5x Gold, 3x Silber und 3x Bronze für unsere Leichtathleten

Unser Team in Untermeitingen
Unser Team in Untermeitingen

 

Untermeitingen 21. Sept.: Trotz allerbestem Wetter war von „Altweiber“ nichts zu spüren am vergangenen Spätsommer-Samstag. Die Kinder und Jugendlichen der LG waren zum Saisonabschluss bei der Landkreismeisterschaft in Untermeitingen ausgesprochen erfolgreich.

Dabei waren die Umstände nicht für alle Athleten ideal: Caroline Joas wurde von einer Wespe gestochen. Dennoch konnte sie direkt danach mit 21 m ihren besten Wurf abliefern. Emilia Kindig erkämpfte sich mit blutigem Knie den vierten Platz in der Altersklasse W8. Bei den männlichen Altersgenossen freute sich Moritz Maier über eine Bronzemedaille bei seiner Premiere über 800 m und David Kohl holte sogar Gold im Dreikampf.

Sehr starke Konkurrenz hatten auch die Kinder der Altersgruppe U12. Trotzdem konnten sich all unsere Athletinnen und Athleten (darunter: Liv-Marie Kropka, Clara Maier und Elias Litzel) gute Platzierungen unter den ersten sieben sichern. Tizian Weber und Louisa Lehner konnten zudem eine Bronze- bzw. Silbermedaille über 800m mit nach Hause nehmen und Dominik Mayr stand mit persönlichen Bestleisungen im Weitsprung, 50 m-Sprint und über 800 m sogar zweimal auf dem Podest: als Sieger seiner Altersklasse M10 im Dreikampf und Dritter über 800 m.

 

In der Altersklasse der jugendlichen U14 gingen zwei Athletinnen an den Start. Magdalena Niederhofer (W12) errang im Dreikampf mit persönlichen Bestleistungen im Weitsprung und 75 m-Sprint im Kopf-an-Kopf-Rennen die Goldmedaille vor den Konkurrentinnen der SpVgg Auerbach-Streitheim und dem TSV Gersthofen.

Joelyn Kropka (W13) erreichte persönliche Bestleistung in allen drei Disziplinen und konnte sich über einen hervorragenden zweiten Platz im Dreikampf freuen. Über 800 m hatte sie auf dem Heimweg nach Zusmarshausen sogar eine Goldmedaille im Gepäck.

 

Auch unsere 800-Meter-Läufer der männlichen Jugend U14 und U16 waren erfolgreich. Simon Sandner gewann souverän den Pokal der M15, Jakob Dauner versilberte seine persönlich Bestleistung mit dem zweiten Platz der M13.

 

Für die mitgereisten Trainer der LG-Jugend (Reinhard Kindig, Herbert Wenk, Michael Sandner, Susanne Kropka und Bernd Maier) hat sich also die Fahrt in den südlichen Landkreis voll gelohnt. Trotz der zahlreichen und starken Konkurrenz aus dem Landkreis Augsburg hatten sie viel Grund ihren Athletinnen und Athleten anerkennend auf die Schultern zu klopfen.

Damit können die Leichtathleten der LG auf eine der erfolgreichsten Saisonabschlüsse seit Bestehen der LG zurückblicken. Das Hallentraining in der anstehenden Winterpause wird selbstverständlich genutzt, um auch 2020 an diese Erfolge anknüpfen zu können. vm

        Ergebnisse>>

Bayerische Werfer-Fünfkampfmeisterschaften

Bogen am 21. Sept.: In einem spannenden Wettkampf um die Bayerische Krone im Wurf-Fünfkampf der M60 sicherte sich Jürgen Hinterstößer (Studiendirektor am St.-Thomas-Gymnasium Wettenhausen) nach Silber in 2018, diesmal nur Bronze, da er leider seine über den Winter im Training deutlich verbesserte Drehtechnik wie schon bei den Deutschen Meisterschaften in Zella-Mehlis (10. mit 3012 Punkte ) auch in Bogen nicht abrufen konnte und so seine berechtigten Ambitionen auf den Bayerischen Meistertitel wohl auf 2020 verschieben muss.

Seine Leistungen im Hammer (5kg)  32,76m (559) - Kugel (5kg)  10,98m (710) - Diskus (1kg)  36,18m (633) - Speer (600g) 30,20m (481) -  Gewicht (9,08kg) 13,47m (680) summierten sich auf 3063 Punkte (64 Punkte hinter dem Zweitplatzierten Dr. Klaus Lutter von der LAC Quelle Fürth und  110 Punkte hinter dem neuen Bayerischen Meister Reinhard Abram  von der LG Oberland. (JH)   Ergebnisse>>

Ferienprogramm: Die Leichtathleten stellen sich vor

Am Freitag den 6. September haben sich 32 Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren zum Schnuppertraining der Leichtathleten des TSV Dinkelscherben getroffen. Am Anfang wartete ein Aufwärmprogramm auf die jungen Athleten, das mit viel Bewegung das kühle Wetter schnell vergessen ließ. Die folgende Stunde stand ganz im Zeichen von Sprinten, Springen, Werfen.

 

Die Trainer der Abteilung des TSV Dinkelscherben brachten an drei Stationen die vielseitigen Disziplinen dieser Sportart näher und boten allen Sportlern eine abwechslungsreiche Trainingseinheit.

 

Wir bedanken uns bei allen Kindern für ihre tolle Motivation und aktive Teilnahme und würden uns freuen möglichst viele Nachwuchsathleten auch an den kommenden Trainingseinheiten begrüßen zu dürfen!  (S. Sch.)

Schnelle Sprints in Burgau!

Burgau am 21. August: Ebenso wie das Abendsportfest der SpVgg Aucherbach-Streitheim längt zu einem Muss am Saisonende geworden ist, ist auch das Abendsportfest in Burgau perfekt geeignet, die Saison mit Bestleistungen abzuschließen.

 

Von der LG waren nur zwei Wettkämpfer vor Ort. Alfred Just (M55) startete in der Männerklasse über 100m. Den Sprint über die Zielgerade beendete er mit einer neuen PBL in 13,25sek. Im Weitsprung konnte er nur drei der ihm zustehendes sechs Versuche nutzen, weil er einen Krampf im Bein bekam. Trotzdem sprang er 4,70m weit.

 

Über eine halbe Stadionrunde ging Jonas Sandner (MJU18), der sonst über Mittelstrecken unterwegs ist, an den Start. Nachdem er in einem vergangenen Wettkampf die Sprintdistanz 100m ausprobiert hatte, wollte er auch über 200m eine gute Zeit laufen. Mit den 25,70sek war er zwar nicht ganz zufrieden und kündigte für die nächste Saison schon eine Verbesserung an. (Snd)

Drei Schwaben spurten an Deutschlands Spitze

Franz Herzgsell, Rainer Hintschich und Alt-Dinkelscherbener Walter Rentsch holen DM-Titel

Das Erfolgstrio aus der Reischenau und dem Zusamtal: Die "Schwabenspurter" Rainer Hintschich, Franz Herzgsell und Walter Rentsch.
Das Erfolgstrio aus der Reischenau und dem Zusamtal: Die "Schwabenspurter" Rainer Hintschich, Franz Herzgsell und Walter Rentsch.

10. August: Bei den deutschen Seniorenstaffelmeisterschaften im thüringischen Zella Mehlis wurden über 3x1000m die Schwabenspurter in der Klasse M 60 in der Besetzung Franz Herzgsell, Rainer Hintschich (beide LG Reischenau-Zusamtal) und Walter Rentsch (LC Aichach) nach hartem Kampf und mit neuem bayrischen Rekord deutscher Meister.

 

Walter Rentsch hatte Ende des vorigen Jahres die Idee, regelkonform eine Startgemeinschaft zu bilden, um bei bayrischen und deutschen Meisterschaften erfolgreich zu sein. Das war die Geburtsstunde der Schwabenspurter.

War man bereits Ende Mai bei den Bayrischen Meisterschaften als überlegener Sieger vorne, so sollte jetzt bei den Deutschen die Krönung folgen. Sechs Staffeln hatten sich qualifiziert und die Schwabenspurter wussten, dass die Wiesbadener eine ganz starke Mannschaft hatten.

 

3 x 1000 Meter: Teammitglieder geben alles!

Startläufer Franz Herzgsell ("Die letzten 400m taten nur noch weh!") übergab mit einem Rückstand von etwa vier Sekunden als Dritter an Rainer Hintschich und der lief das Rennen seines Lebens: Zunächst schloss er die Lücke zu den Wiesbadenern und konnte bis zum Schluss einen beruhigenden Vorsprung von 30m herauslaufen. Als Schlussläufer brachte der in Dinkelscherben aufgewachsene Walter Rentsch souverän und routiniert (heuer bereits vierfacher deutscher Meister über 800m und 1500m) das Staffelholz als erster ins Ziel. Letztendlich hatten die Schwabenspurter mit neuem bayrischen Rekord in 10:06,15min fast 5 Sekunden Vorsprung vor den Laufkameraden aus Wiesbaden und 30 Sekunden auf die drittplatzierten Bremern.

 

Für Walter Rentsch war dieser Lauf eine Zwischenstation zu den Senioreneuropa-meisterschaften im September in Venedig, wo er mit guten Medaillenchancen die Farben Deutschlands vertritt. Für Franz Herzgsell war es nach den Siegen über 5000 und 10000 m bereits der dritte deutsche Titel 2019. Rainer Hintschich blickt auf eine Laufkarriere mit sechs DM-Titeln zurück und hält heute noch einige Vereinsrekorde. Auf der Rückfahrt feierte das erfolgreiche Trio im größten Biergarten der Welt in Forchheim das Erfolgserlebnis. (FH)

Ergebnisse>>

Wurf Fünfkampf: Jürgen Hinterstößer auf Platz 10 der Deutschen Meisterschaft

Zella Mehlis am 10. August: Bei den Deutschen Meisterschaften im Wurf Fünfkampf der Altersklasse M60 konnte sich Jürgen Hinterstößer unter den 10 besten Werfern des Landes etablieren. Beim Wurf Fünfkampf sind eine gute Technik, Schnellkraft und Kraft Grundvoraussetzung für gute Platzierungen. Mit annähernd gleich guten Leistungen wie im Vorjahr verpasste Jürgen nur um wenige Punkte Platz 9. Die Ergebnisse: Punktzahl: 3012. Hammwurf 5kg: 31,33m. Kugel 5kg: 10,91m. Diskus 1kg: 35,61m. Speer 600g: 30,72m. Gewicht 9,08kg: 13,24m.  Ergebnisse>>

Wasserspiele in Horgau

Horgau am 07. August: Bis zum heutigen Tag schien beim traditionellen Abendsportfest immer die Sonne und die Leichtathleten mussten schwitzen. Dafür regnete es heute wie aus Kübeln, und das so stark, dass sogar die Kugelstoßer kapitulierten und eine 15-minütige Pause einlegten. Trotz des schlechten Wetters kamen zwölf LG-Athleten nach Horgau, um mitzumachen.

 

Über 75m gingen Magdalena Niederhofer (WJU14) und Magnus Rittel (MJU14) an den Start. Magnus erreichte das Ziel nach 10,93sek, Magdalena durchquerte die Lichtschranke 11,03sek nach erfolgtem Startschuss. Sie stürzte dabei im Ziel, kam aber zum Glück mit geringen Blessuren davon.

 

Ebenfalls über eine Sprintdistanz – die 100m – war Nikola Kindig (WJU18) unterwegs. Die 14,67sek, die sie auf der Bahn benötigte, wurden noch mit einer PBL im Kugelstoßen verfeinert: Sie katapultierte die drei Kilogramm schwere Eisenkugel 8,41m weit. Maja Rittel (WJU18) nahm ebenfalls im Kugelstoßen teil und stieß die Kugel auf 7,85m.

 

Bei Dauerregen in die Sandgrube

Die Weitspringerinnen begaben sich im Dauerregen zur Sandgrube. Sarah Achatz (WJU16) sprang bei ihrem ersten Wettkampf der Saison 3,65m weit. Amelie Braun (WJU18, 3,70m), Emilia Wagner (WJU16, 4,30m) und Julia Businger (WJU20, 4,41m) wagten ebenso den Sprung in den nassen Sand.

 

Lavin Jamki (WJU16) ging als erste Mittelstreckenläuferin an den 800m-Start, der wegen Starkregen um 15 Minuten verschoben werden musste. Sie beendete die zwei Stadionrunden nach 3:07,77min.

Auf die zweieinhalb Stadionrunden (1000m), die im schwäbischen Raum nur in Horgau beim Abendsportfest angeboten werden, wagten sich Bernhard Saumweber (Männer), Alfred Just (Männer) und Jonas Sandner (MJU18). Wegen des Regens und der daraus resultierten Zeitplanverschiebung wurde den an der Startlinie wartenden Läufern kalt. Trotzdem beendeten sie ihre Rennen nach 3:48,49min, 3:33,29min und 3:00,07min.

 

An dieser Stelle muss noch ein Dankeschön an die vielen Helfer des Veranstalters SpVgg Auerbach-Streitheim gerichtet werden, denn auch für sie war der zwischenzeitliche Starkregen alles andere als ein Heidenspaß. (snd)     Ergebnisse>>

Dinkelscherben: Saisonabschluss mit Sport, Spiel und .... Grill!

02. August auf dem Kaiserberg: Beim letzten Trainingstermin vor der Ferienpause sollte es nochmals heiß hergehen. Die lange Saison mit vielen Übungsstunden, Wettkämpfen und Kinderleichtathletikveranstaltungen ist zu Ende und durfte gebührend gefeiert werden.

Doch zunächst mussten einige Wettbewerbe gemeistert werden, bei dem die Kinder und die Trainer teilnahmen. Zunächst musste ein „ungleicher“ Hindernislauf absolviert werden. Dabei wurde die Hürdenbahn für die älteren Kinder schwieriger gestaltet. Danach begab man sich zum Zielwerfen, bevor man beim einbeinigen Zielhupfen seinen Gleichgewichtssinn schulen konnte.

Aber an diesem Tag kam es nicht auf die erbrachten Leistungen an, sondern allein auf den Spaß. Belohnt wurden danach alle mit Bratwurst vom Grill, Salaten und Nachtisch. Und alle freuten sich auf die langen Ferien und vor allem auf das Wiedersehen beim Leichtathletiktraining im September.


Ergebnisse ab Sonntag, Berichte ab Montag

Termine

Schlagzeilen

 

11. November: Johanna Maier Platz 1 WU14 und Jonas Sandner Platz 2 MU18 beim Südringlauf

 

20. Oktober, Germering:

Felix Luckner siegt über die 10km-Distanz 

LKM Untermeitingen am 21. September:

Jugend gewinnt 5 Titel und je 3x Silber + Bronze

 und

BM-Bronze für Jürgen Hinterstößer im Wurf-Fünfkampf

 

10. August, Zella Mehlis: Franz Herzgsell und Rainer Hintschich mit "Schwaben-Spurter" zu DM-Gold über 3x1000m

 

10. August: Jürgen Hinterstößer auf DM-Platz 10 im Wurf 5-Kampf

 

20. Juli: 6x Gold 5x Silber 2x Bronze bei KM Horgau

 

13.07: Franz Gries und Franz Herzgsell räumen ab bei den DM

 

13.07: WU14 siegt bei DJMM. WU12 Platz 3.

 

07. Juli/Wehringen: Doppelsieg beim Landkreislauf!

 

06. Juli / Horgau: Medaillen und Siege bei KM Mehrkampf und 800m der U14/U12

 

30. Juni: 14 Medaillen der Jugend bei KM Einzel in Schwabmünchen

 

08. Juni: Franz Herzgsell gewinnt DM über 10000m

Drei Schwaben spurten an Deutschlands Spitze

Franz Herzgsell, Rainer Hintschich und Alt-Dinkelscherbener Walter Rentsch holen DM-Titel

LGRZ Rückblick

1980 - 2015

35 Jahre LGRZ

Unsere Sponsoren:

Besucher 2019

Kontakt: info@lgrz.de
Kontakt: info@lgrz.de