LG-Seniorenathleten sind Bayerns Elite!

Zählen zur Bayerischen Elite in der Altersklassenleichtathletik: vl Rolf Kropka, Michael Sandner, Franz Gries, Bernhard Imminger, Jürgen Hinterstößer
Zählen zur Bayerischen Elite in der Altersklassenleichtathletik: vl Rolf Kropka, Michael Sandner, Franz Gries, Bernhard Imminger, Jürgen Hinterstößer

Regensburg am 16/17. Juni: Mit Top-Leistungen haben unsere Altersklassen-Leichtathleten wieder bewiesen, dass sie zu Bayerns Leichtathletik-SPitze zählen. Wie jedes Jahr waren auch diesmal die Bayerischen Seniorenmeisterschaften ein wahrer Augenöffner für die Zuschauer. Spitzenathleten wie der ehemalige Top-Sprinter Guido Müller (400m, 46 sek) waren keine Ausnahme. Guido Müller überzeugte als 80-jähriger im 200m-Lauf mit einer Zeit unter 31 Sekunden (Deutscher Rekord M80), und auch sonst waren etliche Weltmeister am Start.

 

3 x Gold, 3 x Silber, 2 x Bronze

So auch von der LG Reischenau-Zusamtal. Franz Gries, Weltrekordhalter im Kugelstoßen der M85, gewann souverän das Kugelstoßen (3kg) der M90 mit 9,28m. Im Diskuswurf (1kg) gewann er den Titel mit 17,86m. Im Oktober will er den Weltrekord der M90 im Kugelstoßen angreifen.

Zuvor konnte schon Rolf Kropka (M55) sein persönliches Erfolgserlebnis feiern. Das erste Mal seit Jahren warf er den Diskus über 40 Meter. Mit 40,48m gewann er die Silbermedaille. Dasselbe gelang ihm im Speerwurf: 43,17m bescherten Rolf Platz 2.

Im Stabhochsprung zeigte Jürgen Hinterstößer, dass er zu den besten Technikern der Seniorenklassen überhaupt zählt. Mit 2,90m gewann er den Meistertitel der M60 und erzielte seine zweitbeste Saisonleistung. Beflügelt vom Stabhochsprungsieg konnte Jürgen dann noch die Bronzemedaille im Kugelstoßen gewinnen (10,95m). Schon am Vortag konnte er Silber im Hammerwurf mit 34,41m gewinnen und Platz 5 im Diskuswurf (33,73m) belegen .

Bernhard Immiger warf sich mit 33,68m auf Platz 5 im Diskuswettbewerb der M65.

Als einziger Läufer rundete Michael Sandner (M50) das gute Abschneiden unserer Leichtathleten ab. Am Samstag belegte er über 1500m Platz 4 (4:54,12min). Am Sonntag rannte er, angefeuert von seiner Familie und den Reischenau-Werfern, auf Platz 3 im 800 Meter-Lauf (2:20,11min). Ergebnisse>>

KM U12: Die Nachwuchsarbeit der LG Reischenau-Zusamtal trägt Früchte

17.06. Donauwörth: Eine große Mannschaft mit 15 Kindern schickte die LG Reischenau-Zusamtal zu den Kreismeisterschaften der Altersklasse U12 in Donauwörth an den Start. Mit zwei Kreismeistertiteln war Magdalena Niederhofer die erfolgreichste Athletin der LG. Das sprungkräftige Talent sicherte sich im Hochsprung und im Weitsprung jeweils Platz 1. Im 50m-Lauf trat sie ebenfalls mit Siegchancen an, konnte das Rennen jedoch unglücklich mit einem Sturz nicht beenden. Das war jedoch nicht weiter schlimm. Die dritte Medaille holte sich Magdalena nämlich zusammen mit ihren Teamkolleginnen Madeleine Wex, Louisa Lehner und Nina Watzal in der 4x50mStaffel. Hier ersprinteten sich die vier Mädchen den Bronzerang. Die Bronzemedaille holte sich auch Maximilian Kohl im Ballwurf mit einer sehr guten Weite von 39,5m. Im Hochsprung erreichte er Platz 5 mit 1,12m. Weitere gute Platzierungen und Urkundenränge erreichten Felicitas Leopold, Quintus Rieger, Irene Eguizabal, Anika Mayr, Emilia Pyrlik, Anna Jäger, Helene Horn, Magdalena Herch und Tizian Weber in den Disziplinen 50m-Sprint, Hochsprung, Weitsprung, Ballwurf, 800m-Lauf. (RK)   Ergebnisse>>

800 Meter Läufer auf dem Podest bei den Schwäbischen Meisterschaften

Zufriedene Läufer Simon, Felix, Sarah, Jonas und Michael
Zufriedene Läufer Simon, Felix, Sarah, Jonas und Michael

Mittwoch 13. Juni: Von den Schwäbischen Meisterschaften konnten unsere Mittelstreckler drei Medaillen mit nach Hause nehmen.

Nach einer kleinen Zeitverzögerung beim Start erreichte Felix Luckner Platz 2 im Lauf der Männer mit 2:07,79min.

Im anschließenden Jugendlauf starteten die Jungen und Mädchen gemeinsam. Sarah Bischoff nutzte ihre Chance und gewann mit 2:25,84min den Meistertitel zum dritten Mal in Folge. Gleichzeitig verbesserte sie den Vereinsrekord der WU20.

Jonas Sandner lief ein beherztes Rennen und erreichte mit 2:19,32min nicht nur Saisonbestleistung, sondern er gewann auch gleich Bronze bei seinen ersten Schwäbischen Meisterschaften. Michael Sandner (2:22,38min) nutzte den Wettkampf als Vorbereitung auf die Bayerischen Altersklassen-Meisterschaften am darauffolgenden Wochenende in Regensburg. Simion Scherer startete über 5000m und lief locker nach 16:40min ins Ziel.  Ergebnisse>>

Schwäbischen Meisterschaften U16/U20: Top in den Spezialdisziplinen!

Samstag 10. Juni: Bei den Schwäbischen Meisterschaften der U16, U20 und der Stabhochspringer in Augsburg konnte Trainer Jürgen Hinterstößer seine jungen Athleten wieder erfolgreich aufs Podest springen sehen. Allen voran Timo Saßen. Dem MU20-Starter reichte ein Satz von 10,65m, um den Meistertitel im Dreisprung zu ergattern. Im Stabhochsprungwettbewerb gewann Timo mit 3,30m die Meisterschaft und erzielte eine neue persönliche Bestleistung.

Die Stabhochsprungtitel holten sich auch Mona Henle (W14, 2,50m) Christina Gerhing (W15, 1,90m). David Fischer (MU20), noch neu in der Leichtathletik, überzeugte sogleich im 400-Meter Lauf mit hervorragenden 53,04sek und Platz 3. Ebenfalls auf Platz 3 warf sich Maja Rittel (W15) mit 17,41m im Diskuswettbewerb.

 

Weitere gute Platzierungen erzielten die W14/W15 Starterinnen Sarah Achatz, Lavin Jamki, Larissa Reich, Emilia Wagner, Amelie Braun und Hannah Braun.

Jürgen Hinterstößer (M60) nutzte den Stabhochsprungtitelkampf, um sich auf die Bayerischen Seniorenmeisterschaften in Regensburg vorzubereiten. Mit übersprungenen 2,60m wurde er sogar vierter der Meisterschaft.   Ergebnisse>>

Platz 2 und 12 bei den Schwäbischen Mehrkampfmeisterschaften

06.05. Aichach: In der Altersklasse U14 trat Juliane Joas bei den Schwäbischen Meisterschaften im Block-Mehrkampf /Block Lauf an. Bei dem Mehrkampf sind an einem Tag 5 Disziplinen zu meistern. Juliane konnte sich bei starker Konkurrenz auf den 12. Platz kämpfen. Zu erwähnen ist, dass sie sich in allen Disziplinen im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert hat. Dies ist auf ihren enormen Trainingsfleiß zurückzuführen. Ihre Trainerin Susanne Kropka hat sie auf diesen Tag perfekt vorbereitet und betreut. (RK)

 

Maja Rittel war als einzige W15-Starterin angereist um im Block Wurf um den Titel zu kämpfen. Doch nicht die Wurfdisziplinen sollten ihr zu Platz zwei der Meisterschaften verhelfen, sondern ihre Leistungen im Weitsprung und über 80m Hürden. Dort lieferte Maja zur Freude ihres Trainers Felix Luckner die beste und zweitbeste Tagesleistung ab (4,41m und 14,18sek). Eine ordentliche Weite im Kugelstoßen (7,97m, 3kg) rundete ihr gutes Abschneiden ab und führte zu einer Gesamtpunktzahl von 2062 Punkten.  Ergebnisse>>

KM-Titel und Vereinsrekord zur Bahneröffnung Schwabmünchen

Kreismeister über 3x800m: Magnus, Patrick, Florian
Kreismeister über 3x800m: Magnus, Patrick, Florian

Schwabmünchen am 29. April: Bestes Sommerwetter lockte viele Leichtathleten zur Bahneröffnung nach Schwabmünchen. Über 90 100-Meter Läuferinnen und Läufer waren gemeldet, in den anderen Disziplinen sah es ähnlich aus. So kam es zu Verzögerungen im Zeitplan, doch die Sportler ließen sich davon nicht beeindrucken.

 

Die hervorragenden Bedingungen nutzten unsere Schülerinnen und Schüler gleich, um bei den Kreis-Langstaffelmeisterschaften aufs Podest zu laufen.

 

Platz 1, 2 und 3 über 3 x 800 m

 

Patrick Kastner, Florian Knöpfle und Magnus Rittel  gewannen nicht nur die 3x800m der MKU12, sondern sie liefen damit gleichzeitig Vereinsrekord.

 

Die Mädchen U14 waren ebenfalls erfolgreich: Johanna Maier, Joelyn Kropka und Sophia Pyrlik, schon erfolgreich bei den Kreis-Crosslaufmeisterschaften, rannten in 8:50,77min auf den Silberplatz. 

Auf Platz 3 rannten die WU12-Mädchen Nina Watzal, Liv-Marie Kropka und Magdalena Niederhofer in 9:55,34min.

Sarah Bischoff verbesserte den Vereinsrekord über 800m der WU20 (2:27,53min) und es gab auch sonst viele persönliche Bestleistungen.   Ergebnisse>>

Medaillenregen für die LG bei den Kreis-Cross - 21 x aufs Podest

Die Schülerinnen und Schüler mit ihren Betreuern
Die Schülerinnen und Schüler mit ihren Betreuern

10. März in Untermeitingen: Viele Medaillen ernteten die Läuferinnen und Läufer der LGRZ bei den Kreis-Cross und Waldlaufmeisterschaften in Untermeitingen. Die Schülerinnen, Jugend und Erwachsenen hatten jeweils mehrere anspruchsvolle Runden zu absolvieren. Zwei kurze Böschungen, Schneematschpassagen und aufgeweichter, wässriger Rasen einer Parkanlage mussten durchlaufen werden. Schuhe mit Spikes bis 12mm waren hier von großem Vorteil.

 

Die Athletinnen und Athleten LG dominierten die Schüler- und Jugendwettbewerbe mit 11 Titeln, 7 zweiten und 3 dritten Plätzen

 

Mit 18 Schülerinnen und Schülern, 2 Jugendlichen und 6 Betreuern sowie Mamas und Papas fuhren die Leichtathleten  aus Zusmarshausen, Dinkelscherben und Altenmünster hoffnungsvoll zu den Kreismeisterschaften nach Untermeitingen. Gab es dort doch einiges zu gewinnen. Die meisten Kinder absolvierten ihren ersten richtigen Crosslauf in ihrem noch jungen Läuferleben. Für einen Paukenschlag sorgte gleich Dominik Mayr bei den neunjährigen Buben. Bei seinem Rennen über 1,3 km ließ er gleich keine Zweifel aufkommen und gewann souverän den ersten Titel für die LG. Bei den gleichaltrigen Mädchen folgte ihm Liv-Marie Kropka mit einem Vize-Titel. Zusammen mit Sina Stocker, Clara Maier und Caroline Joas ging auch die Mannschaftswertung bei den Mädels (U10) an die LG Reischenau-Zusamtal.

 

Die älteren Mädchen U12 dominierten ebenfalls. Hier gewann Madeleine Wex in einem couragierten Rennen den Titel, Platz 3 ging an Anna Jäger. Auch diese Mädels gewannen die Mannschaftswertung (U12) zusammen mit Luisa Lehner, Marlene Gelhard und Felizitas Leopold.

 

Die Mädchen (U14) gingen gleich mit 2 kompletten Mannschaften an den Start. Die Mädchenteams belegten einen herausragenden ersten und zweiten Platz in der Mannschaftswertung. Grundlage hierfür war ein Dreifacherfolg in den Einzelwertungen. Joelyn Kropka (W12) holte sich dabei den Kreismeistertitel vor Sophia Pyrlik und Johanna Maier. Bei den Mädchen (W13) erzielte Jessica Seidl Platz 2 in ihrem Einzelrennen; zusammen mit Chiara Winderl und Juliane Joas bedeutete dies den Mannschafts-Doppelerfolg bei den Mädchen (U14).

 

Auch in der Altersklasse U16 ist mit Teresa Maier aus Zusmarshausen eine starke Läuferin an den Start gegangen. Sie lieferte sie sich bei starker Konkurrenz einen packenden Dreikampf, den sie letztlich mit einem sehr guten dritten Platz ins Ziel brachte.

 

Die Männer, Jugend und die U10
Die Männer, Jugend und die U10

Männer und Jugend: 5 Titel und  3 x Platz 2 - Drei Titel für Felix Luckner

 

Auf der Männer Mittelstrecke (2 Runden, 2650m) über zwei Runden dominierten unsere Läufer im grünen Trikot. Felix Luckner sicherte sich seinen ersten Titel des Tages vor Simon Scherer und Christian Pfänder (LG Augsburg). Michael Sandner lief als viert Fünfter er ins Ziel und machte damit auch den Mannschaftstitel für die LG perfekt.

Im gleichen Lauf startete Jonas Sandner in der Klasse MU18. Er freute sich besonders über Platz 2 der Kreismeisterschaft.

 

Sarah Bischoff siegt souverän

Im anschließenden Lauf der WU18 und WU20  über zwei Runden hielt sich Sarah Bischoff zunächst auf Position zwei. Eingangs der zweiten Runde setzte sie sich ab und vergrößerte konsequent den Abstand. Ungefährdet gewann Sarah den Titel der Kreismeisterin WU20.

 

Felix Luckner ist der Abräumer des Tages

Der letzte Lauf des Tages ging für die Männer über die Langstrecke: sechs Runden und insgesamt 7,8km mussten auf dem kraftraubenden Boden zurückgelegt werden. Auch hier dominierten die zwei Starter der LG: Felix Luckner und Simon Scherer liefen kontrolliert vorne weg. Felix setzte sich auf der letzten Runde von seinem Vereinskameraden ab und gewann seinen dritten Titel des Tages. Platz 2 belegte Simon, wobei er gleichzeitig Sieger der Altersklasse M35 wurde.   Ergebnisse>>

Vom Schulskikurs zum neuen bayerischen Seniorenrekord               DM-Bronze für Jürgen Hinterstößer

3. März, Stabhochsprung:  Nach "Höhentrainingslager im Schulskikurs in Badgastein"  gelingt Jürgen Hinterstößer vom St-Thomas-Gymnasium Wettenhausen eine neue Altersklassenbestleistung

In der wohl spektakulärsten und komplexesten Disziplin der Leicht-athletik meldeten sich in der AK M60 aus ganz Deutschland 12 Stab-hochspringer, von denen letztlich sieben Athleten zum Wettkampf antraten, um sich den Deutschen Meistertitel oder einen der begehrten Podestplätze zu holen. Die zu dieser Jahreszeit eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten und die sehr geringe Anzahl absolvierter Trainingseinheiten bzw. gerade deswegen veranlassten den bereits seit 27 Jahren am St.-Thomas-Gymnasium Wettenhausen tätigen Wirtschafts- und Sportphilologen als Erster bei einer niedrigeren Anfangshöhe in den Wettkampf ein zu steigen, um sich langsam an die größeren Höhen zu gewöhnen. Dieser Umstand bescherte ihm zwar in kürzester Zeit fast doppelt so viele Sprungversuche wie der Konkurrenz doch auch zunehmend Sicherheit und Stabilität im Technikablauf, was sich im Nachhinein als Vorteil für ihn erwies. Denn vier seiner Mitkonkurrenten um einen Podestplatz hatten sich etwas verspekuliert und waren bei ihren späten Einstiegshöhen gescheitert. Über die unerwartete aber beliebäugelte Bronzemedaille war Studiendirektor Jürgen Hinterstößer sehr erfreut. Leider verfehlte er dreimal nur knapp die 3m-Höhe, die ihm die Silbermedaille hätte einbringen können.

 

Mit DM-Bronze zu neuem bayerischern Seniorenrekord 

Doch dies bekümmerte den Sportler im Trikot der LG Reischenau-Zusamtal nur wenig, denn mit den übersprungenen 2,95m überbot er den alten M60 Rekord, aufgestellt von Walter Kühdel vom TV Dingolfing am 01.03.2014 in Halle (Saale), um 5cm und seine Fehlversuche bei 3m zeigten, dass im Sommer auch noch größere Höhen möglich sind. Aus sporthistorischer Sicht konnte die bayerische M60 Bestleistung im Stabhochsprung seit 1999 nur fünfmal verbessert werden. Zudem gilt Jürgen Hinterstößer als 1. dem BLV-Archiv bekannter schwäbischer Stabhochspringer der AK M60, der sich in der Halle in dieser Disziplin der Konkurrenz stellte.  (JH) Ergebnisse>>

Schwäbische Cross: Viel Schnee und eine schnelle Piste

Simon, Michael, Sarah, Felix und Yossief
Simon, Michael, Sarah, Felix und Yossief

18. Februar: Fünf Athleten der LGRZ freuten sich über die guten Bedingungen bei den Schwäbischen Crosslaufmeisterschaften in Straßberg bei Bobingen.

Auf der gut präparierten 1,3 Kilometer langen Runde konnte Sarah Bischoff den Titel der WU20 über 2,6km gewinnen (10:46,3min).

Die übrigen Läufer Yossief Tekle, Felix Luckner, Simon Scherer und Michael Sandner starteten über die 2,9 km Mittelstrecke. Hier musste sich Yossief überraschenderweise Gebisso Hiob (TGVA) nach einem Sprint geschlagen geben, er belegte Platz 2 (8:25,0min) . Simon Scherer lief auf Rang 5 (9:33,0min) vor Felix Luckner (9:42,5min) ins Ziel. Als Mannschaft sicherten sich die Drei Platz 2. Michael Sandner bestritt sein ersten Rennen nach 14 Monaten Wettkampfpause und war über seine Zeit (10:45,5min) und Platz 13 sehr zufrieden.

Auf der anschließenden Langstrecke über ca. 7,9km traten Yossief und Simon nochmals an. 

Hier sicherte sich der Eritreer überlegen den Titel des schwäbischen Meisters (24:59min).  Simon kam auf Platz 6 ins Ziel (29:14min).   Ergebnisse>>


Ergebnisse ab Sonntag, Berichte ab Montag

Termine

Schlagzeilen

16/17 Juni Regensburg:

Senioren holen 8 Medaillen bei den BM

 

9 Juni/13 Juni: Titel und Podestplätze für die Jugend bei den SM in Augsburg und Aichach

 

02. Juni: Jürgen Hinterstößer gewinnt Südbay. Titel mit dem Gewicht

Felix Luckner läuft die 5000m in 15:55min

 

29. April: MKU12 3x800m Staffel holt KM-Titel

 

28. April: Yossief Tekle siegt beim Kandel-Berglauf

 

18. März: Sieg für Yossief Tekle bei TGVA 10km Lauf

 

10. März: LGRZ räumt ab bei den Kreis Cross in Untermeitingen!

Felix Luckner holt 3 Titel!

 

03. März: DM-Bronze und Bayerischer Rekord im Stabhochsprung für Jürgen Hinterstößer

 

25. Februar: Yossief Tekle wird Bayerischer Cross-Meister!

Simon Scherer gewinnt Silber der M35!

 

18. Februar: Yossief Tekle und Sarah Bischoff holen sich die Titel bei den Schwäbischen Cross!

 

04. Februar: Yossief Tekle siegt beim Müncher Stadion Cross

LGRZ Rückblick

1980 - 2015

35 Jahre LGRZ

Unsere Sponsoren:

Kontakt: info@lgrz.de
Kontakt: info@lgrz.de

Besucher 2017