Rückblick 2019

Die Farbe Grün besticht! Unsere Athleten in ihren grünen Trikots sind, wie schon in den Vorjahren, auch 2019 bei vielen Wettkampfveranstaltungen als Mitglieder einer der größten Teilnehmergruppen aufgefallen. Das zwangsläufige Ergebnis ist ein erneuter Vereinsrekord:

124 Medaillen wurden bei Meisterschaften erkämpft! Mit 95 Medaillenrängen leisteten unsere Schüler und Jugendlichen von acht bis 19 Jahren den größten Beitrag.

Die Gruppen der Kinderleichtathletik gingen fleißig zu den KiLa-Veranstaltungen und hatten dort den größten Spaß. Im Teamwettbewerb „DJMM“ konnten unsere WU12-Mädchen Platz drei und die WU14 den Sieg nach Hause bringen. Vor allem in solchen Mannschaftswertungen, wie auch beim Crosslauf oder den Block-Wettbewerben, konnten die Mädchen punkten.

 

Unsere LG profitiert natürlich von leistungsstarken jugendlichen Medaillensammlern, die hier genannt werden müssen: Magdalena Niederhofer bestritt ihr erstes WU14-Jahr noch erfolgreicher als das Vorjahr. Sie bekam insgesamt elf Mal eine Medaille überreicht, zwei davon bei Teamwertungen. Joelyn Kropka (WU14), Julia Businger und Katrin Fischer (beide WU20) zählen mit bis zu acht Podestplätzen ebenfalls zu den erfolgreichsten Nachwuchsathletinnen. Der zehnjährige Dominik Mayr zeigt große Begabung und nach der Analyse der Laufergebnisse der weiblichen und männlichen Jugend keimt die Hoffnung auf angehende Talente in diesem Bereich.

Die höheren Altersklassen sind nach wie vor die Garanten für herausragende Leistungen: Top Platzierungen, Medaillen und Siege bei bayerischen, deutschen und Weltmeisterschaften gehen auf ihr Konto. Franz Gries ist mit seinen 91 Lenzen nicht zu stoppen: Die DM-Titel im Kugelstoßen, Diskus- und Speerwurf sind bei ihm mittlerweile Standard. Das Medaillenset in diesen Disziplinen holte er sich bei den Weltmeisterschaften in Torun, Polen. Rolf Kropka sprintete über 60m-Hürden in der Halle zu einer deutschen Jahresbestleistung und zum DM-Sieg der M55. In Torun musste er sich im Hallen-Fünfkampf mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Franz Herzgsell absolvierte sein erstes Jahr in der Altersklasse M70. Auf den Mittel- und Langstrecken sowie im Crosslauf gewann er bei deutschen Meisterschaften zwei Mal Gold und zwei Mal Silber. Der Sieg bei den bayerischen Crosslaufmeisterschaften war für ihn dabei eine reine Formsache. Jürgen Hinterstößer erfüllte sich einen lang gehegten Wunsch: Mit 61 Jahren schaffte er endlich wieder einen Dreimetersatz im Stabhochsprung. Ein bayerischer Meistertitel und gute Platzierungen bei deutschen Titelkämpfen sowie bei den Weltmeisterschaften rundeten sein erfogreiches Jahr ab. Alfred Just zieht seit zwei Jahren wieder seine Spikes an und das mit Erfolg: Bei den bayerischen Titelkämpfen im Fünfkampf der M55 entpuppte er sich als der stärkste Mehrkämpfer.

Die lokale Laufszene wird durch die LG Reischenau-Zusamtal beherrscht. Beim Landkreislauf stellten unsere Frauen und Männer die Siegermannschaften. Viele weitere gute Einzelergebnisse erzielten Sabine Brenner, Felix Luckner und Simon Scherer bei Bahn- und Laufveranstaltungen.

 

Aber auch sonst hat sich viel im verganenen Jahr getan. Wegen der Sanierung der Reischenauhalle in Dinkelscherben absolvierten einige Jugendliche und ein Übungsleiter ihr Training zusammen mit den Gruppen in Zusmarshausen. Auch im Sommer wurde die 400-Meter-Bahn in Zusmarshausen für gemeinsames Training genutzt, damit sich die Gruppen aus beiden Vereinen besser kennenlernen. Erfolgreich wurden zu Ostern zwei Trainingslager durchgeführt: Eines für die jugendlichen Leichtathleten in Brixen, das zweite in Cervia für die Läufer. Das Helferteam in Zusmarshausen hat einen großartigen Kinderleichtathletikwettkampf ausgerichtet und wie jedes Jahr wurde in Dinkelscherben und Zusmarshausen fleißig zugunsten der Leichtathleten Altpapier gesammelt. Wegen des großen organisatorischen Aufwandes bei gleichzeitig stark rückläufigen Teilnehmerzahlen, vor allem im Aktivenbereich, wurde der Dinkelscherbener Herbstcrosslauf 2019 nicht mehr veranstaltet. Nach 39 Jahren Herbst-Cross ist das ein großer Verlusst für den westlichen Landkreis. Ein Konzept für eine neue Veranstaltung muss erst noch entwickelt werden.

 

Zuletzt bedanke ich mich im Namen der Abteilungsleitungen Leichtathletik des TSV Dinkelscherben und TSV Zusmarshausen bei allen Übungsleitern, Eltern und Helfern für ihr nicht selbstverständliches Engagement. Das Training, der Wettkampfbetrieb und eigene Veranstaltungen wie Sommerfest oder Weihnachtsfeier wären ohne ihre Unterstützung nicht möglich. Danke an Jonas Sandner und Felix Luckner für das mühselige Korrekturlesen dieses Jahresrückblickes, der mit vielen Berichten und Fotos punktet. Unser aller Dank gilt natürlich den Sponsoren: Den Firmen APS, Jochum, Zusamvital, Fitness Relax, der Kreissparkasse, Auto Höss, IQ24 und dem Förderverein Leichtathletik Dinkelscherben. Für unsere Arbeit bedeuten ihre regelmäßigen Spenden eine großartige Hilfe.

 

Michael Sandner

(TSV Dinkelscherben)

Die Saison 2019 in Bildern


Karl Sendlinger
Karl Sendlinger
August Scherer
August Scherer

Die Gründer der LGRZ

Ergebnisse ab Sonntag, Berichte ab Montag

Termine

Der neue Rückblick ist da!

Sonstiges

Schlagzeilen

03/04. Oktober:  Viele Medaillen bei SM in Aichach und Augsburg

 

27. September, Erding: Felix Luckner holt BM Bronze über 5000m

 

26. September, Horgau: 20 Medaillen bei LKM der U10-U16

 

Unsere Sponsoren:

Kontakt: info@lgrz.de
Kontakt: info@lgrz.de