Medaillenregen für die LG bei den Kreis-Cross - 21 x aufs Podest

Die Schülerinnen und Schüler mit ihren Betreuern
Die Schülerinnen und Schüler mit ihren Betreuern

10. März in Untermeitingen: Viele Medaillen ernteten die Läuferinnen und Läufer der LGRZ bei den Kreis-Cross und Waldlaufmeisterschaften in Untermeitingen. Die Schülerinnen, Jugend und Erwachsenen hatten jeweils mehrere anspruchsvolle Runden zu absolvieren. Zwei kurze Böschungen, Schneematschpassagen und aufgeweichter, wässriger Rasen einer Parkanlage mussten durchlaufen werden. Schuhe mit Spikes bis 12mm waren hier von großem Vorteil.

 

Die Athletinnen und Athleten LG dominierten die Schüler- und Jugendwettbewerbe mit 11 Titeln, 7 zweiten und 3 dritten Plätzen

 

Mit 18 Schülerinnen und Schülern, 2 Jugendlichen und 6 Betreuern sowie Mamas und Papas fuhren die Leichtathleten  aus Zusmarshausen, Dinkelscherben und Altenmünster hoffnungsvoll zu den Kreismeisterschaften nach Untermeitingen. Gab es dort doch einiges zu gewinnen. Die meisten Kinder absolvierten ihren ersten richtigen Crosslauf in ihrem noch jungen Läuferleben. Für einen Paukenschlag sorgte gleich Dominik Mayr bei den neunjährigen Buben. Bei seinem Rennen über 1,3 km ließ er gleich keine Zweifel aufkommen und gewann souverän den ersten Titel für die LG. Bei den gleichaltrigen Mädchen folgte ihm Liv-Marie Kropka mit einem Vize-Titel. Zusammen mit Sina Stocker, Clara Maier und Caroline Joas ging auch die Mannschaftswertung bei den Mädels (U10) an die LG Reischenau-Zusamtal.

 

Die älteren Mädchen U12 dominierten ebenfalls. Hier gewann Madeleine Wex in einem couragierten Rennen den Titel, Platz 3 ging an Anna Jäger. Auch diese Mädels gewannen die Mannschaftswertung (U12) zusammen mit Luisa Lehner, Marlene Gelhard und Felizitas Leopold.

 

Die Mädchen (U14) gingen gleich mit 2 kompletten Mannschaften an den Start. Die Mädchenteams belegten einen herausragenden ersten und zweiten Platz in der Mannschaftswertung. Grundlage hierfür war ein Dreifacherfolg in den Einzelwertungen. Joelyn Kropka (W12) holte sich dabei den Kreismeistertitel vor Sophia Pyrlik und Johanna Maier. Bei den Mädchen (W13) erzielte Jessica Seidl Platz 2 in ihrem Einzelrennen; zusammen mit Chiara Winderl und Juliane Joas bedeutete dies den Mannschafts-Doppelerfolg bei den Mädchen (U14).

 

Auch in der Altersklasse U16 ist mit Teresa Maier aus Zusmarshausen eine starke Läuferin an den Start gegangen. Sie lieferte sie sich bei starker Konkurrenz einen packenden Dreikampf, den sie letztlich mit einem sehr guten dritten Platz ins Ziel brachte.

 

Die Männer, Jugend und die U10
Die Männer, Jugend und die U10

Männer und Jugend: 5 Titel und  3 x Platz 2 - Drei Titel für Felix Luckner

 

Auf der Männer Mittelstrecke (2 Runden, 2650m) über zwei Runden dominierten unsere Läufer im grünen Trikot. Felix Luckner sicherte sich seinen ersten Titel des Tages vor Simon Scherer und Christian Pfänder (LG Augsburg). Michael Sandner lief als viert Fünfter er ins Ziel und machte damit auch den Mannschaftstitel für die LG perfekt.

Im gleichen Lauf startete Jonas Sandner in der Klasse MU18. Er freute sich besonders über Platz 2 der Kreismeisterschaft.

 

Sarah Bischoff siegt souverän

Im anschließenden Lauf der WU18 und WU20  über zwei Runden hielt sich Sarah Bischoff zunächst auf Position zwei. Eingangs der zweiten Runde setzte sie sich ab und vergrößerte konsequent den Abstand. Ungefährdet gewann Sarah den Titel der Kreismeisterin WU20.

 

Felix Luckner ist der Abräumer des Tages

Der letzte Lauf des Tages ging für die Männer über die Langstrecke: sechs Runden und insgesamt 7,8km mussten auf dem kraftraubenden Boden zurückgelegt werden. Auch hier dominierten die zwei Starter der LG: Felix Luckner und Simon Scherer liefen kontrolliert vorne weg. Felix setzte sich auf der letzten Runde von seinem Vereinskameraden ab und gewann seinen dritten Titel des Tages. Platz 2 belegte Simon, wobei er gleichzeitig Sieger der Altersklasse M35 wurde.   Ergebnisse>>

Vom Schulskikurs zum neuen bayerischen Seniorenrekord               DM-Bronze für Jürgen Hinterstößer

3. März, Stabhochsprung:  Nach "Höhentrainingslager im Schulskikurs in Badgastein"  gelingt Jürgen Hinterstößer vom St-Thomas-Gymnasium Wettenhausen eine neue Altersklassenbestleistung

In der wohl spektakulärsten und komplexesten Disziplin der Leicht-athletik meldeten sich in der AK M60 aus ganz Deutschland 12 Stab-hochspringer, von denen letztlich sieben Athleten zum Wettkampf antraten, um sich den Deutschen Meistertitel oder einen der begehrten Podestplätze zu holen. Die zu dieser Jahreszeit eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten und die sehr geringe Anzahl absolvierter Trainingseinheiten bzw. gerade deswegen veranlassten den bereits seit 27 Jahren am St.-Thomas-Gymnasium Wettenhausen tätigen Wirtschafts- und Sportphilologen als Erster bei einer niedrigeren Anfangshöhe in den Wettkampf ein zu steigen, um sich langsam an die größeren Höhen zu gewöhnen. Dieser Umstand bescherte ihm zwar in kürzester Zeit fast doppelt so viele Sprungversuche wie der Konkurrenz doch auch zunehmend Sicherheit und Stabilität im Technikablauf, was sich im Nachhinein als Vorteil für ihn erwies. Denn vier seiner Mitkonkurrenten um einen Podestplatz hatten sich etwas verspekuliert und waren bei ihren späten Einstiegshöhen gescheitert. Über die unerwartete aber beliebäugelte Bronzemedaille war Studiendirektor Jürgen Hinterstößer sehr erfreut. Leider verfehlte er dreimal nur knapp die 3m-Höhe, die ihm die Silbermedaille hätte einbringen können.

 

Mit DM-Bronze zu neuem bayerischern Seniorenrekord 

Doch dies bekümmerte den Sportler im Trikot der LG Reischenau-Zusamtal nur wenig, denn mit den übersprungenen 2,95m überbot er den alten M60 Rekord, aufgestellt von Walter Kühdel vom TV Dingolfing am 01.03.2014 in Halle (Saale), um 5cm und seine Fehlversuche bei 3m zeigten, dass im Sommer auch noch größere Höhen möglich sind. Aus sporthistorischer Sicht konnte die bayerische M60 Bestleistung im Stabhochsprung seit 1999 nur fünfmal verbessert werden. Zudem gilt Jürgen Hinterstößer als 1. dem BLV-Archiv bekannter schwäbischer Stabhochspringer der AK M60, der sich in der Halle in dieser Disziplin der Konkurrenz stellte.  (JH) Ergebnisse>>

Schwäbische Cross: Viel Schnee und eine schnelle Piste

Simon, Michael, Sarah, Felix und Yossief
Simon, Michael, Sarah, Felix und Yossief

18. Februar: Fünf Athleten der LGRZ freuten sich über die guten Bedingungen bei den Schwäbischen Crosslaufmeisterschaften in Straßberg bei Bobingen.

Auf der gut präparierten 1,3 Kilometer langen Runde konnte Sarah Bischoff den Titel der WU20 über 2,6km gewinnen (10:46,3min).

Die übrigen Läufer Yossief Tekle, Felix Luckner, Simon Scherer und Michael Sandner starteten über die 2,9 km Mittelstrecke. Hier musste sich Yossief überraschenderweise Gebisso Hiob (TGVA) nach einem Sprint geschlagen geben, er belegte Platz 2 (8:25,0min) . Simon Scherer lief auf Rang 5 (9:33,0min) vor Felix Luckner (9:42,5min) ins Ziel. Als Mannschaft sicherten sich die Drei Platz 2. Michael Sandner bestritt sein ersten Rennen nach 14 Monaten Wettkampfpause und war über seine Zeit (10:45,5min) und Platz 13 sehr zufrieden.

Auf der anschließenden Langstrecke über ca. 7,9km traten Yossief und Simon nochmals an. 

Hier sicherte sich der Eritreer überlegen den Titel des schwäbischen Meisters (24:59min).  Simon kam auf Platz 6 ins Ziel (29:14min).   Ergebnisse>>


Ergebnisse ab Sonntag, Berichte ab Montag

Termine

Schlagzeilen
30. Stabhochspringen in Sport nach 1
30. Stabhochspringen in Sport nach 1

18. März: Sieg für Yossief Tekle bei TGVA 10km Lauf

 

10. März: LGRZ räumt ab bei den Kreis Cross in Untermeitingen!

Felix Luckner holt 3 Titel!

 

03. März: DM-Bronze und Bayerischer Rekord im Stabhochsprung für Jürgen Hinterstößer

 

25. Februar: Yossief Tekle wird Bayerischer Cross-Meister!

Simon Scherer gewinnt Silber der M35!

 

18. Februar: Yossief Tekle und Sarah Bischoff holen sich die Titel bei den Schwäbischen Cross!

 

04. Februar: Yossief Tekle siegt beim Müncher Stadion Cross

LGRZ Rückblick

1980 - 2015

35 Jahre LGRZ

Unsere Sponsoren:

Kontakt: info@lgrz.de
Kontakt: info@lgrz.de

Besucher 2017