Seriensieger: Harald Gerbing wieder Bayerischer Berglaufmeister

Mitte: Harald Gerbing bei der Siegerehrung
Mitte: Harald Gerbing bei der Siegerehrung

Bad Kohlgrub am 15. September:

Harald Gerbing war angetreten, um seinen Titel als Bayerischer Berglaufmeister zu verteidigen. Und damit hatte er wieder einmal keine Probleme. Für die 7 Kilometer lange Strecke mit 640 Höhenmeter zur Hörnle Hütte benötigte er 36:08min und lief auf Gesamtplatz sechs des Feldes ins Ziel.

 

In seiner Altersklasse M45 siegte der schnelle drahtige Läufer mit 15 Sekunden Vorsprung vor der starken Konkurrenz der LG Allgäu, allen voran Erwin Langer.

 

So darf sich Harald Gerbing wie schon 2016 und 2017 auch dieses Jahr wieder Bayerischer Berglaufmeister nennen. Glückwunsch!   Ergebnisse>>

Rückblick und Vorschau: Nach dem Ferienprogramm kommt der Trainingsauftakt

Leichatathleten TSV Dinkelscherben: Vergangenen Freitag versammelten sich 24 sportbegeisterte Kinder mit sechs Trainern der Leichtathletikabteilung des TSV hinter der Schulturnhalle, um bei schönem Wetter die vielfältigen Möglichkeiten der Leichtathletik zu erkunden.

So gab es nach einigen Aufwärmspielen nicht nur den „normalen“ Weitsprung, sondern auch Sprünge über Hindernisse, in einen Reifen und sogar mit Stäben. Beim Werfen stand das Zielwerfen im Vordergrund, während sich bei der letzten Station alles um die Vielfalt des Laufens mit und ohne Hindernisse drehte. Nach einem gemeinsamen Abschlussspiel gab es eine süße Belohnung samt Urkunde und Medaille für die Kinder, verbunden mit der Einladung, auch am kommenden Freitag zum Training zu kommen.

Die Einladung gilt natürlich ebenso für alle anderen interessierten Kinder ab Jahrgang 2013, die sich gerne bewegen.

Wir treffen uns ab dem 14.9. zu folgenden Zeiten auf dem Schulsportplatz:

16-17 Uhr                            Bambini (5-7jährige)

17-18.30 Uhr                      U10 und U12 (8-12jährige)

18.30 -20 Uhr                     U14 und älter (ab 13 Jahren)

Schnuppern ist jederzeit möglich! Einfach vorbeikommen oder vorher anrufen bei Abteilungsleiterin Eva Bendixen (951606).

 

Auch bei den Leichtathleten in Zusmarshausen beginnt wieder das Training!

Trainingszeiten siehe>>

Werfertag Rehling: Auftakt nach Maß für die AK-Athleten

Oben: Alfred Just, Rolf Kropka und Bernhard Saumweber werfen sich ein für die Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften am 3. Oktober in Aichach. Sie werden dort in der M55 Starten. Bernhard Imminger, M65, bewies ebenfalls seine Werferqualitäten. Wurfabfolge siehe unten!

 

Werfertag Rehling 8. September: Die Werfer des TSV Zusmarshausen Alfred Just, Bernhard Saumweber und Rolf Kropka sowie Bernhard Imminger aus Dinkelscherben, glänzten beim Herbstwerfertag in Rehling unter anderem mit einem neuen Vereinsrekord von Rolf Kropka. Alle Wurfdisziplinen standen für die Zusser Athleten (alle Baujahr 63) auf dem Programm.

 

Schleuderball: Vereinsrekord und Bayerischer Rekord durch Rolf Kropka

Ähnlich dem Hammerwurf setzte Rolf Kropka in der Spezialdisziplin Schleuderball mit der unglaublichen Weite von 48,70m die Messlatte hoch wie seit Jahrzehnten kein Athlet und schuf somit einen neuen Vereinsrekord und Bayerischen Rekord.

 

Diskus: Im Diskus gewann Rolf Kropka, der die 40 Meter Marke nur um 47cm verfehlte, gefolgt von Alfred Just mit 26,85m und Bernhard Saumweber mit 25,59m.

 

Speer: Ähnlich der Verlauf des Speerwurfes. Hier gewann Kropka die Konkurrenz mit 41,80m vor Alfred Just und Bernhard Saumweber. Alfred steigerte sich auf gute 35,12m und Bernhard auf knappe 32 Meter. Mit den diesjährigen Leistungen stehen sie erstaunlicherweise selbst den jüngeren Athleten um nichts nach! So startet das MEHRKAMPF-TRIO bestens gewappnet am 3. Oktober bei den BAYERISCHEN FÜNFKAMPF-Meisterschaften.

 

Bernhard Imminger startet in der Altersklasse M65 und konnte die Plätze 1 bis 3 erzielen: Im Kugelstoßen erreichte er mit 8,52m Platz 3. Mit einem Diskuswurf über 32,37m steigerte er sich auf Platz 2 der Konkurrenz. Den Sieg im Speerwurf konnte ihm nach einem Wurf über 29,25m niemand mehr streitig machen. (RKr)                      Ergebnisse>>


Yossief Tekle gewinnt 42. Auflage des Hochgrat-Berglaufes

Yossief Tekle beim Zieleinlauf in ca. 1600 m Höhe
Yossief Tekle beim Zieleinlauf in ca. 1600 m Höhe

02.09. Oberstaufen: Mit einem Start-Ziel-Sieg in 34:39 min gewann Yossief Tekle auch in diesem Jahr souverän den Hochgrat-Berglauf in Oberstaufen. Bei nebligem aber trockenem Wetter setzte er sich von Beginn an die Spitze und gab diese nicht mehr ab. Der Vorsprung zum zweitplatzierten Edwin Singer vom TV Kempten betrug am Ende rd. 2 ½ min. Das Rennen diente als Formtest für den demnächst anstehenden Hochfelln-Berglauf, der regelmäßig mit internationalen Spitzenbergläufern besetzt ist. (RK)  Ergebnisse >>

Schöner Saisonabschluss in Burgau

Gruppenbild der Jugend: vl. Emmanuel, Jonas, David, Maja und Lavin
Gruppenbild der Jugend: vl. Emmanuel, Jonas, David, Maja und Lavin

Burgau, den 22. August: Wie gewohnt ließen Läufer, Werfer und Springer die Saison beim traditionellen Sportfest in Burgau ausklingen.

Emmanuel Omoguie, der den derzeitigen Vereinsrekord der MJU18 über 100m hält, sprintete in einem stark besetzten Männerlauf in 11,90sek über die Ziellinie. Beim anschließenden Weitsprung sprang er 5,76m. Maja Rittel (WU16) nahm am Kugelstoßen teil. Sie stieß die Kugel 8,30m weit (PBL). Im Weitsprung erreichte sie 4,34m. Lavin Jamki (WU14) sprang ebenfalls weit (3,68m) und trat über 75m an (11,59sek). Über 200m und 400m startete David Fischer (MU18) und erreichte das Ziel in 24,64sek bzw. 53,87sek. Auch über 400m startete Jonas Sandner, der eine neue Distanz austesten wollte. Sein erstes Rennen beendete er nach 59,05sek. Zum Schluss lief Michael Sandner, der seit Beginn des Sportfestes als Betreuer unterwegs war, 5000m. Er kam nach 18:47,47 min ins Ziel.      (Snd)

 

Ergebnisse>>

Tegelberlauf: Yossief Tekle wieder ganz oben

05. August am Tegelberg: Wie schon 2015 und 2017 konnte Yossief Tekle den Tegelberglauf gewinnen. Trotz 26°C benötigte er für die 8 Kilometer und 920 Höhenmeter nur 42:46,4min. Felix Luckner probierte ebenfalls Berglauf und kam nach 55:49,0min ins Ziel auf Rang 30.  Ergebnisse>>

Abendsportfest Horgau motiviert zu guten Leistungen

Horgau, 01. August: Trotz vorhergesagten 33°C machten sich sowohl Athletinnen als auch Athleten der LG auf nach Horgau, um beim traditionellen Abendsportfest gute Leistungen zu erzielen.

In seinem ersten Lauf über 100m rannte Emmanuel Omoguie (MU18) in 11,63sek ins Ziel und allen Konkurrenten davon und sorgte für Aufsehen bei allen Trainern auf dem Platz. Außerdem brach er den Vereinsrekord aus dem Jahr 1992 von Markus Schmid. Beim Weitsprung überzeugte er mit 5,85m (Tagesbestweite).

Maja Rittel (WU16) startete ebenfalls über 100m und lief als Dritte ihres Laufes ins Ziel (14,75s). Im Weitsprung sprang sie trotz Gegenwind 4,28m weit.

Über 1000m gingen drei LäuferInnen an den Start. Im ersten Lauf liefen Michael (M50) und Jonas Sandner (MU18). Da viele Sportler teilnahmen, gab es ein Gedränge, sodass ein Läufer des SV Untermeitingen sogar seinen Schuh verlor. Das Rennen beendeten die beiden nach 2:58,22min (Jonas) und 3:01,49min (Michael). Im zweiten Lauf startete Annette Binanzer (W20) und hängte sich an die Fersen des erfahrenen Läufers Bernd Kroner (TGVA) und erreichte die Ziellinie nach 3:50,01min.

Katharina Baumeister (W20) nahm, wie schon am vergangenen Sonntag, am Hochsprung teil und übersprang 1,48m.

Beatrice Lippl (W20), trainiert und betreut von Trainer Jürgen Hinterstößer, stieß die 4 Kilogramm schwere Kugel 9,18m weit. (Snd)       

Ergebnisse>>

Versilbert in die Ferien: Drei Vizemeistertitel bei SM in Friedberg

Versilbert in die Ferien: Drei Vizemeistertitel bei SM in Friedberg

Nur die Läufer hatten unter der Hitze zu leiden, die Hochspringerin Katharina Baumeister nicht. Vl: Jonas Sandner, Michael Sandner, Katharina Baumeister, Juliane Joas, Felix Luckner
Nur die Läufer hatten unter der Hitze zu leiden, die Hochspringerin Katharina Baumeister nicht. Vl: Jonas Sandner, Michael Sandner, Katharina Baumeister, Juliane Joas, Felix Luckner

Schwäbische Meisterschaften der Männer, Frauen, U18 und U14 in Friedberg am 29. Juli: Heiß war es, heiß.

Über 31°C setzten vor allem den Läufern auf der Mittelstrecke zu. Felix Luckner (M20), Michael Sandner (M50) und Jonas Sandner (MU18) gingen um 14:50 Uhr gemeinsam auf die Jagd nach einer guten Zeit und einem Podestplatz über 1500 Meter. Felix gewann den ersten Vizemeistertitel des Tages in 4:36,53min hinter Enzo Peuser (TGVA). Michael Sandner versuchte unter 4:50min zu laufen und ergriff schon nach 200 Metern die Initiative: Er setzte sich an die Spitze seiner Gruppe. Auf der letzten Runde drückte die Hitze bei allen Läufern das Tempo. Michael lief nach 4:52,44min über die Ziellinie. Kurz vor dem Ziel überholte ihn sein Sohn Jonas. Er benötigte für seinen ersten 1500m-Lauf 4:51,71min. 

Um 16:15 Uhr musste Juliane Joas über 2000 Meter ran.  Trotz der hohen Temperaturen konnte sich Juliane nach 9:14,67min über die Silbermedaille freuen.

Derweil genoss Katharina Baumeister die Hitze: Für den Hochsprung geradezu ideale Voraussetzung. So nutze sie die Umstände und sprang so hoch wie seit Jahren nicht mehr. Mit 1,56 Metern sicherte sich Katharina ebenfalls den Vizemeistertitel.     Ergebnisse>>

Kinderleichtathletikfinale in Zusmarshausen

21.07. Zusmarshausen: Bereits zum 5. Mal in Folge fand am letzten Samstag das große Kinderleichtathletikfinale in Zusmarshausen statt.  Fortsetzung des Berichtes >>

Yossief Tekle gewinnt am Hauchenberg

14. Juli: Beim 35. Walter Riedle Hauchenberglauf konnte Yossief Tekle wieder seine Berglaufqualitäten zeigen:  Er gewann das Rennen über 6,8 Kilometer und 509 Höhenmetern nach 29:46min mit großem Abstand.  Ergebnisse>>

Schülerinnen versilbern 2 Mal die Mannschaftsleistung bei DJMM

14.07. Untermeitingen: Die Leichtathletiksaison nähert sich langsam dem Ende und damit standen am letzten Wochenende die Teamwettkämpfe auf dem Programm. Die Teammehrkampfmeisterschaften des Bezirks Mittel- und Nordschwaben der Altersklassen U12 und U14 fanden heuer in Untermeitingen statt. Wenn auch diesmal einige wichtige Athletinnen fehlten, konnte die LG Reischenau-Zusamtal für beide Altersgruppen trotzdem eine schlagkräftige Mehrkampfmannschaft an den Start bringen. Der Teamwettkampf über vier Disziplinen macht den besonderen Reiz aus, da hier der Zusammenhalt und das gemeinsame Wettkämpfen gefragt sind.

 

Beide Teams mit ihren Trainern/innen Susanne Kropka, Bernd Maier, Katharina Baumeister, Tim Ferletic und Kathrin Holand konnten ihre Schützlinge nochmal so richtig pushen und jeweils den Vizetitel der Mittel- und Nordschwabenmeisterschaften mit nach Hause bringen. Die wichtigsten Wettkämpfe des Jahres sind nun vorbei und die LG kann wieder auf ein sehr, sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Wir danken an dieser Stelle schon mal unseren Kindern und Jugendlichen, aber vor allem auch den Eltern, die die letzten Wochenenden ganz oder teilweise auf den Leichtathletikanlagen mit dabei waren und uns unterstützten. Zum Saisonende im letzten Training vor den großen Ferien wartet für alle Kinder und Jugendlichen noch eine kleine Überraschung als Dankeschön.    Ergebnisse>>

Platz 3 in der Gästeklasse beim Landkreislauf in Balzhausen

Balzhausen, 14. Juli.: Bei schwülem Wetter machte sich die bunt gemischte LG-Mannschaft auf nach Balzhausen, um am Landkreislauf unseres Nachbarlandkreises Günzburg als Gastmannschaft teilzunehmen.

Dabei musste von jedem der acht Läufer eine ungefähr 3,8km lange Strecke zurückgelegt werden, die zum Teil auf Feldwegen durch den Wald, aber auch über geteerte Fahrradwege verlief. Nach den in einer Zeit von 2:21:27 Stunden überwundenen 30,4km ließ man den Abend bei Bratwurstsemmeln ausklingen und war überrascht, auf dem dritten Platz gelandet zu sein. (Snd)  Ergebnisse>>

Mannschaft (in Reihenfolge des Laufens): Nathalie Stöckle, Jonas Sandner, Grit Neumann, Maja Rittel, Thomas Fischer, Annette Binanzer, Marina Kugelmann, Julia Tietze-Wagner

LG Reischenau-Zusamtal kann auch Triathlon

Zum ersten Mal startete die LG Reischenau-Zusamtal mit einer Staffelmannschaft beim 3. Zusser Nullinger-Triathlon. Mit Katrin Fischer, Johannes Engelhart und Yossief Tekle war eine starke Truppe am Start. Als gemischtes Team angetreten konnte das Trio die gesamte Männerkonkurrenz in Schach halten und den Sieg nach Hause schwimmen, radeln und laufen. Aber auch in den Einzelrennen wusste die LG zu überzeugen. So holte sich Joshua Zick bei der männlichen Jugend den zweiten Platz. Ebenfalls Platz 2 holten sich In der Altersklasse W25 bzw. W30 Christina Lutz und Julia Tietze-Wagner. Unser Mittelstreckler Thomas Fischer startete zwar nicht für die LG, da er als ehemaliger Ministrant das Staffelteam der Pfarrei Zusmarshausen verstärkte. Mit Unterstützung von ganz oben holte Thomas als Läufer einen beachtlichen 14. Platz heraus.  Ergebnisse>>

Karlsfelder Läufercup: 5  x 3000 Meter

vl: Michael, Thomas, Franz, Simon und Sabine
vl: Michael, Thomas, Franz, Simon und Sabine

11. Juli:  Beim vierten Läuferabend in Karlsfeld nutzten die fünf Starter von der LG Reischenau-Zusamtal die perfekten Rahmenbedingungen für gute Resultate. Diesmal waren 3000 Meter zu absolvieren.

 

Im ersten von vier Starts versuchten Franz Herzgsell (M65) und Sabine Brenner (W35) die 12-Minuten-Grenze zu unterbieten.  Nach einer etwas schnellen Startrunde liefen Franz und Sabine gemeinsam bis ins Ziel, wobei sie ihre Vorgabe nur knapp verfehlten. Franz freute sich trotzdem über 12:03,16min. Sabine lief das erste Mal einen Bahnwettkampf und überzeugte sogleich mit 12:04,38min. Im zweiten Rennen begann Michael Sandner (M50) bewusst langsam. Im Windschatten von Andreas Meixner (TSV Gersthofen) konnte er seine Saisonbestleistung auf 10:34,22min steigern und auf Platz drei im Ziel einlaufen.

Thomas Fischer (M20), Starter im Lauf drei, beendete seinen Wettkampf mit einer sehr schnellen Schlussrunde (ca. 72sek) in ca. 10:03,03min.

Simon Scherer, eingeteilt im letzten Rennen des Abends, durfte nach 9:40,46min seine Wettkampfspikes wieder ausziehen.   Ergebnisse>>

Eine Nasenlänge voraus: Sarah Bischoff überrascht mit Silber bei den Bayerischen

7. Juli in Erding:  Bei den Kreismeisterschaften in Horgau vor zwei Wochen hat es sich der Leistungssprung schon angekündigt: Mit ihren 2:21,98min über 800m überraschte sie ihren Trainer und sich selbst. 

 

Jetzt hat Sarah Bischoff bewiesen, dass sie zu den besten Mittelstrecken-Läuferinnen der U20 in Bayern zählt. In einem äußerst spannenden Rennen am Samstag musste sie zwar die Siegerin Salome Kirchner (SC Vöhringen) davon laufen lassen, jedoch zeigte sie wieder einmal ihre Kämpfernatur. In einem Foto-Finish gewann sie den Vizemeistertitel im 800 Meter-Lauf nach 2:22,40min, mit drei Hundertstel Sekunden oder 16 cm Vorsprung vor der drittplatzierten Sophie Nixdorf (MTV Ingolstadt). Am darauffolgenden Sonntag versuchte Sarah, über 1500 Meter ein gutes Ergebnis zu erzielen. Das gelang ihr mit neuer persönlicher Bestleistung von 5:05,28min und Platz 6 der Meisterschaft.

Sarah Bischoff hat sich während der letzten Jahre zu einer erfolgreichen Meisterschaftsläuferin entwickelt. Seit 2015 belegt sie erste und zweite Plätze über 800 Meter bei Kreis- und Schwäbischen Meisterschaften. Unter der Führung ihrer Trainer Franz Herzgsell (Lauf) und August Scherer (Athletik) konnte sie sich jedes Jahr um jeweils 10 Sekunden verbessern. Nach ihrem diesjährigen Leistungssprung auf Zeiten unter 2:24 Minuten darf die 18 Jährige, willensstarke Leichtathletin nun zu den schnellsten Mittelstreckenläuferinnen in Bayern gezählt werden.  Ergebnisse>>

Starker Auftritt bei den KM U16-U14-U12 Horgau: 6x aufs Podest

07.Juli Horgau: Tolles Wetter und eine wunderschöne neue Kunststoffbahn in Horgau boten perfekte Rahmenbedingungen für die Kreismeisterschaften im Mehrkampf der Altersklassen U12 bis U16 am letzten Wochenende. In einem richtigen „Flow“ befinden sich derzeit auch die Schülerinnen und Schüler der LG Reischenau-Zusamtal in diesen Wochen. Mit einem großen Team von 23 Kindern und Jugendlichen trat die LG mit ihren Trainern Susanne Kropka, Katharina Baumeister, Katrin Holand, Herbert Wenk und Simon Scherer im Rothtalstadion an. Dabei war diesmal vor allem auch die Teamleistung von Bedeutung. Die U12-Kinder hatten einen Dreikampf (Ball, Weitsprung, 50m) zu absolvieren, die Jugend der U14 einen Vierkampf (zusätzlich Hochsprung, Kugelstoßen).

Das Team U12 um Nina Watzal, Louisa Lehner, Pia Holand, Irene Eguizabal und Magdalena Niederhofer holten sich mit deutlichem Vorsprung gleich den Mannschaftstitel vor der SpVgg Auerbach-Streitheim. Daneben wurde Magdalena Niederhofer in ihrem Jahrgang W11 Einzelkreismeisterin im Dreikampf. Pia Holand holte sich Silber in ihrer Altersklasse W10. Weitere gute Platzierungen hatten Helene Horn, Emilia Pyrlik, Jula Merk, Marlene Gelhard Felizitas Leopold, Annika Huber, Anna Jäger und Jamki Lavin. Die zweite Mannschaft der LG holte damit Rang 8.

 

Ein kleines Team bildeten die Jungs der U12 mit Maximilian Kohl, Tizian Weber und Elias Litzel. Max Kohl schaffte Einzelrang 10 im Dreikampf, Elias wurde 15. und Tizian 20.

Auch die Jugendlichen U14 gingen mit Trainerin Susanne Kropka mit einer tollen Mannschaft an den Start. Sie bestand aus Franziska Eberhard, Anna Holand, Johanna Maier, Juliane Joas und Sophia Pyrlik. In der Teamwertung holte sich dieses Quintett zusammen die Bronzemedaille. In einem sehr starken Feld erkämpfte sich daneben Sophia Pyrlik einen sehr guten dritten Platz in der Einzelwertung.

 

Die Jugendlichen der Altersklasse U16 waren Emilia Wagner, Teresa Maier und Maja Rittel. Da es nur drei Athletinnen waren, konnte die LG leider keine Mannschaft stellen (mind. 5 Teilnehmerinnen). Dabei schaffte Emilia Wagner ebenfalls die Bronzemedaille in der Mehrkampfeinzelwertung vor Teresa Maier (Rang 6). Die ein Jahr ältere Maja Rittel wurde fünfte ihrer Altersklasse W15.

 

Nach den absolvierten Mehrkämpfen standen dann noch als Rahmenwettbewerbe die 800m-Läufe auf dem Programm. Dies sind die Lieblingsdisziplinen der beiden Schwestern Teresa und Johanna Maier. Beide gewannen ihre Rennen mit respektablen Zeiten unter 3 min. Auch Sophia Pyrlik rannte die 800m noch mit und kam fast Zeitgleich mit Johanna Maier ins Ziel. (RK)    Ergebnisse>>

Franz Gries zweifacher Deutscher Meister

29./30.6. Mönchengladbach: Trotz Temperaturen jenseits der 30 Grad gab es bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in Mönchengladbach insbesondere im Wurfbereich mehrere deutsche Bestleistungen. Für die Titelkämpfe im Grenzlandstadion haben insgesamt 1.311 Athletinnen und Athleten ihre Meldungen abgegeben. Darunter auch der 90-jährige Franz Gries von der LG Reischenau-Zusamtal. Ausnahmsweise mal ohne seinen langjährigen Trainer und Betreuer Rolf Kropka aus Zusmarshausen nahm Gries die weite Anreise ins Rheinische auf sich.

 

Der in diesem Jahr wieder Top in Form gekommene Seniorenathlet trat in seinen Paradedisziplinen Kugelstoßen und Diskuswurf an und lieferte konsequent ab. Die ein Kilogramm schwere Diskusscheibe warf Franz Gries auf 19,04m, was ihm mit deutlichem Abstand den 1. Platz einbrachte. Noch stärker ist der Mann aus Gablingen jedoch beim Stoß mit der drei Kilogramm schweren Eisenkugel einzuschätzen. Im dritten Versuch schaffte er 10,12m, was ihm den zweiten Deutschen Meistertitel einbrachte. Darüber hinaus verbesserte er den von ihm gehaltenen Deutschen Rekord um 84cm. Mit überschwänglichem Beifall und großer Bewunderung und Respekt wurde der drittälteste Teilnehmer des gesamten Feldes im Stadion gefeiert. Dann machte er sich mit seinem eigenen Auto wieder auf die Heimreise und genoss seine Siege. Eines ist in jedem Falle sicher, so Franz Gries: „Den Weltrekord im Kugelstoßen der Altersklasse M90 will er sich noch holen.“ Er liegt mit 10,41m nur um 29cm über seiner Bestmarke.

 

Mit Jürgen Hinterstößer war ein weiterer Seniorenathlet der LG Reischenau-Zusamtal in Mönchengladbach am Start. Der M60-Athlet hat sich mit Leib und Seele insbesondere dem Stabhochsprung verschrieben. Mit übersprungenen 2,70m kam er zwar nicht ganz an seine persönliche Bestleistung von 2,95m heran. Dennoch konnte er mit Rang 4 der Altersklasse M60 sehr zufrieden sein. (RK)    Ergebnisse>>

Franz Herzgsell kommt in Form: Schnelle 5000m in Karlsfeld

Karlsfeld am 27. Juni: Nach seiner langen Wettkampfpause und seinen erfolgreichen Starts beim Stadtlauf Wertingen und beim Landkreislauf wagte Franz Herzgsell einen ersten Formtest auf der Tartanbahn.

Die gut organisierten Läuferabende in Karlsfeld sind dafür bestens geeignet.

Dort ging Franz über die 5000 Meter Distanz an den Start, und das gleich erfolgreich. Nach einem etwas zu schnellen ersten Kilometer fand der 69 jährige Ausnahmesportler rasch sein Tempo und beendete das Rennen nach 20:32,43min.

 

Ebenfalls 5000m absolvierte Michael Sandner. Noch etwas müde von den vielen Wettkämpfen in den letzten drei Wochen, konnte Michael dennoch mit den erzielten 18:37,04min zufrieden sein.

 

Jonas Sandner war zuvor über 800m gestartet in der Hoffnung, eine persönliche Bestleistung zu erzielen. Wegen eines zu hohes Anfangstempos und Wind  verpasste er aber sein Ziel um wenige Sekundenbruchteile. Seine  Endzeit: 2:19,73min.   Ergebnisse>>

Kreismeisterschaften U16/U14: Nochmal 13 Podestplätze!

Valentin Kindig
Valentin Kindig

24. Juni: Eine große Mannschaft mit 13 Jugendlichen schickten die Zusser Leichtathleten mit den Trainern/in Susanne Kropka, Markus Brenner und Bernd Maier zu den Kreismeisterschaften der Altersklassen U14/U16 in Schwabmünchen an den Start.

 

Mit zwei Kreismeistertiteln war Valentin Kindig am Wochenende erfolgreich. Er sicherte sich im Weitsprung (4,27m) und im Diskuswurf (18,41m) Platz 1. Im 75m-Lauf traf er auf harte Konkurrenz. Mit persönlicher Bestzeit von 11,05 sec. konnte sich Valentin dann noch den Bronzerang holen. Die Silbermedaille sicherte sich Joelyn Kropka über 800m und im Hochsprung, Sophia Pyrlik im Ballwurf, Antonia Tischmacher im Kugelstoßen, Theresa Maier über 800m und Katharina Herch im Diskuswurf. Bronze ging an Johanna Maier über 800m, Franziska Eberhard und Juliane Joas im Ballwurf sowie Teresa Maier im Diskuswurf. Weitere gute Platzierungen und Urkundenränge erreichten Kim Hörmann, Jessica Seidl, Mara Bader und Carmen GruberErgebnisse>>

Doppelsieg für LG Frauen und Männer beim Landkreislauf

Bilder zum Landkreislauf>>

 

23. Juni in Neusäß: Sie wollten den Gesamtsieg, die Männer im grünen Trikot der LG Reischenau-Zusamtal I. Der Seriensieger vom FC Dinkelscherben ging geschwächt an den Start und auch von der Mannschaft der TGVA wusste man um die Ausfälle wichtiger Läufer. Am Ende wurde es Gesamtplatz 2, aber wie schon die letzten Jahre gewannen die Männer überlegen die Landkreiswertung vor der LG Wehringen und der SpVgg Auerbach Streitheim. Sie benötigten 2:14:31 Stunden für die knapp 40km.

 

Sechs Pokale für die Teams in grün!

Ihnen gleich taten es die Frauen: Team I konnte sich den Landkreismeistertitel  vor den Frauen aus Auerbach/Streitheim und der LG ESV Augsburg/TSV Neusäß sichern. Ihre Zeit: 2:46:24 Stunden.

 

Die Herren II lief auf den Meisterschaftsrang 5 (2:31:21 Std) und Gesamtplatz 8, die Damen II auf den Meisterschaftsplatz 7 (3:15:50 Std) und im Gesamteinlauf auf Rang 9. Unsere Mädchenmannschaft benötigte für ihre 30km 2:17:32 Std und gewann damit Silber in der Landkreiswertung (Gesamtplatz ebenfalls 2).  Ergebnisse>>

KM-Horgau: Athleten trotzen dem Wind und gewinnen Gold, Silber und Bronze

Rannten zu Silber bei den 4x100m der WU20: Johanna Leitenmaier, Katrin Fischer, Julia Businger und Nikola Kindig
Rannten zu Silber bei den 4x100m der WU20: Johanna Leitenmaier, Katrin Fischer, Julia Businger und Nikola Kindig

Horgau, 23.06.: Bei starkem Wind und Temperaturen um 20°C machten sich viele Athletinnen und Athleten der LG auf nach Horgau, um an den dort stattfindenden Kreismeisterschaften teilzunehmen.

Dabei wurden vier Meistertitel, fünf Vizemeistertitel und zwei dritte Plätze erreicht.

 

Tim Ferletic (MU20) stieß die sechs Kilogramm schwere Kugel 8,76m weit und erreichte damit den dritten Platz im Kugelstoßen. Mit einer Weite von 32,71m im Speerwurf sicherte er sich den Meistertitel.

Simon Scherer (M35) ging zum ersten Mal seit 17 Jahren wieder über 800m an den Start. In der Hauptklasse wurde er mit 2:15,16min Vizemeister. Michael Sandner (M50), der ebenfalls 800m lief, erreichte in der Hauptklasse den vierten Platz (2:21,78min).

 

Rolf Kropka (M55) setzte sich beim Kugelstoßen und beim Diskuswurf im Generationenduell gegen die bis zu 30 Jahre jüngere Konkurrenz durch und belegte in beiden Disziplinen den ersten Platz (Kugel: 10,36m; Diskus: 35,52m). Seine Erfahrung und richtiges Training hat sich einmal mehr für ihn ausgezahlt.

 

Auch am Start war die 4x100m-Staffel der WU20, besetzt mit Katrin Fischer, Julia Businger, Johanna Leitenmaier und Nikola Kindig. Diese belegte mit einer Zeit von 56,14sek Platz 2. Sarah Bischoff (WU20) wurde über die 800m Kreismeisterin und verbesserte den von ihr aufgestellten Vereinsrekord auf 2:21,98min.

 

Julia Businger (WU18) wurde im Diskuswurf Vizemeisterin. Sie stieß die Kugel 10,43m weit. Nikola Kindig (WU18) nahm am Diskuswurf und am Kugelstoßen teil. Beim Diskuswurf wurde sie Zweite (17,50m), beim Kugelstoßen erreichte sie mit 7,07m Platz sechs. Katrin Fischer bewies wieder einmal ihre Werferqualitäten und belegte im Speerwurf der WU20 Platz zwei mit einer Weite von 32,71m. Im Weitsprung wurde sie mit 4,16m Dritte und im Diskuswurf mit 21,56m Vierte. Johanna Leitenmaier (WU20) wurde im Weitsprung Fünfte (4,06m). Monika Langenmair (Frauenhauptklasse) trat über 100m und beim Weitsprung an und erreichte in beiden Disziplinen Platz acht (Weitsprung: 4,32m; 100m: 14,56s).  (Snd)

Ergebnisse>>

LG-Seniorenathleten sind Bayerns Elite!

Zählen zur Bayerischen Elite in der Altersklassenleichtathletik: vl Rolf Kropka, Michael Sandner, Franz Gries, Bernhard Imminger, Jürgen Hinterstößer
Zählen zur Bayerischen Elite in der Altersklassenleichtathletik: vl Rolf Kropka, Michael Sandner, Franz Gries, Bernhard Imminger, Jürgen Hinterstößer

Regensburg am 16/17. Juni: Mit Top-Leistungen haben unsere Altersklassen-Leichtathleten wieder bewiesen, dass sie zu Bayerns Leichtathletik-SPitze zählen. Wie jedes Jahr waren auch diesmal die Bayerischen Seniorenmeisterschaften ein wahrer Augenöffner für die Zuschauer. Spitzenathleten wie der ehemalige Top-Sprinter Guido Müller (400m, 46 sek) waren keine Ausnahme. Guido Müller überzeugte als 80-jähriger im 200m-Lauf mit einer Zeit unter 31 Sekunden (Deutscher Rekord M80), und auch sonst waren etliche Weltmeister am Start.

 

3 x Gold, 3 x Silber, 2 x Bronze

So auch von der LG Reischenau-Zusamtal. Franz Gries, Weltrekordhalter im Kugelstoßen der M85, gewann souverän das Kugelstoßen (3kg) der M90 mit 9,28m. Im Diskuswurf (1kg) gewann er den Titel mit 17,86m. Im Oktober will er den Weltrekord der M90 im Kugelstoßen angreifen.

Zuvor konnte schon Rolf Kropka (M55) sein persönliches Erfolgserlebnis feiern. Das erste Mal seit Jahren warf er den Diskus über 40 Meter. Mit 40,48m gewann er die Silbermedaille. Dasselbe gelang ihm im Speerwurf: 43,17m bescherten Rolf Platz 2.

Im Stabhochsprung zeigte Jürgen Hinterstößer, dass er zu den besten Technikern der Seniorenklassen überhaupt zählt. Mit 2,90m gewann er den Meistertitel der M60 und erzielte seine zweitbeste Saisonleistung. Beflügelt vom Stabhochsprungsieg konnte Jürgen dann noch die Bronzemedaille im Kugelstoßen gewinnen (10,95m). Schon am Vortag konnte er Silber im Hammerwurf mit 34,41m gewinnen und Platz 5 im Diskuswurf (33,73m) belegen .

Bernhard Immiger warf sich mit 33,68m auf Platz 5 im Diskuswettbewerb der M65.

Als einziger Läufer rundete Michael Sandner (M50) das gute Abschneiden unserer Leichtathleten ab. Am Samstag belegte er über 1500m Platz 4 (4:54,12min). Am Sonntag rannte er, angefeuert von seiner Familie und den Reischenau-Werfern, auf Platz 3 im 800 Meter-Lauf (2:20,11min). Ergebnisse>>

KM U12: Die Nachwuchsarbeit der LG Reischenau-Zusamtal trägt Früchte

17.06. Donauwörth: Eine große Mannschaft mit 15 Kindern schickte die LG Reischenau-Zusamtal zu den Kreismeisterschaften der Altersklasse U12 in Donauwörth an den Start. Mit zwei Kreismeistertiteln war Magdalena Niederhofer die erfolgreichste Athletin der LG. Das sprungkräftige Talent sicherte sich im Hochsprung und im Weitsprung jeweils Platz 1. Im 50m-Lauf trat sie ebenfalls mit Siegchancen an, konnte das Rennen jedoch unglücklich mit einem Sturz nicht beenden. Das war jedoch nicht weiter schlimm. Die dritte Medaille holte sich Magdalena nämlich zusammen mit ihren Teamkolleginnen Madeleine Wex, Louisa Lehner und Nina Watzal in der 4x50mStaffel. Hier ersprinteten sich die vier Mädchen den Bronzerang. Die Bronzemedaille holte sich auch Maximilian Kohl im Ballwurf mit einer sehr guten Weite von 39,5m. Im Hochsprung erreichte er Platz 5 mit 1,12m. Weitere gute Platzierungen und Urkundenränge erreichten Felicitas Leopold, Quintus Rieger, Irene Eguizabal, Anika Mayr, Emilia Pyrlik, Anna Jäger, Helene Horn, Magdalena Herch und Tizian Weber in den Disziplinen 50m-Sprint, Hochsprung, Weitsprung, Ballwurf, 800m-Lauf. (RK)   Ergebnisse>>

Überraschungen beim Wertinger Stadtlauf

16. Juni: Lavin Jamki (W14) absolvierte ihren ersten Straßenlauf in Wertingen und erreichte überraschend Platz 2 der unter 18-jährigen Starterinnen. Für die 3 km benötigte sie nur 14:32min. Sarah Kraft erreichte mit 17:58min Platz 3 der U20.

 

Reihenweise erste Plätze

Im Hauptlauf über 6 Kilometer zeigte Christina Lutz, dass ihr Tempotraining gut anschlägt. Sie gewann die Frauenhauptklasse in 25:22min und war zugleich tagesschnellste Läuferin. Natalie Stöckle belegte Rang 4 (28:43min) vor Mauela Lutz (31:35min). Sabine Brenner (W35) wurde Gesamtzweite mit 25:36min und siegte in ihrer Altersklasse.

 

Felix Luckner gab ordentlich Gas und musste am Ende nur Mario Leser vom Veranstalter ziehen lassen. Felix rannte nach 20:07min auf Platz 2 ins Ziel. Simon Scherer erkämpfte sich Gesamtplatz 3 und gewann seine AK M35 (20:19).

Uwe Gerstner feierte sein läuferisches Comeback mit Platz 4 der M55 (25:26min). Jedoch musste Uwe wie viele andere Franz Herzgsell an sich vorbeiziehen lassen. Der M65-Starter benötigte für die 6km 24:55min und gewann natürlich seine Altersklasse.  Ergebnisse>>

800 Meter Läufer auf dem Podest bei den Schwäbischen Meisterschaften

Zufriedene Läufer Simon, Felix, Sarah, Jonas und Michael
Zufriedene Läufer Simon, Felix, Sarah, Jonas und Michael

Mittwoch 13. Juni: Von den Schwäbischen Meisterschaften konnten unsere Mittelstreckler drei Medaillen mit nach Hause nehmen.

Nach einer kleinen Zeitverzögerung beim Start erreichte Felix Luckner Platz 2 im Lauf der Männer mit 2:07,79min.

Im anschließenden Jugendlauf starteten die Jungen und Mädchen gemeinsam. Sarah Bischoff nutzte ihre Chance und gewann mit 2:25,84min den Meistertitel zum dritten Mal in Folge. Gleichzeitig verbesserte sie den Vereinsrekord der WU20.

Jonas Sandner lief ein beherztes Rennen und erreichte mit 2:19,32min nicht nur Saisonbestleistung, sondern er gewann auch gleich Bronze bei seinen ersten Schwäbischen Meisterschaften. Michael Sandner (2:22,38min) nutzte den Wettkampf als Vorbereitung auf die Bayerischen Altersklassen-Meisterschaften am darauffolgenden Wochenende in Regensburg. Simion Scherer startete über 5000m und lief locker nach 16:40min ins Ziel.  Ergebnisse>>

Schwäbischen Meisterschaften U16/U20: Top in den Spezialdisziplinen!

Samstag 10. Juni: Bei den Schwäbischen Meisterschaften der U16, U20 und der Stabhochspringer in Augsburg konnte Trainer Jürgen Hinterstößer seine jungen Athleten wieder erfolgreich aufs Podest springen sehen. Allen voran Timo Saßen. Dem MU20-Starter reichte ein Satz von 10,65m, um den Meistertitel im Dreisprung zu ergattern. Im Stabhochsprungwettbewerb gewann Timo mit 3,30m die Meisterschaft und erzielte eine neue persönliche Bestleistung.

Die Stabhochsprungtitel holten sich auch Mona Henle (W14, 2,50m) Christina Gerhing (W15, 1,90m). David Fischer (MU20), noch neu in der Leichtathletik, überzeugte sogleich im 400-Meter Lauf mit hervorragenden 53,04sek und Platz 3. Ebenfalls auf Platz 3 warf sich Maja Rittel (W15) mit 17,41m im Diskuswettbewerb.

 

Weitere gute Platzierungen erzielten die W14/W15 Starterinnen Sarah Achatz, Lavin Jamki, Larissa Reich, Emilia Wagner, Amelie Braun und Hannah Braun.

Jürgen Hinterstößer (M60) nutzte den Stabhochsprungtitelkampf, um sich auf die Bayerischen Seniorenmeisterschaften in Regensburg vorzubereiten. Mit übersprungenen 2,60m wurde er sogar vierter der Meisterschaft.   Ergebnisse>>

Platz 1 und 3 beim zweiten Kinderleichtathletik-Sportfest in Niederraunau

Das Kinderleichtathletik-Team U8 mit v.l.n.r. Maximilian Braun, Emilia Kindig, David Kohl, Moritz Maier, Trainerin Leonie Sapper, Maximilian Danz, Filip Kasperek
Das Kinderleichtathletik-Team U8 mit v.l.n.r. Maximilian Braun, Emilia Kindig, David Kohl, Moritz Maier, Trainerin Leonie Sapper, Maximilian Danz, Filip Kasperek
Das Kinderleichtathletik-Team U10 mit v.l.n.r. Dominik Mayr, Clara Maier, Fiona Beckert, Sina Stocker, Trainer Bernd Maier, Emma Kriener, Caroline Joas, Franziska Niederhofer, Liv-Marie Kropka
Das Kinderleichtathletik-Team U10 mit v.l.n.r. Dominik Mayr, Clara Maier, Fiona Beckert, Sina Stocker, Trainer Bernd Maier, Emma Kriener, Caroline Joas, Franziska Niederhofer, Liv-Marie Kropka

09.06. Niederraunau: Mit zwei Mannschaften fuhr die LG Reischenau-Zuamtal zum zweiten Sportfest der Kinderleichtathleten nach Niederraunau im Landkreis Günzburg.

 

Das Kinderteam der Altersklasse U8 wurde von Leonie Sapper betreut. An Ihrem ersten Wettkampf überhaupt zeigten die Kinder Emilia Kindig, David Kohl, Moritz Maier, Maximilian Danz, Maximilian Braun und Filip Kasperek eine ausgezeichnete Leistung. In vier Disziplinen an einem Vormittag bei herrlichem Leichtathletikwetter erkämpften sich die Zusser Kinder in den Disziplinen Hindernissprintstaffellauf, Zielweitsprung, Ringwurf und Tandem-Biathlon-Staffel einen sehr guten dritten Platz. Dabei schrammten sie nur hauchdünn um einen winzigen Punkt an Platz 2 vorbei. Wichtig war vor allem, dass die Kinder einen Riesenspaß an diesem Tag hatten.

Für die Gruppe der Altersklasse U10 gingen Dominik Mayr, Sina Stocker, Clara Maier, Franziska Niederhofer, Caroline Joas, Fiona Beckert, Emma Kriener, Liv-Marie Kropka, an den Start. Sie mussten ebenfalls einen Vierkampf mit den Disziplinen Hindernisprintstaffel, Weitsprungstaffellauf, Medizinballstoßen und Tandem-Biathlon-Staffel absolvieren. Unser U14-Trainer Bernd Maier mit seiner Frau Verena haben die planmäßigen Trainer der Gruppe U10 Claudia und Alexander Wex bestens vertreten und die schon routinierten Wettkämpfer/innen zum Sieg geführt. Kurios war, dass neben dem Team der LG noch zwei Mannschaften (LG Wehrigen, TSV Burgau) punktgleich vorne lagen. Am Start waren insgesamt neun Mannschaften. Somit deutet sich für das Kreisfinale in Zusmarshausen ein Zweikampf zwischen der LG Reischenau-Zusamtal und der LG Wehringen an.  (RK).

3000 Meter in Karlsfeld: 3 neue Bestleistungen!

06. Juni: Die Termine des Karlsfelder Läufercups sind ein Muss für die Läufer der LG Reischenau-Zusamtal. Denn bei diesen gut organisierten Läuferabenden finden die vielen Starter gute Wettkampfleistungen vor. Es finden immer mehrere Starts, eingeteilt nach Laufleistung, statt, sodass man immer mit etwa gleich starken Gegner am Start ist.

 

Die Jugend trumpft auf!

So auch bei diesem 3000 Meter-Abend. Gleich drei unser Starter konnten neue persönliche Bestleistungen (PBL) erzielen.

Jonas Sandner (MU18), das zweite Jahr als Läufer aktiv in der Szene dabei, lief im Sog von Lauflegende Walter Rentsch (LC Aichach) zu guten 10:54,89min.

 

Ihm folgte in geringem Abstand Sarah Bischoff. Sarah (WU20) rannte im Trikot der LG mit 11:13,23min die seit Jahren schnellste Zeit einer Läuferin über 3000m.

Im letzten Lauf versuchten Felix Luckner und Simon Scherer Top-Zeiten zu erzielen.    Ergebnisse Frauen>>

 

Simon Scherer (M35) konnte mit 9:36,74min eine neue PBL erzielen. Felix Luckner spürte noch sein 5000m-Rennen vom Samstag in den Knochen. Trotzdem blieb er mit 9:12,29min nur wenig über seiner PBL.   Ergebnisse Männer>>

 

Michael Sandner (M50) konnte sein hohes Tempo nur bis 2000m halten. Er beendete das Rennen in 10:48,62min.

Walter Vogg (M50) ist dieses Jahr wieder fit und rannte nach 11:36,15min über die Ziellinie.   



Ergebnisse ab Sonntag, Berichte ab Montag

Termine

Schlagzeilen

15. September: Harlad Gerbing siegt zum 3. Mal in Folge bei den Bay. Berglaufmeisterschaften

 

2. Spetember, Berglauf:

Yossief Tekle siegt am Hochgrat!

 

01. August: 17-Jähriger Emmanuel Omoguie springt 5,58m und rennt 100m in 11,63 sek!!

 

07. Juli: Sarah Bischoff holt Silber bei den Bayerischen U20 Maisterschaften über 800m 

 

29/30. Juni: Wieder Deutscher Rekord und DM-Doppelsieg für Franz Gries

 

24. Juni: Doppelsieg beim Landkreislauf!

 

23. Juni Horgau: 

11 x aufs Podest bei KM der M/F, U20/U18

 

16/17 Juni Regensburg:

Senioren holen 8 Medaillen bei den BM

 

9 Juni/13 Juni: Titel und Podestplätze für die Jugend bei den SM in Augsburg und Aichach

 

02. Juni: Jürgen Hinterstößer gewinnt Südbay. Titel mit dem Gewicht

Felix Luckner läuft die 5000m in 15:55min

LGRZ Rückblick

1980 - 2015

35 Jahre LGRZ

Unsere Sponsoren:

Besucher 2018

Kontakt: info@lgrz.de
Kontakt: info@lgrz.de