Die LG Reischenau-Zusamtal wünscht schöne Weihnachten

Jahreshauptversammlung des Förderverein Leichtathletik Dinkelscherben eV

2020 musste wegen der Corona-Ausgangsbeschränkungen die Jahreshauptversammlung des Förderverein Leichtathletik Dinkelscherben (FLD) ausfallen.

Auf der Jahreshauptversammlung am 29. November 2021 wurde der Vereinsvorstand neu gewählt >>

Solidarität unter Sportsfreunden

Die Spendenbox vom Kinderleichtathletik-Wettkampf geht an den TuS Ahrweiler 1898 e.V.

 

Von den 186 kleinen Sportlerinnen und Sportlern, die im vergangenen Juli am KiLa-Wettkampf in Zusmarshausen teilnahmen, haben wir berichtet – auch davon, dass in einer Spendenbox, die Julia Kohl kurzfristig für die Opfer der Flutkatastrophe aufgestellt hatte, 500 Euro zusammenkamen. „Dass das so viel wird, damit hätte ich nicht gerechnet!“, freut sich die Spendenbox-Initiatorin.

Nichts könnte passender sein, als damit den Wiederaufbau der Kinderleichtathletik zu fördern, dachte sich Abteilungsleiter Reinhard Kindig und wurde beim TuS Ahrweiler 1898 e.V. fündig.

„Alle 8 der bisher genutzten Sportstätten samt unserem Material sind zerstört. Vereinsraum und Geschäftszimmer ebenso“, berichtet Sabine Schenke, die den Verein im Ahrtal leitet. Sie und ihr Team lassen sich nicht unterkriegen: „Tatsächlich war kurz nach der Flutkatastrophe das erste, was wir wieder angeboten haben: Kinderleichtathletik. Das geht immer – draußen, ziemlich improvisiert, aber genau die Vielseitigkeit macht die Kinderleichtathletik ja so schön.“

Mit der Spende haben die Kinder des TuS Ahrweiler auch eine Einladung erhalten. Im kommenden Jahr sind sie herzlich willkommen, ein Trainingslager in Zusmarshausen abzuhalten und die voll funktionsfähige Sportanlage zu nutzen – bis dahin mit neuer 400-Meter-Bahn. (vm)

Erfolg ohne Konkurrenz

8 Kinder erkämpfen sich das Deutsche Sportabzeichen

 

In der Leichtathletik misst sich der Erfolg ja meist in Podestplätzen. Aber wenn es um’s Sportabzeichen geht, gibt es keine Konkurrenz, sondern nur den gemeinsamen Kampf um die begehrten „Nadeln“. Auf Emilia Kindig, Moritz Maier, Marie Niederhofer, Sophie Piossek, Simon Schwarzbarth, Anna Steppich und Katharina und Marie Werner wartete am vergangenen Freitag die Belohnung für ihre Anstrengungen in Form von Urkunden und Anstecknadeln. Anita Werner, die ebenfalls das Sportabzeichen ablegte und Bernd Maier maßen bereits im Juli Zeiten, Weiten, Längen und Höhen und freuen sich mit ihren kleinen Sportlern über das Ergebnis.

 

Im kommenden Jahr möchten die beiden ein Training für das Deutsche Sportabzeichen wieder für die ganze Familie anbieten, wenn die Corona-Regeln das zulassen.

Sieben auf beinahe einen Streich!

Die Medillensammlerinnen und Sammler vl Amelie Nagel, Samantha Auras, Felizitas Leopold, Max Kohl, Michael Sandner und Simon Nagel. Nicht im Bild: Hannah Huber
Die Medillensammlerinnen und Sammler vl Amelie Nagel, Samantha Auras, Felizitas Leopold, Max Kohl, Michael Sandner und Simon Nagel. Nicht im Bild: Hannah Huber

14. November in Griesbeckerzell: Nicht gerade einladend war die Witterung mit nur 7°C und trübem Wolkenhimmel, um den Sonntag bei einem Crosslauf zu verbringen. Doch für die Schwäbischen Crosslaufmeisterschaften waren die Bedingungen wie geschaffen. Sieben unserer Athleten nutzten die Chance, Medaillen für unsere LG zu erstreiten. Zwar nicht auf einen Streich, aber innerhalb von zwei Stunden.

 

Eine anstrengende Crosslauf-Runde

Die Crosslauf-Runde hat es in sich: zunächst geht es nach Umrundung des nassen und rutschigen Fussballfeldes kurz auf einen Feldweg, um dann eine steile Bergwiese hinunterzuführen. Kurz danach kommt die Herausforderung des Kurses: ein langer steiler Berg. Oben angekommen, muss man noch ca. 400 m über Rasen rennen, um nach 1,3 km das Ziel zu erreichen oder in eine weitere Runde einzulaufen.

 

Kurzstrecke 1,3 km, 1 Runde

Die frischgebackene Kreiswaldlaufmeisterin Hanna Huber begann ihr Rennen klug: Sie hielt sich anfangs etwas zurück, holte dann ständig auf, um am Ende nach 5:57min die erste Silbermedaille des Tages für die LG Reischenau-Zusamtal zu holen.

 

Amelie Nagel zeigte Mut und lief gleich zu Beginn in der Spitze mit. Am Berg überholte sie drei Mitstreiterinnen, musste dann aber ihrem hohen Tempo Tribut zollen. Trotzdem lief sie als Gesamt-Vierte der Mädchen U12 ins Ziel (5:54min). In ihrer Altersklasse W11 gewann sie Silber.

 

Samantha Auras und Felizitas Leopold gingen mit den WU14 an den Start. Felizitas zeigte von Beginn an, dass Sie um den Titel laufen wollte. Auf der ganzen Runde blieb sie nahe der Führenden der Gruppe, immer um Platz zwei kämpfend. Am Ende belegte sie nach flotten 5:41min den Gesamtplatz drei und Platz 3 ihrer Altersklasse W13.

Samantha blieb zunächst ganz cool am Ende des 13-köpfigen Feldes. Ab der Bergpassage begann sie Platz um Platz aufzuholen. In ihrer Wertung W12 gewann Samantha schließlich den Vizemeistertitel mit 6:09min.

 

Simon Nagel musste sich sehr starker Konkurrenz stellen. Trotzdem schaffte er den Sprung aufs Podest zu Platz 3 der M13 (6:09min)

 

Jugendstrecke 2,3km (2 Runden) und Mittelstrecke 3,3km (3 Runden)

Im Jugendlauf der MU16 setzte Max Kohl (9:53min) couragiert dem Führungsduo seines Rennens nach. Diese Platzierung konnte er bis zum Ende verteidigen: Silber bei den Crosslaufmeisterschaften der M14 ist sein Lohn. 

Michael Sandner stellte sich der Männerkonkurrenz auf der Mittelstrecke über 3,3km. Nach drei sehr anstrengenden Runden in 14:14min überraschte Michael mit dem Titel des Vizemeisters.  Ergebnisse >>

Über Stock und Stein

Viele junge Athletinnen und Athleten starten bei den Kreiswaldlaufmeister-schaften in Straßberg

 

24. Oktober: Ein Sonntagsspaziergang durch den Wald bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt – Höchststrafe für jedes einigermaßen vernünftige Kind, von Jugendlichen ganz zu schweigen!

22 Laufbegeisterte der LG Reischenau-Zusamtal (und auch viele Konkurrenten aus ganz Mittel- und Nordschwaben) ließen sich trotzdem nicht von ihrer Fahrt zu den Kreiswaldlaufmeisterschaften nach Straßberg abhalten und wurden reich entlohnt.

Schüler-Kurzstrecke 1,33km

 

Bei den achtjährigen Mädchen gingen Magdalena Dietz, Carlotta Rauwerdink, Theresa Leopold und Fabiana Baumgart an den Start. Letztere holte sich den Kreismeistertitel in 7:10min und den begehrten Wimpel ebenso, wie die ein Jahr ältere Hannah Huber (6:11min). Bei den Jungs (M8) lief Theo Maier (6:25min) als Zweiter ins Ziel, vor seinen Teamkollegen Michael Strehle (6:45min) und den Brüdern Johann und Anton Jörg.

 

Im Viertelstunden-Takt starteten die Gruppen in die Strecke. So auch Emilia Kindig (W10), Katharina Werner und Caroline Joas (beide W11). Ihre Teamkollegin Amelie Nagel holte sich in dieser Altersgruppe den Kreismeistertitel nach flotten 5:55min. Gleich im Anschluss machten sich Moritz Maier und Simon Schwarzbart (beide M10 und Platz 5 und 6) auf den 1,3 km langen Weg.

Über Wurzeln, Steine und weichen Waldboden ging es auch für Samantha Auras (W12) und ihre Altersgenossin Clara Maier, die als Vizemeisterin ins Ziel lief (6:01min). Marlene Gelhard lief in der Gruppe der weibliche Jugend W13 mit ihren Teamkolleginnen Felizitas Leopold (Vizemeisterin, 5:45min) und Madeleine Wex (Kreismeisterin, 5:33min). Auch der Kreismeistertitel der männlichen Jugend M13 lief mit Simon Nagel (5:42min) in die Listen der LG.

Unter den Erwachsenen Frauen fanden sich trotz hübscher Herbstwaldkulisse nur wenige Teilnehmer für die ca. 3,8 km lange Strecke. Kerstin Hubers Start wurde in der Altersklasse W40 mit dem Kreismeistertitel belohnt (18:43min). Bei den Männern wagte Michael Sandner als einziger Teilnehmer den Lauf über die 2,6km lange Mittelstrecke (10:03min).

 

Zu den Einzelwertungen wurden auch noch Mannschaftswertungen in den Altersgruppen ermittelt, sofern mindestens drei Läufer desselben Teams gewertet werden konnten. Hier holte sich die Mannschaft MU10 den zweiten Platz, die Mädchen der WU10 wurden Kreismeister. Unsere Mannschaft der WU12 lief sich auf den dritten Platz und ihre Kolleginnen der WU14 wurden Kreismeister mit der Mannschaft. (vm).    Ergebnisse>>

Drei Talente für den „Schwaben-Kader“

U15-Athletinnen erhalten besondere Leistungsförderung durch den Bayerischen Leichtathletik-Verband (BLV)

 

Der Leichtathletik-Nachwuchs der LG Reischenau-Zusamtal kann sich sehen lassen: Drei Athletinnen wurden nach der „Talentiade“ des BLV in das Kader-Training des Bezirks Schwaben aufgenommen. Entscheidend hierfür waren nicht nur die Vorleistungen aus vorangegangenen Wettkämpfen, sondern auch das Abschneiden in den vier Disziplinen, die am 17. Oktober in Vöhringen gesichtet wurden: 5-Sprung, 30 m-fliegend-Sprint, Kugelschocken und Cooper Test.

Ein paar Tage später erhielten die Teilnehmerinnen den ersehnten Brief. Marlene Gelhard ist über die Nominierung ebenso glücklich wie Louisa Lehner. „Ich hab‘ geweint vor Glück“, gesteht Madeleine Wex, die Dritte im Bunde. Für die drei stehen in den nächsten Monaten mehrere Trainingseinheiten an den Wochenenden an – in unterschiedlichen Disziplinen und bei fachspezifischen Trainern. Ein atmosphärisches Highlight sind dabei die Einheiten in der Münchner Werner-von-Linde-Halle.

 

Nicht nur die Sportlerinnen, auch ihre Trainer, Claudia und Alex Wex, sind stolz auf diese Leistung. Von der Förderung profitieren auch sie: Die Kader-Termine, die über die Wintermonate stattfinden, sind nicht nur besondere Trainingseinheiten für die Athleten, sondern auch mit Workshops für deren Heimtrainer verbunden. So nehmen die beiden neuen Input für die Trainingseinheiten mit nach Hause und geben das Wissen und die Erfahrung der BLV-Trainer an all ihre Athleten weiter. (vm)

Die U-12-Mädels holen Bronze in der Langstaffel

Emilia, Katharina und Hannah feiern ihren Erfolg
Emilia, Katharina und Hannah feiern ihren Erfolg

Im Team auf’s Podest

Eine Mannschaft für eine 3x800 m – Staffel zusammenzubekommen ist eine echte Herausforderung, aber diese erste Hürde hat die U12 am vergangenen Samstag genommen: Katharina Werner und Emilia Kindig, die für eine erkrankte Teamkollegin kurzfristig einsprang, gingen für ihre Altersklasse an den Start und wurden durch Hannah Huber ergänzt, die als ein Jahr Jüngere „hochgemeldet“ wurde.

Die drei liefen erstmals zusammen als Staffel und maßen sich bei diesem Wettbewerb mit der starken überregionalen Konkurrenz. Schließlich holten sie sich mit Bronze nach 10:21,28min ihren verdienten Podestplatz in der Kreismeisterschaft Mittel- und Nordschwaben. (VM)   Ergebnisse>>


Termine

Ergebnisse

2020: 40 Jahre

LG Reischenau-Zusamtal

Karl Sendlinger
Karl Sendlinger
August Scherer
August Scherer

Die Gründer der LGRZ

Schlagzeilen

Sonstiges

Unsere Sponsoren:

Kontakt: info@lgrz.de
Kontakt: info@lgrz.de