Im Höhenflug bei den Schwäbischen Meisterschaften

04. Oktober, Rosenaustadion Augsburg: Im größten Leichtathletik-Stadion von Schwaben fanden am Sonntag die Bezirksmeisterschaften der Weit- und Hochspringer statt. Für unsere Mädels der Altersklassen W12 (Jahrgang 2008) und der Altersklasse W13 (Jahrgang 2007) sollten diese Schwäbischen Meisterschaften der Saisonabschluss sein und alle waren sich einig, „da wird noch mal alles raus gehaut“.

 

In den Trainingseinheiten dieses „komischen“ Leichtathletikjahres wurde der Schwerpunkt eindeutig auf Weitsprung gelegt und dass zeigten unsere Mädels an diesem schönen sonnigen Tag. Schon beim Ersten von Sechs Durchgängen war für alle klar, dass der diesjährige Schwäbische Meistertitel der W13 an die LG Reischenau-Zusamtal gehen würde. Nur die Reihenfolge der ersten beiden Plätze musste zwischen Magdalena Niederhofer und Nina Watzal geklärt werden. Magdalena schob sich gleich beim ersten Sprung über 4,29m auf den ersten Platz. Nina ging beim zweiten Sprung auf volles Risiko, traf den Balken spitzenmäßig und „haute“ 4,31m raus. Das bedeutete gleichzeitig eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistung aus dem ersten Sprung von 19cm. Und so wurde in diesem „Krimi“ Nina Watzal Schwäbische Meisterin und Magdalena Niederhofer holte die Silbermedaille.

Super geschlagen hatte sich auch Irene Eguizabal Asin. Irene verbesserte gleich bei ihrem ersten Versuch ihre persönliche Bestleistung um 13cm und sprang mit 3,60m auf den 6. Platz.

 

Eine Stunde nach den „Großen“ sprangen Louisa Lehner und Madeleine Wex in der Altersklasse W12 um die schwäbischen Medaillen. In den ersten drei Sprüngen verbesserte Louisa jeweils bei jedem Sprung immer wieder ihre persönliche Bestweite (3,58m) und sicherte sich schließlich mit 3,90m im dritten Sprung die Silbermedaille. Auch Madeleine Wex verbesserte ihre persönliche Bestweite von 3,57m auf 3,65m und „landete“ auf den 3. Platz. Überragende Springerin an diesem Tag war Eva Schmid (W12) von der LG Augsburg, welche unglaubliche 4,83m sprang.

 

So lieferten unsere U14-Kids zum Ende der Saison ein ganz tolles Finale. Besonders schön war in diesem Jahr der freundschaftliche und liebevolle Zusammenhalt in der Gruppe. Jeder hat sich für den anderen gefreut und von einer Rivalität war nichts zu spüren.

 

Aber auch die „Älteren“ der LG Reischenau-Zusamtal gingen am Sonntag in diesem tollen Stadion in der Rosenau auf Medaillenjagd. John Kaldjob-Nloga startete sogar dreimal und holte in der U18 mit 5,40m im Weitsprung Silber, im Dreisprung mit 10,69m die Bronzemedaille und errang eine Altersklasse höher, in der U20, sogar noch die Silbermedaille im Hochsprung mit übersprungenen 1,64m. Johannes Frey holte sich in der Altersklasse U20 im Dreisprung die Goldmedaille mit 10,50m.

Bei den Frauen glänzte sprichwörtlich Luise Sebök im Dreisprung mit 9,3m und wurde Schwäbische Meisterin. Im Weitsprung erkämpfte sie sich Platz 5 mit 4,37m. (AW)   Ergebnisse>>

 

Flotte 200m in Aichach

Am Vortag erzielte Johannes Frey eine persönliche Bestzeit über 200m beim Läufertag in Aichach. David Fischer belegte mit flotten 24,52sek Platz 3 im 200-Meter-Lauf vor Johannes (25,66sek).  Ergebnisse>>

In Bayerischer Spitze etabliert!

Etablierte sich endgültig in der Bayerischen Spitze der Altersklassen-Werfer (M70): Bernhard Imminger
Etablierte sich endgültig in der Bayerischen Spitze der Altersklassen-Werfer (M70): Bernhard Imminger

03. Oktober: Für Spitzenleistungen war es am Samstag beim Wurf-Meet-In in Ingolstadt eigentlich zu windig, kalt und regnerisch. Nicht so für Bernhard Immiger, der seit diesem Jahr in der Altersklasse M70 startet. Man konnte Bernhard im Sommer beinahe jeden Sonntag Vormittag beim Training auf der Sportanlage des TSV Zusmarshausen antreffen. Sein Ziel war es, dieses Jahr neue Persönliche Bestleistungen in den Wurfdisziplinen Kugel, Speer und Diskus zu erzielen.

 

Bernhard Imminger mit neuen PBL. Vorstoß auf die Plätze 2 bis 4 in der Bayerischen Bestenliste

 

Im Kugelstoßen gelang ihm das schon vor zwei Wochen in Aichach. Dabei stieß er die 4kg-Kugel auf 10,16m. In Ingolstadt legte er nun noch zwei weitere PBL drauf. Im Speerwurf gelangen ihm 30,98m, den Diskus warf er auf 31,94m. Mit diesen Leistungen belegte er in Ingoldstadt die Plätze 1 und 3.

Viel mehr dürfte es Bernhard freuen, dass er sich durch seinen Trainingsfleiß in der Bayerischen Bestenliste auf den Plätze 2 (Speer) und 4 (Kugel und Diskus) etabliert hat. Weiter so!    Ergebnisse>>

Bayerische Meisterschaft: Felix Luckner gewinnt 5000m-Bronze

Mit den Bayerischen Meisterschaften der Männer und Frauen in Erding am 27. September stand für Felix Luckner der letzte Wettkampf dieser außergewöhnlichen Saison an. Nach neuen persönlichen Bestleistungen über 3000m (8:55,21min) und 5000m (15:25,88min) im Juli, deuteten die letzten Wochen immer mehr darauf hin, dass diese ungewöhnlich lange Saison sehr viele Kräfte gekostet hat und der Körper nicht mehr viele Reserven hatte.

 

 

Erfolgreiche „Late-Season“ mit Bronze gekrönt

Bei den Bayerischen Meisterschaften schnürte Felix noch ein letztes Mal die Spikes mit dem Ziel, die Saison vernünftig zu beenden. Nach einem flotten ersten Kilometer spürte Felix, dass keine Bestleistung drin war und drosselte das Tempo etwas. Die Spitzengruppe zog mehr und mehr davon und so wurde schnell klar, dass es einen Zweikampf um Platz drei geben würde. Felix verhielt sich taktisch klug und blieb nach 2km Führungsarbeit lange im Windschatten seines Konkurrenten, ehe er 200m vor dem Ziel die entscheidende Attacke setzte und mit einem fulminanten Schlussspurt den dritten Platz sicherte und damit die Bronzemedaille in der Männer-Hauptklasse gewinnen konnte. Das Rennen beendete er in immer noch guten 15:55,27min.

Nun stehen zwei Wochen verspätete „Sommerpause“ an, ehe der Formaufbau für die Herbst-/Wintersaison startet.  (FL)    Ergebnisse>>

Medaillenregen für unsere Leichtathleten bei den Landkreis-meisterschaften in Horgau

Athleten der U10 frieren fröhlich nach dem erfolgreichen Wettkampf
Athleten der U10 frieren fröhlich nach dem erfolgreichen Wettkampf

Sie haben sich eigentlich alle eine Medaille verdient: Alle Athleten, die am vergangenen Samstag bei nass-kalt-windigem Wetter und Temperaturen, die sich nach Gefrierpunkt anfühlten, zu den Landkreismeisterschaften in Horgau antraten. Für viele war dies der einzige Wettkampf in dieser Saison und so war die Motivation trotz widriger Umstände hoch. Unser stellvertretender Landrat Hubert Kraus und der Horgauer Bürgermeister Thomas Hafner verteilten deshalb bei der Siegerehrung die mit Abstand meisten Medaillen an die Athleten der LG Reischenau-Zusamtal, die damit als erfolgreichster Verein dieser Landkreismeisterschaft abschnitt.

Ben Mälzer und Luca Krause nahmen in der Altersgruppe M08 erstmalig an einem Wettkampf teil. In der Gruppe W08 freuten sich Antonia Fritz (Gold) und Hannah Huber (Silber) gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Jana Beckert und Alina Jachmann über ihre hervorragenden Ergebnisse im Dreikampf. Gemeinsam mit den Neunjährigen Emilia Kindig und Marie Niederhofer (beide W09) erreichten sie den zweiten Platz in der Mannschaftswertung der U10. David Kohl (Gold) und Moritz Maier (Bronze) konnten sich in der Gruppe M09 sogar Podestplätze sichern. Die Zehnjährigen Caroline Joas und Paul Bauer erzielten persönliche Bestleistungen (PBL). Dominic Mayr holte bereits zum dritten Mal in Folge Gold im Dreikampf, seine weiblichen Altersgenossinnen verpassten die Podestplätze knapp. Dennoch konnten Hannah Both, Clara Maier, Liv-Marie Kropka und Sina Stocker bei starker Konkurrenz teilweise PBL abrufen und damit ein sehr gutes Mannschaftsergebnis erzielen (Platz 2). Elias Litzel (M12) erzielte eine PBL im Ballwurf, Madeleine Wex (W12) sicherte sich die Bronzemedaille im Dreikampf. Unter den Dreizehnjährigen gewann Magdalena Niederhofer Gold vor ihren ebenfalls starken Teamkolleginnen Nina Watzal und Irene Eguizabal Asin. Gold im Dreikampf gab es mit großem Abstand auch für die 14-jährige Joelyn Kropka (mit PBL im Weitsprung), die außerdem mit ihren Altersgenossinnen Sophia Pyrlik, Carmen Gruber, Juliane Joas und Paula Mende den zweiten Platz in der Mannschaftswertung erzielte. Noah Enzler errang eine PBL, Valentin Kindig holte sich in seiner Altersgruppe souverän Gold.

Besondere Überwindung kostete es die durchgefrorenen Athleten, noch zum 800-Meter-Lauf anzutreten. Umso erfreulicher sind hier die vielen Podestplätze: Hannah Huber (W08, Gold), Antonia Fritz (W08, Silber), Moritz Maier (M09, Gold), David Kohl (M09, Bronze), Clara Maier (W11, Gold), Madeleine Wex (W12, Gold) und Noah Enzler (M14, Silber). Joelyn Kropka (W14, Gold) holte sich den Pokal bereits zum dritten Mal in Folge.

 

Durchnässt und durchgefroren waren natürlich auch die Trainer und Betreuer der vielen Athleten, deren ehrenamtliches Engagement gerade an einem Wettkampftag wie diesem goldwürdig ist. Wer genau lauschte, konnte am Samstagnachmittag in und um Zusmarshausen vielerorts heißes Badewasser plätschern hören. (V. M.)    Ergebnisse>>

Schwäbische Meisterschaften + Rahmenwettbewerbe in Aichach

Aichach am 20. September: Bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen wurden unter Beachtung der Corona-Richtlinien die schwäbischen Meisterschaften der Mixed-Staffeln (zwei weibliche und zwei männliche Läufer pro Staffel) und der U20 in einigen Disziplinen ausgetragen. Außerdem wurden Rahmenwettbewerbe angeboten.

 

Schwäbische Meisterschaften

Für die LG gingen in der Hauptklasse Maja Rittel (U18), Jonas Sandner, Nikola Kindig (beide U20) und Tim Ferletic (Männerklasse) in dieser Reihenfolge über 4x100m an den Start. Für Tim und Jonas war es der erste Staffellauf ihrer Sportlerkarrieren und dementsprechend groß war die Aufregung. Schlussendlich beendeten sie ihr Rennen trotz Jonas‘ Oberschenkelzerrung in akzeptablen 53,03sek auf Platz 3.

Nach der Staffel warf Nikola noch Diskus und wurde mit 22,19m Vizemeisterin. Johannes Frey (U20) schleuderte den 800g schweren Speer 35,33m weit und wurde ebenfalls Vizemeister. Über 100m erreichte er mit seiner neuen PBL von 12,23sek Rang 4. John Kaldjob-Nloga (U18) wurde beim Kugelstoßen mit der beeindruckenden PBL von 15,26m schwäbischer Meister und neuer Vereinsrekordhalter. Beatrice Danielle Lippl (Frauenklasse) stieß die 4kg-Kugel 9,70m weit und wurde Zweite.

 

Rahmenwettbewerbe

Bernhard Imminger (M70) und Jürgen Hinterstößer (M60) gingen in allen drei Wurfdisziplinen an den Start. Bernhard wurde beim Kugelstoßen (10,16m, PBL) und Diskuswurf (29,57m) Zweiter und beim Speerwurf (29,60m, PBL) Erster. Jürgen belegte beim Speerwurf (29,29m) und Kugelstoßen (10,74m) Platz 1 und beim Diskuswurf (31,71m) Platz 2. 22,39m mit dem 1kg-Diskus bescherten Beatrice Platz 8.

John ging außerdem über 100m an den Start und lief mit 12,11sek auf Platz 1. Ebenfalls Erster wurde er im Diskuswurf (36,51m, PBL) und beim Speerwurf (28,37m). Tim belegte beim Speerwurf mit 30,29m Rang 3. Maja erreichte beim Kugelstoßen mit 8,57m (PBL) Platz 2, beim Speerwurf wurde sie Dritte. (JSnd)    Ergebnisse>>

Super „Saisonstart“ für die U14er bei den Schwäbischen

Schwäbisches Staffel-Silber gewannen Magdalena, Louisa, Madeleine und Irene.
Schwäbisches Staffel-Silber gewannen Magdalena, Louisa, Madeleine und Irene.

Es ist schon komisch, erst am 19. September die Saison zu beginnen. Lange war es nicht möglich, Wettkämpfe zu veranstalten und als diese unter den strengen, aber sicherlich sinnvollen Corona-Hygieneregeln veranstaltet werden durften, waren „ruck zuck“ die Teilnehmerfelder voll. Wir waren mit unseren Meldungen einfach zu langsam für diesen Ansturm aus ganz Bayern und mussten so unsere geplanten Saisonstarts in Burgau und Horgau auf die schwäbischen Meisterschaften am vergangenen Samstag in Friedberg verlegen.

 

Irene Eguizabal eröffnete die Meisterschaft und belegte bei ihrer Premiere im Speerwurf mit 15,09m einen hervorragenden fünften Platz in der Altersklasse W13. In derselben Altersklasse über die 60m-Hürden verbesserte Magdalena Niederhofer ihre Bestzeit um eine Zehntelsekunde und konnte so die Silbermedaille der W13 in 11,58sek für die LG holen.

 

Silber für die Staffel

Kurz nach den Hürden folgten die 4x75-Meter-Staffel. Unsere Mädels, Louisa Lehner am Start, gefolgt von Irene Eguizabal und Madeleine Wex, sowie unsere Schlussläuferin Magdalena Niederhofer, belegten hinter der sehr starken Mannschaft aus Marktoberdorf den zweiten Platz und errangen somit die Silbermedaille in 45,10sek.

Nach der Staffel stand der Hochsprung auf dem Programm. Hier erkämpfte sich Magdalena die Silbermedaille mit übersprungenen 1,26m. Über die 75m belegte Louisa Lehner mit sehr guten 11,57sek Platz 8 der Altersklasse W12. In der Klasse W13 holte Magdalena wiederum die Bronzemedaille mit starken 11,29sek und Irene verbuchte mit sehr guten 12,15sek den neunten Platz. Traditionell wurde dieser Wettkampftag durch die „Langstrecken“ abgeschlossen. In der Altersklasse W12 belegte Madeleine über die 800 Meter den fünften Platz und verbesserte mit 3:01,29min ihre persönliche Bestleistung um zehn Sekunden.

 

Neben unseren Zusmarshausener Mädels aus der U14 nahm an diesen schwäbischen Meisterschaften Felix Luckner (Männer) von der LG-Laufgruppe teil. Felix kämpfte um den Titel im 1500m-Lauf. Hinter dem Ausnahmeläufer Hiob Gebisso (TGVA) lief er mit einer Zeit von 4:22min (genaue Zeit ist unbekannt, da die Zeitmessung streikte) auf Platz 4. (AW)

Ergebnisse>>

Schwäbische Crosslaufmeisterschaften in Untermeitingen

Untermeitingen am 01. März: Die Sonne strahlte und blauer Himmel war zu sehen, als sich insgesamt 236 Läufer aus dem Bezirk Schwaben in Untermeitingen zu den schwäbischen Crosslaufmeisterschaften trafen. Von der LG waren 18 Sportler aller Altersklassen vor Ort.

In den ersten Läufen über 1,3km starteten die elf jüngsten Sportler (WK/MKU10 und WK/MKU12):

Bei den Mädchen der W08 wurde Antonia Fritz mit einer Zeit von 7:13min Zweite und somit Bezirksvizemeisterin. Ihre Vereinskameradin Jana Beckert belegte Platz 6 (8:44min). Bei den Buben der M08 wurde Ben Mälzer Sechster (8:03min) und Paul Vogler belegte Rang 8 (9:40min).

In der Altersklasse W09 startete Emilia Kindig, die ihren Lauf nach 9:09min (Platz 10) beendete. Moritz Maier und Maximilian Braun (beide M09) wurden Sechster (7:10min) beziehungsweise Zehnter (9:37min).

Bei den WKU12-Mädchen starteten die vier Läuferinnen Caroline Joas (W10; 7:41min; Platz 7), Wiktoria Jdzi (W10; 8:22min; Platz 9), Liv-Marie Kropka (W11; 6:42min; Platz 4) und Clara Maier (W11; 6:44min; Platz 5). In der Mannschaftswertung der WKU12 erreichten sie Rang 1 und wurden Schwäbische Meister (27 Punkte; Mannschaft aus Liv-Marie, Clara und Caroline).

 

In der Altersklasse WU16 mussten zwei Runden (2,6km) gelaufen werden. Joelyn Kropka (W14) rannte von Anfang an vorne mit und belegte Platz 3 (11:49min). Johanna Maier (W14) erreichte das Ziel nach einer guten Zeit von 12:29min (Rang 7).

 

Für die Mittelstreckenläufer unter den Männern galt es ebenfalls, zwei Runden (2,6km) zu absolvieren. Simon Scherer (M35) kam mit drei Sekunden Rückstand auf Felix Luckner (M20; Platz 3; 9:26min) nach 9:29min als Fünfter ins Ziel. Michael Sandner (M50) hielt die mindestens 13 Jahre jüngere Konkurrenz gut in Schach und wurde Zehnter (10:49min). Als Mannschaft belegten sie Platz 2 und wurden somit Schwäbische Vizemeister.

 

Sarah Bischoff (W20) war als einzige Frau für die LG am Start. Sie überquerte die Ziellinie nach drei Runden (3,9km) und 17:41min auf Platz 6.

 

Roland Höck (M50) und Felix Luckner (M20) liefen die 7,8km lange Langstrecke (6 Runden). Roland, der nach 32:37min auf Rang 5 ins Ziel kam, war selbst positiv über seine Form überrascht. Felix, der zuvor schon über die Mittelstrecke gestartet war, wurde ebenfalls Fünfter seiner Altersklasse (30:36min). (JSnd)     Ergebnisse>>

Bayerischen Crosslaufmeisterschaften: 2 Mal unter den Top 10

Gar nicht angestrengt nach ihren Starts: vl Simon Scherer, Felix Luckner und Sarah Bischoff
Gar nicht angestrengt nach ihren Starts: vl Simon Scherer, Felix Luckner und Sarah Bischoff

Buttenwiesen am 16. Februar: Beste Laufbedingungen fanden Sarah Bischoff, Simon Scherer und Felix Luckner bei den Bayerischen Meisterschaften im Crosslauf vor. Die Crosslaufrunde über 1100 Meter führte durch Wiesengelände mit mäßigen Steigungen. Es war zwar trocken, doch der feuchte und mit jeder Runde weicher werdende Boden verlangte alles von den Sportlern.

 

Platz 6 und Rang 9

Simon Scherer musste als erster an den Start. Er hatte die Runde sechs Mal zu durchlaufen und nach 22:58min erreichte er das Ziel auf Platz 6 der M35.

Sarah Bischoff ging in der Wertung WU23 mit elf Konkurrentinnen und den Frauen an den Start über 4400 Meter. Hoch motiviert lies sie sich zu einer etwas zu schnellen ersten Runde verleiten. Nach weiteren drei kraftraubenden Durchgängen wurde sie mit 18:19min Neunte dieser Meisterschaften.

Felix Luckner war am Mittwoch noch zu einem Doppelstart (1500m, Staffellauf) bei den Deutschen Hochschul-Hallenmeisterschaften in Frankfurt angetreten. Deshalb entschied er sich dazu, in Buttenwiesen über die kürzere Mittelstrecke (4400m) der Männer zu starten. Angesichts der starken Konkurrenz war Felix nach 15:02min zufrieden mit Platz 31.   Ergebnisse>>


Karl Sendlinger
Karl Sendlinger
August Scherer
August Scherer

Die Gründer der LGRZ

Ergebnisse ab Sonntag, Berichte ab Montag

Termine

Der neue Rückblick ist da!

Sonstiges

Schlagzeilen

03/04. Oktober:  Viele Medaillen bei SM in Aichach und Augsburg

 

27. September, Erding: Felix Luckner holt BM Bronze über 5000m

 

26. September, Horgau: 20 Medaillen bei LKM der U10-U16

 

19/20 September:

viele Medaillen bei den SM der Jugend und Aktiven

 

26. Juli: Felix Luckner setzt mit 15:25,88min neue Maßstäbe für die 5000 Meter

 

04. Juli: Felix Luckner knackt die 9 Minuten!

8:55,21 min auf 3000m

 

1. März: 5 Medaillen bei den Schwäbischen Cross. Schüler und Männermann-schaft erfolgreich!

 

29. Februar, Erfurt: Jürgen Hinterstßer springt mit dem Stab auf  Platz 6 bei den Hallen-DM

 

16. Februar: Simon Scherer auf Platz 6 und Sarah Bischoff auf Platz 9 der BM Cross in Butten-wiesen

 

25. Januar: Sarah Bischoff holt Silber über 800m bei Munich Indoor!

 

12. Januar: Sarah Bischoff läuft mit 65,33sek auf Platz 4 der Süd-bayerischen Hallen-meisterschaften

Unsere Sponsoren:

Kontakt: info@lgrz.de
Kontakt: info@lgrz.de