Es geht wieder los: Fitness mit Gusti!

Jeden Freitag von 20:00 Uhr bis 21:45 Uhr in der Reischenauhalle Dinkelscherben. 

Bitte Beachten Sie die Corona-Regeln>>

TSV Dinkelscherben – Abt. Leichtathletik: 

Einladung zur Ordentlichen Abteilungsversammlung

LGˋler gehören zu den Besten in Schwaben

Talentiade mit Bravour abgeschlossen: Max, Magdalena und Nina
Talentiade mit Bravour abgeschlossen: Max, Magdalena und Nina

Jedes Jahr im Herbst sucht der Bezirk Schwaben nach den besten Leichtathleten der Altersklasse U14 (dieses Jahr Jahrgang 2007). Um sich für den Bezirkskader, den sogenannten E-Kader, zu qualifizieren, messen sich die jungen Athleten im Sprung (5er-Sprung), im Sprint (30 Meter), beim Wurf („Kugel-Schocken“ mit der 3 kg-Kugel) und beim abschließenden 12-Minuten-Lauf (Cooper-Test). Bei jedem dieser Disziplinen gilt es so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Es ist also Vielseitigkeit gefragt, was in diesem Alter die herausragende Rolle spielt.

So kamen am vergangenen Samstag in Vöhringen (Kreis Neu-Ulm) 66 junge Leichtathleten zusammen, um die 24 Besten für den Bezirkskader zu finden. Von der LG Reischenau-Zusamtal stellten sich Nina Watzal, Magdalena Niederhofer und Max Kohl diesem wichtigen Test, der „Talentiade“. Eine Berufung in den Bezirkskader bedeutet für einen Leichtathleten neben einer besonderen Ehre eine sehr große Chance, da hierbei die Türen geöffnet werden, um bei regelmäßigen Trainingsmaßnahmen unter Profibedingungen trainieren zu können. Hierbei wird der Kader von Landestrainern unterstützt, um die jungen Talente zielgerichtet zu fördern.

 

Unsere drei jungen Athleten zeigten sich in Bestform und am Ende konnten sich tatsächlich alle für den Bezirkskader qualifizieren. Nina und Magdalena belegten zusammen den vierten Platz bei den Mädels und Max setzte sich bei den Jungs als Siebter durch.

Die LG Reischenau-Zusamtal ist sehr stolz und freut sich wirklich besonders darüber, dass gleich drei ihrer jungen Athleten zu den Besten in Schwaben gehören. (AW)

Auszeichnungen für fleißige Leichtathleten

Teilnehmer des Waldparcours und des Sportabzeichens werden geehrt

 

Bereits im Juli haben Kinder unterschiedlicher Leichtathletik-Altersgruppen und zwei Trainerinnen ihr Deutsches Sportabzeichen gemacht. Am vergangenen Freitag wurden Sie dafür ....   Fortsetzung>>

Im Höhenflug bei den Schwäbischen Meisterschaften

04. Oktober, Rosenaustadion Augsburg: Im größten Leichtathletik-Stadion von Schwaben fanden am Sonntag die Bezirksmeisterschaften der Weit- und Hochspringer statt. Für unsere Mädels der Altersklassen W12 (Jahrgang 2008) und der Altersklasse W13 (Jahrgang 2007) sollten diese Schwäbischen Meisterschaften der Saisonabschluss sein und alle waren sich einig, „da wird noch mal alles raus gehaut“.

 

In den Trainingseinheiten dieses „komischen“ Leichtathletikjahres wurde der Schwerpunkt eindeutig auf Weitsprung gelegt und dass zeigten unsere Mädels an diesem schönen sonnigen Tag. Schon beim Ersten von Sechs Durchgängen war für alle klar, dass der diesjährige Schwäbische Meistertitel der W13 an die LG Reischenau-Zusamtal gehen würde. Nur die Reihenfolge der ersten beiden Plätze musste zwischen Magdalena Niederhofer und Nina Watzal geklärt werden. Magdalena schob sich gleich beim ersten Sprung über 4,29m auf den ersten Platz. Nina ging beim zweiten Sprung auf volles Risiko, traf den Balken spitzenmäßig und „haute“ 4,31m raus. Das bedeutete gleichzeitig eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistung aus dem ersten Sprung von 19cm. Und so wurde in diesem „Krimi“ Nina Watzal Schwäbische Meisterin und Magdalena Niederhofer holte die Silbermedaille.

Super geschlagen hatte sich auch Irene Eguizabal Asin. Irene verbesserte gleich bei ihrem ersten Versuch ihre persönliche Bestleistung um 13cm und sprang mit 3,60m auf den 6. Platz.

 

Eine Stunde nach den „Großen“ sprangen Louisa Lehner und Madeleine Wex in der Altersklasse W12 um die schwäbischen Medaillen. In den ersten drei Sprüngen verbesserte Louisa jeweils bei jedem Sprung immer wieder ihre persönliche Bestweite (3,58m) und sicherte sich schließlich mit 3,90m im dritten Sprung die Silbermedaille. Auch Madeleine Wex verbesserte ihre persönliche Bestweite von 3,57m auf 3,65m und „landete“ auf den 3. Platz. Überragende Springerin an diesem Tag war Eva Schmid (W12) von der LG Augsburg, welche unglaubliche 4,83m sprang.

 

So lieferten unsere U14-Kids zum Ende der Saison ein ganz tolles Finale. Besonders schön war in diesem Jahr der freundschaftliche und liebevolle Zusammenhalt in der Gruppe. Jeder hat sich für den anderen gefreut und von einer Rivalität war nichts zu spüren.

 

Aber auch die „Älteren“ der LG Reischenau-Zusamtal gingen am Sonntag in diesem tollen Stadion in der Rosenau auf Medaillenjagd. John Kaldjob-Nloga startete sogar dreimal und holte in der U18 mit 5,40m im Weitsprung Silber, im Dreisprung mit 10,69m die Bronzemedaille und errang eine Altersklasse höher, in der U20, sogar noch die Silbermedaille im Hochsprung mit übersprungenen 1,64m. Johannes Frey holte sich in der Altersklasse U20 im Dreisprung die Goldmedaille mit 10,50m.

Bei den Frauen glänzte sprichwörtlich Luise Sebök im Dreisprung mit 9,3m und wurde Schwäbische Meisterin. Im Weitsprung erkämpfte sie sich Platz 5 mit 4,37m. (AW)   Ergebnisse>>

 

Flotte 200m in Aichach

Am Vortag erzielte Johannes Frey eine persönliche Bestzeit über 200m beim Läufertag in Aichach. David Fischer belegte mit flotten 24,52sek Platz 3 im 200-Meter-Lauf vor Johannes (25,66sek).  Ergebnisse>>

In Bayerischer Spitze etabliert!

Etablierte sich endgültig in der Bayerischen Spitze der Altersklassen-Werfer (M70): Bernhard Imminger
Etablierte sich endgültig in der Bayerischen Spitze der Altersklassen-Werfer (M70): Bernhard Imminger

03. Oktober: Für Spitzenleistungen war es am Samstag beim Wurf-Meet-In in Ingolstadt eigentlich zu windig, kalt und regnerisch. Nicht so für Bernhard Immiger, der seit diesem Jahr in der Altersklasse M70 startet. Man konnte Bernhard im Sommer beinahe jeden Sonntag Vormittag beim Training auf der Sportanlage des TSV Zusmarshausen antreffen. Sein Ziel war es, dieses Jahr neue Persönliche Bestleistungen in den Wurfdisziplinen Kugel, Speer und Diskus zu erzielen.

 

Bernhard Imminger mit neuen PBL. Vorstoß auf die Plätze 2 bis 4 in der Bayerischen Bestenliste

 

Im Kugelstoßen gelang ihm das schon vor zwei Wochen in Aichach. Dabei stieß er die 4kg-Kugel auf 10,16m. In Ingolstadt legte er nun noch zwei weitere PBL drauf. Im Speerwurf gelangen ihm 30,98m, den Diskus warf er auf 31,94m. Mit diesen Leistungen belegte er in Ingoldstadt die Plätze 1 und 3.

Viel mehr dürfte es Bernhard freuen, dass er sich durch seinen Trainingsfleiß in der Bayerischen Bestenliste auf den Plätze 2 (Speer) und 4 (Kugel und Diskus) etabliert hat. Weiter so!    Ergebnisse>>

Bayerische Meisterschaft: Felix Luckner gewinnt 5000m-Bronze

Mit den Bayerischen Meisterschaften der Männer und Frauen in Erding am 27. September stand für Felix Luckner der letzte Wettkampf dieser außergewöhnlichen Saison an. Nach neuen persönlichen Bestleistungen über 3000m (8:55,21min) und 5000m (15:25,88min) im Juli, deuteten die letzten Wochen immer mehr darauf hin, dass diese ungewöhnlich lange Saison sehr viele Kräfte gekostet hat und der Körper nicht mehr viele Reserven hatte.

 

 

Erfolgreiche „Late-Season“ mit Bronze gekrönt

Bei den Bayerischen Meisterschaften schnürte Felix noch ein letztes Mal die Spikes mit dem Ziel, die Saison vernünftig zu beenden. Nach einem flotten ersten Kilometer spürte Felix, dass keine Bestleistung drin war und drosselte das Tempo etwas. Die Spitzengruppe zog mehr und mehr davon und so wurde schnell klar, dass es einen Zweikampf um Platz drei geben würde. Felix verhielt sich taktisch klug und blieb nach 2km Führungsarbeit lange im Windschatten seines Konkurrenten, ehe er 200m vor dem Ziel die entscheidende Attacke setzte und mit einem fulminanten Schlussspurt den dritten Platz sicherte und damit die Bronzemedaille in der Männer-Hauptklasse gewinnen konnte. Das Rennen beendete er in immer noch guten 15:55,27min.

Nun stehen zwei Wochen verspätete „Sommerpause“ an, ehe der Formaufbau für die Herbst-/Wintersaison startet.  (FL)    Ergebnisse>>

Medaillenregen für unsere Leichtathleten bei den Landkreis-meisterschaften in Horgau

Athleten der U10 frieren fröhlich nach dem erfolgreichen Wettkampf
Athleten der U10 frieren fröhlich nach dem erfolgreichen Wettkampf

Sie haben sich eigentlich alle eine Medaille verdient: Alle Athleten, die am vergangenen Samstag bei nass-kalt-windigem Wetter und Temperaturen, die sich nach Gefrierpunkt anfühlten, zu den Landkreismeisterschaften in Horgau antraten. Für viele war dies der einzige Wettkampf in dieser Saison und so war die Motivation trotz widriger Umstände hoch. Unser stellvertretender Landrat Hubert Kraus und der Horgauer Bürgermeister Thomas Hafner verteilten deshalb bei der Siegerehrung die mit Abstand meisten Medaillen an die Athleten der LG Reischenau-Zusamtal, die damit als erfolgreichster Verein dieser Landkreismeisterschaft abschnitt.

Ben Mälzer und Luca Krause nahmen in der Altersgruppe M08 erstmalig an einem Wettkampf teil. In der Gruppe W08 freuten sich Antonia Fritz (Gold) und Hannah Huber (Silber) gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Jana Beckert und Alina Jachmann über ihre hervorragenden Ergebnisse im Dreikampf. Gemeinsam mit den Neunjährigen Emilia Kindig und Marie Niederhofer (beide W09) erreichten sie den zweiten Platz in der Mannschaftswertung der U10. David Kohl (Gold) und Moritz Maier (Bronze) konnten sich in der Gruppe M09 sogar Podestplätze sichern. Die Zehnjährigen Caroline Joas und Paul Bauer erzielten persönliche Bestleistungen (PBL). Dominic Mayr holte bereits zum dritten Mal in Folge Gold im Dreikampf, seine weiblichen Altersgenossinnen verpassten die Podestplätze knapp. Dennoch konnten Hannah Both, Clara Maier, Liv-Marie Kropka und Sina Stocker bei starker Konkurrenz teilweise PBL abrufen und damit ein sehr gutes Mannschaftsergebnis erzielen (Platz 2). Elias Litzel (M12) erzielte eine PBL im Ballwurf, Madeleine Wex (W12) sicherte sich die Bronzemedaille im Dreikampf. Unter den Dreizehnjährigen gewann Magdalena Niederhofer Gold vor ihren ebenfalls starken Teamkolleginnen Nina Watzal und Irene Eguizabal Asin. Gold im Dreikampf gab es mit großem Abstand auch für die 14-jährige Joelyn Kropka (mit PBL im Weitsprung), die außerdem mit ihren Altersgenossinnen Sophia Pyrlik, Carmen Gruber, Juliane Joas und Paula Mende den zweiten Platz in der Mannschaftswertung erzielte. Noah Enzler errang eine PBL, Valentin Kindig holte sich in seiner Altersgruppe souverän Gold.

Besondere Überwindung kostete es die durchgefrorenen Athleten, noch zum 800-Meter-Lauf anzutreten. Umso erfreulicher sind hier die vielen Podestplätze: Hannah Huber (W08, Gold), Antonia Fritz (W08, Silber), Moritz Maier (M09, Gold), David Kohl (M09, Bronze), Clara Maier (W11, Gold), Madeleine Wex (W12, Gold) und Noah Enzler (M14, Silber). Joelyn Kropka (W14, Gold) holte sich den Pokal bereits zum dritten Mal in Folge.

 

Durchnässt und durchgefroren waren natürlich auch die Trainer und Betreuer der vielen Athleten, deren ehrenamtliches Engagement gerade an einem Wettkampftag wie diesem goldwürdig ist. Wer genau lauschte, konnte am Samstagnachmittag in und um Zusmarshausen vielerorts heißes Badewasser plätschern hören. (V. M.)    Ergebnisse>>

Schwäbische Meisterschaften + Rahmenwettbewerbe in Aichach

Aichach am 20. September: Bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen wurden unter Beachtung der Corona-Richtlinien die schwäbischen Meisterschaften der Mixed-Staffeln (zwei weibliche und zwei männliche Läufer pro Staffel) und der U20 in einigen Disziplinen ausgetragen. Außerdem wurden Rahmenwettbewerbe angeboten.

 

Schwäbische Meisterschaften

Für die LG gingen in der Hauptklasse Maja Rittel (U18), Jonas Sandner, Nikola Kindig (beide U20) und Tim Ferletic (Männerklasse) in dieser Reihenfolge über 4x100m an den Start. Für Tim und Jonas war es der erste Staffellauf ihrer Sportlerkarrieren und dementsprechend groß war die Aufregung. Schlussendlich beendeten sie ihr Rennen trotz Jonas‘ Oberschenkelzerrung in akzeptablen 53,03sek auf Platz 3.

Nach der Staffel warf Nikola noch Diskus und wurde mit 22,19m Vizemeisterin. Johannes Frey (U20) schleuderte den 800g schweren Speer 35,33m weit und wurde ebenfalls Vizemeister. Über 100m erreichte er mit seiner neuen PBL von 12,23sek Rang 4. John Kaldjob-Nloga (U18) wurde beim Kugelstoßen mit der beeindruckenden PBL von 15,26m schwäbischer Meister und neuer Vereinsrekordhalter. Beatrice Danielle Lippl (Frauenklasse) stieß die 4kg-Kugel 9,70m weit und wurde Zweite.

 

Rahmenwettbewerbe

Bernhard Imminger (M70) und Jürgen Hinterstößer (M60) gingen in allen drei Wurfdisziplinen an den Start. Bernhard wurde beim Kugelstoßen (10,16m, PBL) und Diskuswurf (29,57m) Zweiter und beim Speerwurf (29,60m, PBL) Erster. Jürgen belegte beim Speerwurf (29,29m) und Kugelstoßen (10,74m) Platz 1 und beim Diskuswurf (31,71m) Platz 2. 22,39m mit dem 1kg-Diskus bescherten Beatrice Platz 8.

John ging außerdem über 100m an den Start und lief mit 12,11sek auf Platz 1. Ebenfalls Erster wurde er im Diskuswurf (36,51m, PBL) und beim Speerwurf (28,37m). Tim belegte beim Speerwurf mit 30,29m Rang 3. Maja erreichte beim Kugelstoßen mit 8,57m (PBL) Platz 2, beim Speerwurf wurde sie Dritte. (JSnd)    Ergebnisse>>

Super „Saisonstart“ für die U14er bei den Schwäbischen

Schwäbisches Staffel-Silber gewannen Magdalena, Louisa, Madeleine und Irene.
Schwäbisches Staffel-Silber gewannen Magdalena, Louisa, Madeleine und Irene.

Es ist schon komisch, erst am 19. September die Saison zu beginnen. Lange war es nicht möglich, Wettkämpfe zu veranstalten und als diese unter den strengen, aber sicherlich sinnvollen Corona-Hygieneregeln veranstaltet werden durften, waren „ruck zuck“ die Teilnehmerfelder voll. Wir waren mit unseren Meldungen einfach zu langsam für diesen Ansturm aus ganz Bayern und mussten so unsere geplanten Saisonstarts in Burgau und Horgau auf die schwäbischen Meisterschaften am vergangenen Samstag in Friedberg verlegen.

 

Irene Eguizabal eröffnete die Meisterschaft und belegte bei ihrer Premiere im Speerwurf mit 15,09m einen hervorragenden fünften Platz in der Altersklasse W13. In derselben Altersklasse über die 60m-Hürden verbesserte Magdalena Niederhofer ihre Bestzeit um eine Zehntelsekunde und konnte so die Silbermedaille der W13 in 11,58sek für die LG holen.

 

Silber für die Staffel

Kurz nach den Hürden folgten die 4x75-Meter-Staffel. Unsere Mädels, Louisa Lehner am Start, gefolgt von Irene Eguizabal und Madeleine Wex, sowie unsere Schlussläuferin Magdalena Niederhofer, belegten hinter der sehr starken Mannschaft aus Marktoberdorf den zweiten Platz und errangen somit die Silbermedaille in 45,10sek.

Nach der Staffel stand der Hochsprung auf dem Programm. Hier erkämpfte sich Magdalena die Silbermedaille mit übersprungenen 1,26m. Über die 75m belegte Louisa Lehner mit sehr guten 11,57sek Platz 8 der Altersklasse W12. In der Klasse W13 holte Magdalena wiederum die Bronzemedaille mit starken 11,29sek und Irene verbuchte mit sehr guten 12,15sek den neunten Platz. Traditionell wurde dieser Wettkampftag durch die „Langstrecken“ abgeschlossen. In der Altersklasse W12 belegte Madeleine über die 800 Meter den fünften Platz und verbesserte mit 3:01,29min ihre persönliche Bestleistung um zehn Sekunden.

 

Neben unseren Zusmarshausener Mädels aus der U14 nahm an diesen schwäbischen Meisterschaften Felix Luckner (Männer) von der LG-Laufgruppe teil. Felix kämpfte um den Titel im 1500m-Lauf. Hinter dem Ausnahmeläufer Hiob Gebisso (TGVA) lief er mit einer Zeit von 4:22min (genaue Zeit ist unbekannt, da die Zeitmessung streikte) auf Platz 4. (AW)

Ergebnisse>>

Leichtathletik TSV Dinkelscherben:

Rückblick und Vorschau: Nach dem Schnuppern kommt der Trainingsauftakt

Vergangenen Freitag folgten über 30 sportbegeisterte Kinder der Einladung der Leichtathletikabteilung und erkundeten mit sechs Trainern auf dem TSV Sportplatz bei schönem Wetter die vielfältigen Möglichkeiten der Leichtathletik.

So gab es nach einigen Aufwärmspielen nicht nur den „normalen“ Weitsprung, sondern auch Sprünge über Hindernisse, in einen Reifen und sogar mit Stäben. Beim Werfen stand das Zielwerfen im Vordergrund, während sich bei der letzten Station alles um die Vielfalt des Laufens mit und ohne Hindernisse drehte. Alle Kinder machten begeistert mit, so dass jedes nach dem gemeinsamen Abschlussspiel mit einer süßen Belohnung samt Urkunde nach Hause gehen durfte.

Alle Teilnehmer sowie alle anderen interessierten Kinder ab Jahrgang 2015 sind eingeladen auch bei unserem regulären Training vorbeizuschauen.

Wir treffen uns ab dem 11.9. jeden Freitag zu folgenden Zeiten auf dem TSV Sportplatz: 

Jahrgänge

Zeit

Betreuer

2014 und 2015

16.00 – 17.00

Petra

2012 und 2013

17.00 – 18.30

Eva

2010 und 2011

17.00 – 18.30

Simon

2009 bis 2006

17.30 – 19.00

Michael

 
   

Schnuppern ist jederzeit möglich! Einfach vorbeikommen oder vorher anmelden bei Abteilungsleiterin Eva Bendixen (Tel.951606 oder Whatsapp 01752471005).

 

Auch für die Eltern (und andere interessierte Erwachsene) bieten wir ein Training an:

 

NEU: Outdoor Fitness mit Gusti

 

Ebenfalls freitags von 18.00 bis 19:30 Uhr auf dem TSV Sportplatz. Bitte Getränk und Gymnastikmatte mitbringen!

Leichtathletik lebt wieder auf - an einem windigen Mittwoch in Burgau!

Nutzten die Chance zum Wettkampf: vl Joelyn Kropka, Trainerin Susanne Kropka und Juliane Joas
Nutzten die Chance zum Wettkampf: vl Joelyn Kropka, Trainerin Susanne Kropka und Juliane Joas

Juliane Joas und Joelyn Kropka mit persönlichen Bestleistungen

 

Viele Jugendliche freuen sich nach der langen Pause über das Training auch während der Sommerferien.

Die Chance, beim Abendsportfest in Burgau mit dem gewissen Wettkampffeeling starten zu können, ließen sich Juliane und Joelyn nicht entgehen.

Mit Erfolg: Die 13-jährige Joelyn Kropka erreichte mit 4,58m im Weitsprung eine neue persönliche Bestleistung und lief in ihrem allerersten 100m-Sprint sehr gute 14,36sek.

Juliane Joas knackte mit 3,93m fast die 4-Meter-Marke und sprintete über 100m 15,21sek.

Felix Luckner ging in einem starken Teilnehmerfeld über 5000m an den Start.  Nachdem Felix in den letzten sechs Wochen zwei persönliche Bestleistungen über 3000m und 5000m sowie eine sehr starke 3000m-Zeit abgeliefert hatte, war es für ihn nicht leicht, eine weitere Spitzenleistung zu erzielen.  Nachdem er eine neue Bestzeit außer Reichweite sah, beendete er den Lauf  trotzdem in starken 16:01,51min. Es siegte Tobias Gröbl von der LG Zusm (15:25,58min). (SK)     Ergebnisse>>

Hurra: Das Horgauer Abendsportfest findet statt!

Horgau am 05. August: Nachdem klar geworden war, dass das Horgauer Abendsportfest trotz der Coronavirus-Pandemie unter Hygieneauflagen stattfinden darf, war der Ansturm so groß, dass das Meldeportal vorzeitig geschlossen werden musste. Sieben Athleten der LG gingen in verschiedenen Disziplinen nach der „Zwangspause“ an den Start und freuten sich, dass ihre Teilnahme am „traditionell vorletzten Wettkampf der Saison“ möglich war.

 

Gute Zeiten über 800m und 3000m

Über 800m liefen Jakob Dauner (MJU16) und Lorenz Steinle (Männerklasse). Für Lorenz war es sowohl der erste Lauf über diese anspruchsvolle Distanz als auch der erste Wettkampf nach einer dreijährigen Wettkampfpause. Trotz einer etwas zu schnellen ersten Runde beendete er sein Rennen in einer Zeit von 2:17,40min auf Platz 5. Jakob konnte sich im Vergleich zum Vorjahr um neun Sekunden verbessern (PBL): Er rannte zwei fast gleich schnelle Runden und überquerte die Ziellinie nach 2:34,39min.

Felix Luckner (Männerklasse) versuchte seine letzten Monat in Regensburg aufgestellte, hervorragende PBL über 3000m (8:55,21min) zu verbessern. Schlussendlich musste er diesmal aber dem sehr hohen Tempo Tribut zollen und erreichte das Ziel nach einem kräftigen Schlussspurt nach 8:59,67min. Damit belegte er – auch hinter Jamie Williamson (LAC Quelle Fürth), der mit 8:25,49min einen neuen Stadionrekord aufstellte – Platz 3.

 

Sprint, Sprung und Wurf

Beatrice Danielle Lippl (Frauenklasse) trat zum ersten Mal seit 2018 an. Sie stieß die 4kg-schwere Kugel 9,24m weit und erreichte damit Rang 3.

Johannes Frey (MJU20), John Kaldjob-Nloga (MJU18) und Jonas Sandner (MJU20) starteten über 100m. In der Klasse MJU20 belegten Johannes mit 12,38sek den ersten und Jonas mit 12,61sek den zweiten Platz. Dabei wurde Jonas der Rückenwind von gut 7km/h zum Verhängnis: Er stolperte kurz nach dem Start nach vorne und musste bremsen, um nicht hinzufallen. John sprintete am schnellsten (12,20sek) und wurde Erster in seiner Altersklasse. Anschließend warf Johannes noch Speer (33,95m) und sprang weit (5,27m). John wurde beim Hochsprung mit 1,68m und beim Kugelstoßen (5kg; 13,44m) jeweils Zweiter.

 

Hinweis: Am 26. August findet das Burgauer Abendsportfest statt. (JSnd)   Ergebnisse>>

Felix Luckner in Top-Form: Platz 3 in Regensburg

26. Juli: Regensburg erweist sich nicht nur für die Deutschen Top-Sprinter Julian Reuß (100m 10,25sek) und Rebekka Haase (100m 11,11sek) als bestes Pflaster für Spitzenergebnisse.  Aleksandar Askovic von der LG Augsburg sorgte als bester Schwaben-Sprinter mit 10,46sek für Aufsehen, und ein Läufer aus Dinkelscherben nutzte ebenfalls die klasse Stadionatmosphäre für eine Spitzenleistung.

 

Mit Alina Reh zur Bestzeit über 5000m: 15:25,88min

Nach seiner hervorragenden Zeit über 3000m (8:55,21min) am 4. Juli, ebenfalls in Regensburg, verbesserte Felix Luckner seine persönliche Bestzeit über 5000m gleich um 30 Sekunden auf 15:25,88min. Felix gelang es, bis 300m vor dem Ziel im Sog von Alina Reh, der jungen deutschen Spitzenläuferin vom SSV Ulm, mit zu laufen und ihr am Ende sogar noch einige Meter abzunehmen. Felix lief als dritter des Rennens ins Ziel.   Ergebnisse>>

U12-U10 Trainingsabschluss in Dinkelscherben

25. Juli: Zum Trainingsabschluss vor den Sommerferien trafen sich die U10 und U12 Kinder der Leichtathleten Dinkelscherben auf dem Kaiserberg.

Bei ganz anderen Disziplinen als gewohnt (Zeitlauf, Golfen, Streckenhüpfen) hatten die Kinder viel Spaß. 

Bei kühlen Getränken konnten sich am Ende die Eltern mit den Übungsleitern über Leichtathletik, und wie es weitergehen wird, austauschen.

Laufgruppe Herzgsell: Ein ganz normales Training...

Ein Mittwoch im Juli: Bahntraining ist für die Läufer von Trainer Franz Herzgsell im Sommer angesagt.

 

Im Herbst, Winter und Frühjahr holen sich die Sportlerinnen und Sportler im Wald und auf der Straße die nötige Tempohärte und Widerstandskraft gegen widriges Wetter.

 

So gestärkt absolvieren sie unbeeindruckt jedes von Franz vorgelegte Trainingspro-gramm auf der Tartanbahn, und sei das Wetter auch noch so schlecht...

 

 

Links: Patschnass nach dem ersten Regenguss bewahren Jonas (rotes Shirt) und Jakob Haltung beim 100m-Sprint.

 

Erste Freiluft-Leistungen unserer Sprinter und Stabhochspringer

18. Juli: Die ersten Wettkämpfe in der näheren Umgebung nutzten einige unserer Stabhochspringer und Sprinter für erste Freiluft-Leistungen nach der Corona-Zwangspause.

Jürgen Hinterstößer und Luise Sebök konnten dabei ihre Stabhochsprungergebnisse aus der Hallensaison im Januar einstellen.  Weitere Teilnehmer waren John Kaldjob-Nloga, Johannes Frey, Mona Henle und Rosalie Müller.   Ergebnisse Neusäß>>              Ergebnisse Vöhringen>>

Kindersportabzeichen für die kleinen Leichtathleten!

Nach erfolgreicher Abnahme des Kindersportabzeichens jubelten 19 Leichtathle-tikkinder mit ihren Übungsleiterinnen Anita Werner und Bettina Beckert auf dem Trai-ningsstützpunkt der Zusser Leichtathleten auf der TSV-Sportanlage.
Nach erfolgreicher Abnahme des Kindersportabzeichens jubelten 19 Leichtathle-tikkinder mit ihren Übungsleiterinnen Anita Werner und Bettina Beckert auf dem Trai-ningsstützpunkt der Zusser Leichtathleten auf der TSV-Sportanlage.

Die Kinderleichtathleten der Altersklasse U10 bis U12 (8 bis 11 Jahre) durften heuer trotz Corona zumindest noch ein wenig Wettkampfatmosphäre schnuppern. Sie nahmen das Kindersportabzeichen in den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Standweitsprung, Ballwurf, Seilspringen, Radeln, 800m-Lauf und Geländelauf in Angriff. Mit Begeisterung kämpften sich alle Kinder durch die acht Disziplinen. Ein bischen Muskelkater dürfte anschließend schon mit dabei gewesen sein. Doch alle schafften die Anforderungen und gewannen das Sportabzeichen in Gold, Silber oder Bronze. Die dazugehörende Anstecknadel und die Urkunde kann nun beim BLSV bestellt werden. Sobald die Utensilien da sind, werden wir im Herbst noch eine kleine Ehrung mit Übergabe durchführen. Als Belohnung bekamen alle Kinder direkt nach dem Wettkampf schon mal das Leichtathletik-Könner-Armband überreicht. 

Originalstrecke des Landkreislaufes steht bereit!

Aus dem Landkreislauf wird ein Charity-Lauf! Tue Gutes und bewege etwas füreinander!

 

Die Streckenverantwortlichen der Leichtathletikabteilung des TSV Zusmarshausen haben dafür die beiden Runden des diesjährigen Landkreislaufes, der am 05.07. am Rothsee und rund um das Horn hätte stattfinden sollen, beschildert und ausgewiesen. Start ist am Steineberg, südlich des Rothseekreisverkehrs. Ziel nach 2 Runden (7km und 4km siehe Karte) am Rohseestrand vor der Wasserwachtstation. Wir rufen alle auf, die wunderschöne Strecke zu wandern, walken, joggen oder radeln. Folgen sie der Beschilderung und den rosa Pfeilen auf der Straße. Sie werden es nicht bereuen. Natürlich können Sie auch nur eine Runde absolvieren. Ziel ist immer unser wunderschöner Rohtsee.

 

Nach getaner Arbeit schießen sie ein Foto von sich und laden es auf der Homepage https://sportlandkreis.de/lauf-fuer-dich-fuer-mich-fuer-uns/

 

hoch. Vorher noch Ihre entsprechende Spende nicht vergessen; als Belohnung erhalten Sie ein Geschenk beispielsweise in Form eines T-Shirts. Näheres können Sie der oben genannter Homepage entnehmen.

Nachdem wir für unsere Leichtathletikkinder den Wald-Parcours am Horn in den Pfingstferien eröffnet haben, nehmen wir am Freitag, den 17.07.2020 auf der Zusser Sportanlage auch das Kindersportabzeichen ab. Das gesamte Team der Abteilung Leichtathletik wünscht auch den hoffentlich vielen Teilnehmern der beiden Landkreislaufstrecken viel Spaß beim Sporteln und beim Spenden für die „Kartei der Not“. 

Landkreislauf 2020 - Jetzt Lauf für dich für mich für uns
Streckenbeschreibung mit Karten und Bildern
LKL 2020 Strecken.pdf
Adobe Acrobat Dokument 19.4 MB

Felix Luckner stürmt nach Corona-Pause zur 3000m-Bestzeit

Nach vier Monaten Wettkampfpause fand am 4. Juli in Regensburg der erste Laufwettkampf über die Mittelstrecken in Deutschland statt. 200 Teilnehmer durften unter Einhaltung strenger Hygieneregelungen auf der Sportanlange am Oberen Wöhrd an den Start gehen. Zuschauer waren leider nicht zugelassen.

 

Während eines Laufs durfte auch der Mindestabstand von 1,5 Metern kurzfristig unterschritten werden, sodass Laufwettbewerbe fast ohne Einschränkungen möglich waren. Lediglich bei der Startaufstellung wurden Änderungen zum üblichen Verlauf vorgenommen, um dort soweit wie möglich den Sicherheitsabstand zu gewährleisten. Die Anzahl der Starter pro Lauf war auch deutlich reduziert.

 

 

Hoch motiviert im Alleinganz zur Bestzeit: 8:55,21min 

Für die LG Reischenau-Zusamtal ging Felix Luckner an den Start, um seine Form nach trainingsintensiven Corona-Monaten über die 3000 Meter zu testen. Die Vorleistungen aus den vergangenen Trainingseinheiten auf der Bahn machten ihm und seinem Trainer Franz Herzgsell bereits Hoffnungen auf eine schnelle Zeit. Beim Blick in die Startlisten wurde schnell klar, dass Felix keinen optimalen Lauf erwischt hatte und einer der schnellsten Läufer in diesem Lauf war.

Als dann um 21:05 Uhr kurz nach Sonnenuntergang und unter Flutlicht der Startschuss fiel, übernahm Felix direkt die Führung und sorgte für ein schnelles Tempo. Nach 700 Metern übergab er die Führungsposition an einen Läufer der LG Telis Finanz Regensburg und beide absolvierten die ersten 1000 Meter in 2:59 Minuten. Nach 1500 Metern wurde das Tempo etwas langsamer und Felix übernahm wieder die Führungsposition und setzte sich nach und nach von allen anderen Läufern ab und erreichte die 2000-Meter-Marke nach 5:59 Minuten. Auf dem letzten Kilometer beschleunigte Felix nochmals deutlich und absolvierte diesen in 2:56 Minuten und überquerte die Ziellinie allein auf weiter Flur. Am Ende blieb die Uhr bei 8:55,21 Minuten stehen, was eine Verbesserung seiner persönlichen Bestleistung um 10 Sekunden bedeutete.

Regensburg hat gezeigt, dass trotz aller Vorschriften auch Laufwettkämpfe ausgetragen werden können. Hoffentlich ziehen viele Veranstalter zügig nach und es können doch noch einige Bahnwettkämpfe stattfinden. (FL)        Ergebnisse>>


Karl Sendlinger
Karl Sendlinger
August Scherer
August Scherer

Die Gründer der LGRZ

Ergebnisse ab Sonntag, Berichte ab Montag

Termine

Der neue Rückblick ist da!

Sonstiges

Schlagzeilen

03/04. Oktober:  Viele Medaillen bei SM in Aichach und Augsburg

 

27. September, Erding: Felix Luckner holt BM Bronze über 5000m

 

26. September, Horgau: 20 Medaillen bei LKM der U10-U16

 

19/20 September:

viele Medaillen bei den SM der Jugend und Aktiven

 

26. Juli: Felix Luckner setzt mit 15:25,88min neue Maßstäbe für die 5000 Meter

 

04. Juli: Felix Luckner knackt die 9 Minuten!

8:55,21 min auf 3000m

 

1. März: 5 Medaillen bei den Schwäbischen Cross. Schüler und Männermann-schaft erfolgreich!

 

29. Februar, Erfurt: Jürgen Hinterstßer springt mit dem Stab auf  Platz 6 bei den Hallen-DM

 

16. Februar: Simon Scherer auf Platz 6 und Sarah Bischoff auf Platz 9 der BM Cross in Butten-wiesen

 

25. Januar: Sarah Bischoff holt Silber über 800m bei Munich Indoor!

 

12. Januar: Sarah Bischoff läuft mit 65,33sek auf Platz 4 der Süd-bayerischen Hallen-meisterschaften

Unsere Sponsoren:

Kontakt: info@lgrz.de
Kontakt: info@lgrz.de