Die U-12-Mädels holen Bronze in der Langstaffel

Emilia, Katharina und Hannah feiern ihren Erfolg
Emilia, Katharina und Hannah feiern ihren Erfolg

Im Team auf’s Podest

Eine Mannschaft für eine 3x800 m – Staffel zusammenzubekommen ist eine echte Herausforderung, aber diese erste Hürde hat die U12 am vergangenen Samstag genommen: Katharina Werner und Emilia Kindig, die für eine erkrankte Teamkollegin kurzfristig einsprang, gingen für ihre Altersklasse an den Start und wurden durch Hannah Huber ergänzt, die als ein Jahr Jüngere „hochgemeldet“ wurde.

Die drei liefen erstmals zusammen als Staffel und maßen sich bei diesem Wettbewerb mit der starken überregionalen Konkurrenz. Schließlich holten sie sich mit Bronze nach 10:21,28min ihren verdienten Podestplatz in der Kreismeisterschaft Mittel- und Nordschwaben. (VM)   Ergebnisse>>

Die Landkreismeisterschaft bringt metallischen Glanz für die LG

Die W10 ruhen sich aus
Die W10 ruhen sich aus

Für viele der 33 jungen Athletinnen und Athleten war die Landkreismeisterschaft in Schwabmünchen der erste Einzelwettkampf ihres Sportlerlebens. Für sie, aber auch für die „Alten Hasen“ bis zur Altersgruppe U16 war nicht nur das Wetter voller Sonnenschein am vorvergangenen Sonntag.

Bei den Kindern der Altersgruppe M/W 8 starteten voller Elan Franziska Fremmel, Theresa Leopold, Lukas Wiedenmann, Theo Maier und Johann Jörg. Die letzteren beiden sicherten sich in einem spannenden 800-Meter-Lauf Gold und Bronze.

 

Besonders groß und daher konkurrenzstark war das Athletenfeld der Altersgruppe M/W 9. Hier gingen für die LG Reischenau-Zusamtal Yavuz Durmus, Felix Nolde, Benjamin Weber, Luca Krause, Lissy Gumpinger, Alina Jachmann, Elisa Quintus, Pia Parlesak, Milana Krebs, und Hannah Huber, die sich erwartungsgemäß den ersten Platz über 800 Meter sicherte, an den Start.

Bei den zehnjährigen Mädchen kämpften Emilia Kindig, Marie Niederhofer, Sophia Piossek und Marie Werner, die Vize-Landkreismeisterin im Dreikampf wurde.

 

Die Jungen derselben Altersgruppe litten unter den technischen Problemen bei der Auswertung und mussten bis zum nächsten Tag warten, um ihre Platzierungen zu erfahren: David Kohl erreichte Bronze im Dreikampf, Simon Schwarzbarth ebenfalls Bronze über 800 Meter und Moritz Maier wurde in dieser Disziplin Landkreismeister.

Caroline Joas und Katharina Werner gingen für die Altersgruppe W11 an den Start, ein Jahr älter ist Hannah Both (W12), die sich die Bronzemedaille im Dreikampf sicherte. Clara Maier (ebenfalls W12) wurde Vizemeisterin über 800 Meter und bewies besonderen Sportsgeist, als sie nach einem Sturz beim Sprint trotz ihrer Blessuren wieder aufstand und – wenn auch mit Verspätung – über die Ziellinie lief.

Die ältesten männlichen Athleten für die LG waren in Schwabmünchen Tizian Weber (M13), der Vizemeister im Dreikampf und Landkreismeister über 800 m wurde, und Max Kohl (M14), der sich Bronze im Dreikampf sicherte.

Für die weibliche Jugend W13 kämpften Marlene Gelhard, Louisa Lehner und Madeleine Wex. Letztere holte sich ihren Meistertitel über 800 Meter.

Erfolgreich im Dreikampf waren auch die Athletinnen der W14: Nina Watzal holte Bronze im Dreikampf und Magdalena Niederhofer wurde in dieser Disziplin Landkreismeisterin.

 

Neben den vielen Titeln ist es für die Zusser Leichtathleten auch ein großer Erfolg, dass sie so viele Kinder und Jugendliche für den Sport begeistern und mit ihnen Wettkämpfe bestreiten können. Glücklicherweise haben die langen Trainingspausen der vergangenen eineinhalb Jahre bei den Sportlern weder in der Quantität noch in der Qualität schlimme Spuren hinterlassen. Wenn ab kommendem Freitag die Hallensaison in Zusmarshausen beginnt, ist das bereits wieder der Einstieg ins Training für die nächste Saison, die hoffentlich ebenso erfolgreich los geht, wie diese Saison endet. (VM)   Ergebnisse>>

Für die Leichtathleten läuft’s bei den SM in Friedberg

Die 4x100m-Staffel mit Nikola Kindig, Luise Sebök, Mona Henle und Rosalie Müller
Die 4x100m-Staffel mit Nikola Kindig, Luise Sebök, Mona Henle und Rosalie Müller

4 mal Gold, 3 mal Silber, 1 mal Bronze

Schwer beladen verließ Luise Sebök (Frauen) die Schwäbischen Meisterschaften am vergangenen Samstag. Mit drei Goldmedaillen (100 m Hürden, Hoch- und Dreisprung) hat sich für sie, die eigens aus Nürnberg angereist war, die Fahrt nach Friedberg voll gelohnt. Dabei verpasste Luise mit 9,19m ihren eigenen Vereinsrekord im Dreisprung nur um 10 cm.

 

Im Hochsprung und im Dreisprung versilberte sich Rosalie Müller, die als Jugend WU20 bei den Frauen startete, ihre Persönlichen Bestleistungen. Ebenfalls in der Altersklasse Frauen ging Nikola Kindig über 100 m Sprint und Diskus an den Start, wo sie einen Podestplatz nur knapp verfehlte. Mona Henle, eigentlich WU18, erreichte im Dreisprung der Frauen Bronze.

Diese vier Damen starteten erstmals als 4x100 m-Staffel, wo sie mit den gelungenen Wechseln bei ihrem Debüt sehr zufrieden sein konnten, sich aber letztlich der starken schwäbischen Konkurrenz geschlagen geben mussten.

Die jüngste Teilnehmerin der LG Reischenau-Zusamtal, Madeleine Wex, trat in der Altersklasse U14 im Weitsprung an (3,98m).

In dieser Disziplin wurde Johannes Frey (Männer) Schwäbischer Meister mit 5,60m, außerdem Vizemeister im Dreisprung (10,58m). Der undankbare vierte Platz im Speerwurf ließ sich so sicherlich ertragen.

Hinter diesen erfolgreichen Athleten stehen natürlich auch immer ihre engagierten Trainer: Claudia und Alex Wex, Hans Mayer und Jürgen Hinterstößer können in ihrer Bilanz ebenso auf ein erfolgreiches Saisonende schauen. (VM)   Ergebnisse>>

Sich selbst übertreffen!

Persönliche Bestleistungen und Schwäbische Meistertitel bei den Leichtathleten

 

19. September: Die Atmosphäre im Rosenaustadion ist immer ganz besonders – so auch am vergangenen Sonntag, als sich die sechs Athletinnen der LG Reischenau-Zusamtal auf den Weg nach Augsburg machten. Die kühle, aber freundliche Witterung lieferte perfekte Startbedingungen, da ließen die Erfolge nicht lange auf sich warten.

 

Bei der weiblichen Jugend W14 holte sich Magdalena Niederhofer die Bronzemedaille im Weitsprung. Nina Watzal verbuchte über 100m ebenso eine persönliche Bestleistung wie ihre Kollegin Irene Eguizabal Asin (Weitsprung, Speer).

 

Nikola Kindig (U20) startete über 100m und Diskus, wo sie sich die Silbermedaille und damit den Schwäbischen Vizemeistertitel sicherte. Zwei Goldmedaillen im Stabhochsprung holten sich Mona Henle (U18) und Rosalie Müller (U20). In direkter Konkurrenz traten diese beiden in der Disziplin 400m-Hürden an. Beide meisterten ihr Wettkampf-Debüt über diese Strecke sturzfrei und liefen direkt aufs Podest. Rosalie Müller gewann Gold (1:21,83min) und ihre Teamkollegin Mona Henle folgte ihr mit kurzem Abstand auf Rang zwei (1:24,30min). Dabei starteten die Beiden in der Frauen-Klasse W20.

 

Trotzdem sich nur wenige Teilnehmer zu diesen Schwäbischen Meisterschaften angemeldet hatten, war die Stimmung im Stadion hochprofessionell und auch die teils namhaften Athleten machten den Wettkampf zu einem großartigen Erlebnis. (vm)  Ergebnisse>>

Mittel- und Nordschwäbische Meisterschaft im Stabhochsprung

Mona Henle und Magdalena Niederhofer, die neuen Stabhochspungmeisterinnen der WJU18 und WJU16, flankieren zwei Ikonen der bayerischen Stabhochspungszene im Seniorenbereich, Jürgen Hinterstößer und die vielfache Weldrekordlerin Iris Hill.
Mona Henle und Magdalena Niederhofer, die neuen Stabhochspungmeisterinnen der WJU18 und WJU16, flankieren zwei Ikonen der bayerischen Stabhochspungszene im Seniorenbereich, Jürgen Hinterstößer und die vielfache Weldrekordlerin Iris Hill.

Gersthofen am 28. August: Die Covid-19 bedingte späte Terminierung des Wettbewerbs, Schulferien, lang erwartete Urlaubstage in sonnigerem und wärmeren Umfeld, aber auch Erkrankungen waren leider der Grund, warum nicht alle Stabhochspringer*innen der LG Reischenau-Zusamtal beim ersten Stabhochsprungwettbewerb in Schwaben in dieser Saison an den Start gehen konnten. Die erzielten Leistungen waren zwar erwartet aber dennoch sehr erfreulich.

Die Neumünsterin Magdalena Niederhofer hat bei ihrem ersten Stabhochsprungwettbewerb den Mittel- und Nordschwäbischen Meistertitel der WJ U16 mit 1,90m nach Zusmarshausen geholt, den vor ihr die Burgauerin, Mona Henle, bereits 2017, 2018 und 2019 für die LGRZ errang und nach 2020 nun auch 2021 mit 2,60m den Titel in der WJU18 für sich verbuchen konnte.

 

Mit einer Saisonbestleistung von 2,70m, die ihm vergangenen Monat in Herzogenaurach den Bayerischen Meistertitel in seiner Altersklasse einbrachte, war der mittlerweile fast 63-jährige Jürgen Hinterstößer, der die Stabhochspringer der LGRZ seit 40 Jahren und 30 davon am St.-Thomas-Gymnasium in Wettenhausen trainiert, in Gersthofen in der allgemeinen Männerklasse angetreten. Mit einem etwas härteren Stab wollte er seine Jahresbestleistung verbessern, was ihm auch mit übersprungenen 2,80m gelang und den 2. Platz bescherte. Sein Ansinnen mit einem etwas härteren Stab anschließend eine neue persönliche Bestleistung in seiner Altersklasse zu springen, misslang aber. Unbedingt erwähnenswert ist abschließend noch die Verbesserung der persönlichen Bestleistung im Weitsprung von Magdalena Niederhofer um 15 cm auf nun 4,78m, die sie noch vor ihrem Debüt im Stabhochsprung sozusagen zum Aufwärmen vollbrachte. (JH)          Ergebnisse>>

Werfer überzeugen mit Silber und Bronze bei den BM

Bogen am 21. August: In Essingen vor wenigen Wochen lief es für Bernhard Imminger noch nicht zu seiner Zufriedenheit. In Bogen holte er alles nach und empfing zur Belohnung für 29,59m die Silbermedaille im Diskuswurf der Altersklasse M70. Auch im Speerwurf hatte er mit guten 28,33m noch Platz 4 erreicht.

 

Für Jürgen Hinterstößer (M60), dem eigentlichen Stabhochsprungspezialisten, verlief der Wurf-Wettkampftag ebenfalls erfolgreich. Im Hammerwurf (5kg, 35,88m) und im Diskuswurf (1kg, 33,55m) verbesserte er seine Saisonbestleistungen erheblich und belegte die Plätze 4 und 5. Mit dem Speer warf er sich auf den fünften Platz.

Top ist Jürgens Abschneiden im Kugelstoßen (5kg): Unerwartet erreichte er den Bronzeplatz mit 11,04m. Dabei trennten ihn nur zehn Zentimeter vom Sieg.       Ergebnisse>>

Cool zum Sieg: Sarah Bischoff gewinnt Schwäbische über 800 m

Starkes Finish: Sarah Bischoff überholt Eva Drücke (LG Stadtwerke München) kurz vor dem Ziel.  Mit 2:26,33min wurde Sarah schwäbische Meisterin über 800m.
Starkes Finish: Sarah Bischoff überholt Eva Drücke (LG Stadtwerke München) kurz vor dem Ziel. Mit 2:26,33min wurde Sarah schwäbische Meisterin über 800m.

25. Juli in Aichach: Bei den schwäbischen Meisterschaften über 800m ließ Sarah Bischoff nichts anbrennen. Entspannt lief sie die erste von zwei Stadionrunden in 74 Sekunden und auf Position neun an. Nach 500 Metern zündete Sarah dann ihren Turbo und begab sich auf die Überholspur!

 

Auf den letzten Metern sprintete sie noch auf Platz zwei des Laufes und in flotten 2:26,33min ins Ziel. Da die Siegerin Theresa Orthenreiter von der LG Stadtwerke München nicht bei den Meisterschaften gewertet wird, sicherte sich Sarah den schwäbischen und gleichzeitig den Kreismeistertitel der Frauen über 800m.

Ergebnisse>>

Medaillen-Hagel für die LG Reischenau-Zusamtal

Dominik Mayr war mit vier Medaillen unser erfolgreichster Leichtathlet des Tages
Dominik Mayr war mit vier Medaillen unser erfolgreichster Leichtathlet des Tages

22 Podestplätze bei der Kreis-meisterschaft in Neusäß

 

17: Juli: Für die LeichtathletInnen der Jugendlichen U14 und U16 war der vergangene Samstag ausgesprochen erfolgreich: 4 Kreismeister, 11 Vizemeister und 7 Bronze-Gewinner zieren seitdem das Register unserer LG.

 

Für die weibliche U14 starteten: Hannah Both, Marlene Gelhard, Magdalena Herch, Liv-Marie Kropka, Louisa Lehner, Felizitas Leopold, Clara Maier, Sina Stocker und Madeleine Wex. Für die nächste Altersklasse U16 gingen Irene Eguizabal, Joelyn Kropka, Magdalena Niederhofer und Nina Watzal an den Start.

 

Mit der 4x100 m – Staffel holten diese vier Bronze. Nina Watzal erreichte außerdem Bronze im 100 m – Sprint. Joelyn Kropka wurde Kreismeisterin im Weitsprung und Vizemeisterin im Kugelstoßen, Magdalena Niederhofer Siegerin im Weitsprung und ebenfalls Vize im 100 m – Sprint.

Die 4x75 m – Staffel der wU14, bestehend aus Louisa Lehner, Felizitas Leopold Marlene Gelhard und Madeleine Wex konnte sich Silber sichern, Letztere gewann ebenfalls Silber über 800 m. Vizemeister im Ballwurf wurden in ihren Altersklassen Hannah Both und Magdalena Herch. Felizitas Leopold sicherte sich trotz starker Konkurrenz Bronze im Hochsprung.

 

Ihre männlichen Kollegen waren ihnen nur quantitativ unterlegen. Qualitativ standen sie den Damen in nichts nach: Jakob Dauner (M15) aus Dinkelscherben sicherte sich den 2. Platz über die Distanz von 100 m und den 3. Platz über 300 m. Dieselben Podestplätze erreichte Max Kohl (M14) mit Rang 2 über 100 m und Rang 3 im Hochsprung.

Ihr jüngerer Kollege Tizian Weber (M13) kann zweimal Silber (800 m und Ballwurf) und einmal Bronze (Weitsprung) für sich verbuchen und Elias Litzel (M13) ist glücklicher Kreismeister im Hochsprung. Der erfolgreichste Athlet der LG war in Neusäß der frischgebackene Kreismeister im Ballwurf, Dominik Maier (M12), der zudem auch noch zweimal Silber (Hoch- und Weitsprung) und einmal Bronze (75 m) gewann.

 

Dass es coronabedingt keine Siegerehrungen gab, ist für unsere Athleten deshalb besonders traurig. Gejubelt wird schriftlich: IHR SEID SPITZE!  (VM)           Ergebnisse>>

Silberne Kreismeisterschaften in Horgau

Die Gold- und Silberriege vl: Nikokla, Luise, Johannes, Valentin, Sarah
Die Gold- und Silberriege vl: Nikokla, Luise, Johannes, Valentin, Sarah

07. Juli: Fünf Athletinnen und Athleten stellten sich der Konkurrenz bei den Kreismeisterschaften in Horgau, und das Ergebnis kann sich sehen lassen: 

Einen Titel und fünf Silbermedaillen erstritten unsere Jungen Leichtathleten.

Dabei erzielten sie gleichzeitig ganz ordentliche Leistungen.

 

Kreismeister im Weitsprung der MU18: Valentin Kindig

 

 

Die Vizemeister: Sarah Bischoff 800m (W20), Johannes Frey (M20) Speer, Nikola Kindig (WU20) Diskus, Luise Seböck (W20) 100m Hürden und Hochsprung. 

Bericht Folgt.  Ergebnisse>>

Ein taktisch kluges Rennen absolvierte Sarah Bischoff: nach fast einem Jahr Trainingspause lief sie die ersten 200 Meter verhalten an, um dann auf den folgenden 600 Metern Platz um Platz vorzurücken. Nach fast zwei gleichschnellen Runden konnte sich die Bayerische Vizemeisterin von 2018 über Platz zwei (2:29,03min) der Frauen-Wertung hinter der überragenden Christina Kratzer (LG Zusam) freuen. Erstaunlich schnell präsentierte sich Anna Christen von der LG Augsburg: Die U18-Starterin überquerte nur wenig hinter der Siegerin des Laufes die Ziellinie. Das Video stellte uns freundlicherweise Herr Bischoff zur Verfügung.

Durchstarten!

Magdalena Niederhofer: In drei der vier Disziplinen schockte sie ihre Konkurrenz mit Tagesbestleistungen. 13,99sec über 100m, 4,67m im Weitsprung und 1,40m im Hochsprung. Wie Dominik Mayr beherrscht sie seit Jahren die Mehrkampfscene.
Magdalena Niederhofer: In drei der vier Disziplinen schockte sie ihre Konkurrenz mit Tagesbestleistungen. 13,99sec über 100m, 4,67m im Weitsprung und 1,40m im Hochsprung. Wie Dominik Mayr beherrscht sie seit Jahren die Mehrkampfscene.

… bei den Kreismeisterschaften im Mehrkampf der  U12-U16 mit 800m in Horgau

 

03. Juli: Beste Bedingungen fanden unsere Leichtathleten am vergangenen Samstag bei der Kreismeisterschaft in Horgau vor. Kein Wunder also, dass alle ihre persönlichen Bestleistungen aus dem Vorjahr verbessern konnten.

 

Für die weiblichen Kinder U12 starteten: Wiktoria Idzi, Frieda Jettenberger, Caroline Joas, Emilia Kindig, Marie Niederhofer, Vanessa Weigl und Marie Werner.

Bei den männlichen Kindern U12 kämpften: Paul Bauer, David Kohl und Moritz Maier.

Marlene Gelhard, Louisa Lehner, Clara Maier und Madeleine Wex gingen für die weibliche Jugend U14 an den Start und ihre männlichen Kollegen waren: Dominik Mayr und Tizian Weber.

Die höchste Altersgruppe, die bei den Kreismeisterschaften starten durfte, war die U16. Für die LG Reischenau-Zusamtal starteten Magdalena Niederhofer und Max Kohl.

 

Besonders erwähnenswert sind folgende Ergebnisse:

Die U12-Mädchen erreichten nicht zuletzt wegen der wurfstarken Athletinnen Wiktoria Idzi und Caroline Joas den 3. Platz in der Mannschaftswertung.

Madeleine Wex konnte den Rahmenwettbewerb im 800 m-Lauf mit einer hervorragenden Zeit von 2:51 min für sich entscheiden.

 

Den ersten Platz im Vierkampf erreichten mit weit überdurchschnittlichen Einzelergebnissen Magdalena Niederhofer und Dominik Mayr und dürfen damit den Titel „Kreismeister“ für sich beanspruchen.

Herzlichen Glückwunsch an alle unsere Athletinnen und Athleten, die sich in Horgau der überregionalen starken Konkurrenz gestellt haben.   (VM)      Ergebnisse>>


Termine

2020: 40 Jahre

LG Reischenau-Zusamtal

Karl Sendlinger
Karl Sendlinger
August Scherer
August Scherer

Die Gründer der LGRZ

Ergebnisse ab Sonntag, Berichte ab Montag

25/26 September: 

Medaillenregen für die Jugend bei den SM in Friedberg und den Land-kreismeisterschaften in Schwabmünchen

 

19. September: Jugend ist erfolgreich bei den SM in Augsburg

 

18. September, Bogen:

Jürgen Hinterstößer holt Bronze bei den BM im  Wurf 5-Kampf 

 

28. August: Gold und Silber bei den KM im Stabhochsprung für Magdalena Niederhofer, Mona Henle und Jürgen Hinterstößer

 

21. August: Werfer mit Erfolg bei den BM

Silber für Bernhard Imminger und 

Bronze für Jürgen Hinterstößer 

 

25. Juli: Sarah Bischoff souverän zum Titel über 800m der Schwäbischen in Aichach.

 

17. Juli: Medaillenflut bei den KM U12/U14/U16 in Neusäß.

 

10. Juli, Herzogenaurach: Jürgen Hinterstößer holt Gold im Stabhochsprung bei den BM und über 110m Hürden Bronze!

 

10. Juli, Horgau: 5x Silber und 1x Gold für unsere Leichtathleten bei den KM

 

03. Juli, Horgau: 2 KM Mehrkampftitel durch Magdalena Niederhofer und Dominik Mayr!

Der neue Rückblick ist da!

Sonstiges

Schlagzeilen

---

Unsere Sponsoren:

Kontakt: info@lgrz.de
Kontakt: info@lgrz.de