Yossief Tekle auf Platz 5 bei Deutschen Berglaufmeisterschaften und gleichzeitig Schwabens schnellster Bergläufer

 

Der Tegelberg direkt neben Schloss Neuschwanstein war dieses Jahr bei bestem Wetter der Schauplatz der Deutschen Meisterschaften im Berglauf. Der Deutsche Leichtathletik Verband wählte für diese Meisterschaften eine anspruchsvolle Strecke. Die Läufer hatten auf acht Kilometern einen Höhenunterschied von 920 Höhenmetern zu bewältigen. Der erste Kilometer war noch ohne Anstiege auf der Straße problemlos zu laufen, ehe der wirkliche Berglauf begann. Zuerst führte die Strecke über Wanderwege und Forststraßen Richtung Bergstation der Tegelbergbahn, ehe es ab Kilometer sechs noch zwei Kilometer auf der Skipiste nach oben ging. Auf diesen zwei Kilometern waren noch knapp über 400 Höhenmeter zu absolvieren. Dieser Höhenunterschied zwang außer der Spitzengruppe fast alle Läufer von Joggen zum Gehen zu wechseln.

 

Oben angekommen wartete dann der schöne Ausblick ins Tal über den Forggensee auf die Läufer.

Die LG Reischenau-Zusamtal schickte drei Läufer an die Startlinie. Für Felix Luckner und Michel Prohm war es der erste Auftritt bei einem Berglauf. 

 

Yossief Tekle dagegen tauchte in fast allen Vorberichten im Kreis der Favoriten auf den Deutschen Meistertitel auf. Trainer Franz Herzgsell stellte jedoch von Anfang an klar, dass die Entscheidung um den Titel sehr eng werden würde.

Tekle, Juniorenweltmeister im Berglauf 2010, ging das Rennen von Anfang an sehr mutig an. Zwischenzeitlich konnte er sich bereits 200-300 Metern von der Verfolgergruppe absetzen. Auf den entscheidenden letzten zwei Kilometern ging ihm allerdings die Kraft etwas aus und die Verfolger kamen immer näher. Letztendlich konnte eine Gruppe auf Tekel auflaufen und auch an ihm vorbeiziehen. Der Sieg ging am Ende etwas überraschend an Toni Lautenbacher, den amtierenden Weltmeister im Skibergsteigen, in einer Zeit von 40:36 Minuten. Yossief Tekle belegte am Ende Rang fünf in 41:57 Minuten.

 

Yossief Tekle hält Streckenrekord

Im Vergangenen Jahr stellte Tekle mit einer Zeit unter 40 Minuten trotz Regen den Streckenrekord am Tegelberg auf. 

Der Grund für diese verhältnismäßig schwächere Zeit war für Tekles Trainer einfach zu erklären. "Yossief ist auf Grund seiner Leistenoperation im Winter erst sehr spät in die Vorbereitung für die Berglaufsaison eingestiegen. Das verpasste Wintertraining ist nicht aufzuholen.", so analysierte Herzgsell den Lauf seines Schützlings.

Felix Luckner erreichte die Bergstation nach 51:03 Minuten auf Platz 54 in seiner Altersklasse. Michel Prohm benötigte 57:15 Minuten und belegte Rang 63.

In der Mannschaftswertung belegten die drei Läufer aus Dinkelscherben Platz 22. (FL)

 

Neben der Deutschen Meisterschaft wurde im Rahmen des Tegelberglaufs auch die Schwäbische Meisterschaft im Berglauf ausgetragen.

Yossief Tekle konnte hier souverän den Titel gewinnen, Felix Luckner belegte Platz 15 und Michel Prohm Platz 24.

Mit der Mannschaft belegte die LG Reischenau-Zusamtal unglücklicherweise nur den fünften Platz. Der Rückstand auf Platz drei betrug lediglich 1:10 Minuten.

 

 

Die Deutschen Meisterschaften im Berglauf werden nächstes Jahr am Großen Arber im Bayerischen Wald stattfinden. Dort wird es den nächsten Angriff in Richtung Titel von Yossief Tekle geben.

Ergebnisse>>                            Ergebnisse Mannschaft>>

Harald Gerbing gewinnt Bayerische Berglaufmeisterschaften

23. Juli: Der Schwäbische Berglaufmeister Harald Gerbing zählt auch in Bayern zu den besten Bergläufern. Bei den Bayerischen Meisterschaften der Senioren in Hausen/Unterfranken siegte er nach 34:36min auf der 8,5 Kilometer langen und 450 Höhenmeter überwindenden Strecke in der Altersklasse M40. Unter allen Startern erreichte Harald als vierter das Ziel.   Ergebnisse>>

Harald Gerbing ist neben Franz Herzgsell der stärkste Altersklassenläufer der LG Reischenau-Zusamtal. Auf der Langstrecke (10 km, Halbmarathon) zählt er zu den Top 3 in Bayern, und in Schwaben beherrscht er nicht nur in seiner Altersklasse die Wettkampfszene. Wir sind gespannt auf sein Abschneiden bei den Deutschen Berglaufmeisterschaften am 7. August am Tegelberg, wo er zusammen mit Yossief Tekle an den Start gehen wird.

KM in Horgau: 1x Gold 5x Silber 3x Bronze + viele Bestleistungen

Die Trainer Silvia Maisch (hinten Mitte) und Hans Mayer (links) mit ihren Athletinnen Katrin Fischer, Johanna Leitenmaier, Theresa Krautsieder (vorne) und Lena Ketzer, Julia Businger, Chiara Cottone, Selina Meier, Leonie Sapper und Maria Egner
Die Trainer Silvia Maisch (hinten Mitte) und Hans Mayer (links) mit ihren Athletinnen Katrin Fischer, Johanna Leitenmaier, Theresa Krautsieder (vorne) und Lena Ketzer, Julia Businger, Chiara Cottone, Selina Meier, Leonie Sapper und Maria Egner

23. Juli: Gute Resultate zeigten unsere Athletinnen und Athleten bei den Kreismeisterschaften der Aktiven und der Jugend U20-U18 in Horgau.


WU18 4x100m Staffel schneller als die Frauen

Die schnellste 4x100m Staffel stellte unsere LG: die WU18 mit Katrin Fischer, Theresa Krautsieder, Johanna Leitenmaier und Julia Businger benötigte nur 52,99sek für die Stadionrunde und wurde mit dieser Zeit als Siegerstaffel der Frauen gewertet.

Julia Businger probierte die 200m-Sprintstrecke aus und lief in 28,34sek auf Platz 2 der WU18, obwohl sie jünger ist. Sarah Bischoff (WU18) erreichte mit 2:40,27min über 800m ebenfalls Platz 2.

Silber holten sich außerdem Julia Bermeitinger mit dem Speer (WU20,  Pbl 35,42m),

Selina Meier im Hochsprung der Frauen (1,42m) und Katrin Fischer mit dem Diskus (WU18, 23,30m). Den Speer warf Katrin auf 33,63m (Bronze).

Bronze ging ebenfalls an Felix Luckner über 800m (M20, PBL 2:7,75min) und an Maria Egner im Weitsprung. (W20, 4,69m). 

Weitere persönliche Bestleistungen erzielten Chiara Cottone, Theresa Krautsieder, Johanna Leitenmaier und Lena Ketzer über 100m und im Weitsprung, Katrin Fischer über 200m, im Kugelstoßen und im Weitsprung.  Ergebnisse>>

4-Kampf: Julia Businger nicht zu bremsen - Kreismeistertitel!

Mit 5,10 Meter neue PBl im Weitsprung

16. Juni: Nicht zu bremsen war Julia Businger (W15) bei den Kreismeisterschaften im 4-Kampf in Horgau. Nach dem 100m Lauf (13,75sek) lag sie noch auf Rang 2.  Im Kugelstoßen setzte sie sich mit einer Weite von 10,24m in Führung.

Im anschließenden Weitsprung machte sie als erste Springerin mit dem ersten Versuch alles klar: mit 5,10m verbesserte sie ihre PBl gleich um 28cm und brachte sich uneinholbar in Position eins (Bild) . In der letzten Disziplin, dem Hochsprung, überwand sie 1,32m (zweitbeste Höhe) und schloss mit 1933 Punkten und dem Sieg im 4-Kampf ihren erfolgreichen Tag ab.

 

Im 3-Kampf der Mädchen W12 konnte sich Emma Sapper mit 1576 Punkten Platz 5 sichern.

Im 800m-Lauf der W10 rannte Johanna Meier in guten 3:07,88min auf den Bronzeplatz, vor Sophia Pyrlik (3:16,68min).

 

Timo Saßen und John Kaldjob-Nioga holen Silber und Bronze

(JH) Die Athleten unserer erfolgreichen Sport nach 1 - Trainingsgruppe aus Wettenhausen war leider nur mit 2 Athleten am Start, aber dennoch nicht weniger erfolgreich. Während Timo Saßen bei den M15 sich bis zur letzten Disziplin ein Kopf an Kopf Rennen mit  Thomas Burkhart von der SpVgg. Auerbach/Streitheim  lieferte, hatte er nach 4 Disziplinen (Hochsprung 1,52m; 100m 12,67s; Kugel 9,47m; Weitsprung 4,91m und 1966 Punkte gegenüber 2037 Punkten von Thomas Burkhart von der SpVgg. Auerbach-Streitheim ) leider das Nachsehen, da Timo im Weitsprung und Kugelstoßen jeweils fast  1m unter seinen Möglichkeiten blieb und sich daher mit der Silbermedaille zufrieden geben musste.

John Kaldjob-Nioga gelang mit der PBL von 10,76s über 75m ein hoffnungsvoller Auftakt bei seinem 4-Kampfdebüt. Doch auch John konnte leider im Hoch- und Weitsprung sein Potential nicht abrufen, das er vor 14 Tagen bei den Allgäuer Meisterschaften an den Tag legte. Hätte John an seine persönliche Bestleistungen von Vöhringen anknüpfen können, hätte es für den amtierenden Bayerischen Meister im Blockmehrkampf Roman Jocher vom TSV Königsbrunn, der übrigens auch in Wettenhausen Stabhochsprung trainiert, recht eng werden können. Dennoch war John letztlich mit dem 3. Platz und 1507 Punkten zufrieden, wenngleich er dies über seine Leistungen (75m 10,76s; Hochsprung 1,36m (-12cm); Weitsprung 3,58 (-92cm) und Ballwurf 36,50m)  nicht behaupte.      Ergebnisse>> 

Bayerische Junioren-Meisterschaften: Pia Luckner auf Platz 2

Bayerischem Meisterschaften der Junioren in Erding

(JH) Mit nun drei Silbermedaillen im Stabhochsprung   bei   Bayerischen  Meisterschaften innerhalb von zwei Jahren ist Pia Luckner die  erfolgreichste  Springerin  der  LGRZ  und SN1. Die PBL von 3,10m  konnte Pia, wie eine Woche zuvor in Hösbach, leider nicht ganz überspringen, aber ihre  Form und  Leistungen  haben  sich  auf  einem hohen  Niveau  stabilisiert, so dass  es  nur  eine Frage  der  Zeit ist, bis  Pia die nächste  Schallmauer  durchbricht. 

Mit  ihrer Leistung  von 32,33m  im Speerwurf war Julia Bermeitinger nicht  ganz  so  zufrieden. Die Analyse ihres Wurfes zeigte, jedoch, dass der Speer  bei  diesem Wurfversuch real ca. 2,5m weiter segelte, aber  wegen  nicht ganz  optimalem Ausnützen  des  Anlaufes nur mit 32,33m gemessen werden konnte. Insofern liegt Julias Leistung im Soll  und  im  Bereich ihrer Bestleistung. Vielleicht  gelingt es Julia bei den  kommenden  Abendsportfesten ihre PBL von 34,13m  mit  dem 600g  Speer, aufgestellt  bei  den Allgäuer Meisterschaften in Vöhringen,  noch zu  toppen  bzw. nochmals ganz nah an sie ran  zu  kommen. Die  nächsten  Wettkämpfe  vor  der  Olympia-Pause  in  Auerbach-Streitheim, Burgau  und  dann nochmals  in Auerbach-Streitheim werden  es  zeigen, ob  dann  im  September  und Oktober noch  ein Angriff auf  die  persönlichen Bestleistungen genutzt werden muss, bevor sich unsere Athleten ins Wintertraining begeben. Ergebnisse>>

 

Felix Luckner auf Platz 4 über 5000 Meter

16. Juli: Startschuss über die 5000 Meter war um 20:10 Uhr und einen besseren Zeitpunkt hätte es nicht geben können. Bei idealen Temperaturen setzte Felix Luckner alles daran, eine gute Leistung abzuliefern. Und das gelang ihm: Mit flotten 16:08,09min lief er neue PBl und zugleich auf Rang 4 der Meisterschaft. 

Ergebnisse>>

Karwendelberglauf: Yossief Tekle auf Platz 6    

Ergebnisse>>

Gold und 2 x Silber für Franz Gries bei den DM

8. Juli in Leinefelde-Worbis: Dieser Wettkampftag bei den Deutschen Senioren-meisterschaften wurde zum erfolgreichen Saisonhöhepunkt für den in der AK-M85 startenden Franz Gries.

Um 10:00 Uhr begann für ihn der Diskus-Wettbewerb. Nach einer guten Wurfserie mit einigen Versuchen über 20 Meter gelangen Franz im letzten Anlauf 21,32m. Mit dieser Weite und dem Vize-Meistertitel begann sein Erfolgstag.

Beim anschließenden Speerwurf erreichte Franz mit dem vorletzten Wurf 18,87m und wiederum Silber.

 

Einfach unschlagbar in seiner Paradedisziplin Kugelstoßen

Höhepunkt des Tages wurde am Abend das Kugelstoßen, der Paradedisziplin des außergewöhnlichen Werfers der LG-Reischenau-Zusamtal. Natürlich wollte Franz Gries seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Bei fünf von sechs Versuchen stieß er über 10 Meter weit. Mit dem schwächsten dieser Versuche (10,01m) hatte er Gold schon gewiss, doch mit der Siegerweite von 10,29m verdeutlichte der Vizeeuropameister seine Überlegenheit im Teilnehmerfeld dieser Deutschen Meisterschaften.    Ergebnisse>>

Pia Luckner fliegt zu Silber

 

10. Juli in Hösbach:

Bei den Bayerischen Meisterschaften der U23 in Hösbach lief es gut für Pia Luckner.

 

Im Stabhochsprung erreichte sie mit 2,95m Platz 2.

Im Anschluss versuchte sie noch mit 3,15m eine neue persönliche Bestleistung zu springen - doch die Hitze war zu drückend.

 

Ergebnisse Bayerische Meisterschaften U23 und U16 >>

Saisonfinale der Kinderleichtathletik in Zusmarshausen

Zusmarshausen am 10. Juli: Zum vierten Mal in Folge trafen sich am letzten Samstag die Kinderleichtathleten aus dem Kreis Mittel- und Nordschwaben zum Saisonabschluss auf der Sportanlage in Zusmarshausen. Die Abteilung Leichtathletik des TSV Zusmarshausen unter dem Dach der LG Reischenau-Zusamtal sorgte bei perfektem Leichtathletikwetter für einen würdigen Rahmen und bestens präparierte Wettkampfstätten. Insgesamt sind 20 Vereine mit über 160 Kindern nach Zusmarshausen gekommen, sodass man sagen kann, dass sich das neue Konzept der Kinderleichtathletik auch im Kreis etabliert hat. Die Veranstaltung in Zusmarshausen wurde auch in diesem Jahr zum vierten Mal hintereinander mit einem neuen Teilnehmerrekord belohnt. Die Vereine, aber auch immer mehr Eltern lernen die spielerische Heranführung an die Vielfältigkeit leichtathletischer Disziplinen kennen und damit schätzen. Neben Teamgeist und Disziplin soll auch das koordinative Kennenlernen des eigenen Körpers geschult werden, was Grundvoraussetzung für jeglichen Sport ist.    Fortsetzung Bericht>>

 

Ergebnisse U8>>                            Ergebnisse U10>>

Der Bayerische und Deutsche Leichtathletikverband ehrt Zusser Trainergespann

Für Ihren unermüdlichen Einsatz für die Leichtathletik in Zusmarshausen und darüber hinaus wurden Silvia Maisch, Christine Saumweber, Hans Mayer und Herbert Wenk vor der Siegerehrung der KiLa-Veranstaltung in Zus ausgezeichnet. Hans Mayer erhielt die silberne Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes; Christine Saumweber, Silvia Maisch und Herbert Wenk wurden mit der silbernen Ehrennadel des Bayerischen Leichtathletikverbandes geehrt. Alle Vier sind seit vielen Jahrzehnten für die Abteilung als Trainer in der Schüler- und Jugendarbeit sowie als unermüdliche Helfer bei Veranstaltungen, Läufen und unseren Altpapiersammlungen im Einsatz. Die Ausgezeichneten haben Leichtathletik von der „Pieke“ auf erlernt, da sie bereits im Schüleralter selbst ihren Sport ausübten und auf Schwäbischer und Bayerischer Ebene erfolgreich waren. Herbert Wenk prägte darüber hinaus die Abteilung mehrere Jahre auch als Abteilungsleiter. Unseren Vier Protagonisten in der Abteilung gilt der volle Dank und die uneingeschränkte Anerkennung für Ihre ehrenamtliche Arbeit. Wir können uns nur wünschen, dass Ihr auch weiterhin die Fahne der Leichtathletik in Zusmarshausen hochhaltet. (RK)

Yossief Tekle und Harald Gerbing unschlagbar am Hauchenberg!

Tagessieger am Hauchenberg: Yossief Tekle
Tagessieger am Hauchenberg: Yossief Tekle
Schwäbischer Berglaufmeister 2016: Harald Gerbing
Schwäbischer Berglaufmeister 2016: Harald Gerbing

9. Juli/ Weitnau: Yossief Tekle und Harald Gerbing heißen die Gesamtsieger des Hauchenberglaufes und der Schwäbischen Seniorenmeisterschaft im Berglauf. Bei dieser anstrengenden Veranstaltung sind 6,8 Kilometer und 509 Höhenmeter zu überwinden.

Yossief Tekle hatte 2015 mit 27:50min den Streckenrekord aufgestellt und lief nun nach 28:50min mit 39 Sekunden Vorsprung wieder als schnellster Teilnehmer ins Ziel.

 

Schwäbischer Meistertitel Nr. 3 

Harald Gerbing bestätigte erneut seine herausragende Form. Ungefährdet gewann der Schwäbische Meister über 10km und 21,1km mit mehr als einer Minute Vorsprung die Seniorenwertung in 33:23min. Er holte sich damit seinen dritten Schwäbischen Meistertitel (Sieger Gesamt- und M40-Wertung).

 

Hauchenberglauf offene Wertung (Yossief Tekle)>>

Ergebnisse Schwäbische Seniorenmeisterschaften Berglauf  (Harald Gerbing)>>

LANDKREISLAUF:  Sieg ab der sechsten Etappe!

Ustersbach am 3. Juli: die LG Reischenau-Zusamtal bewies wieder einmal, dass sie die stärksten Mannschaften im Landkreis stellen kann. Die Männer und die männliche Jugend holten den Sieg in der Landkreiswertung, die Frauen gewannen Silber.

 

Männer laufen lange hinterher

Zunächst waren sich die Männer nicht sicher, ob sie gewinnen können. Der TSV Gersthofen hatte eine überraschend starke Mannschaft aufgestellt und lag nach drei Etappen über zwei Minuten vorne, obwohl Michel Prohm, Harald Gerbing und Roland Höck hervorragende Rundenzeiten liefen. Mit Daniel Prechtl und Michael Sandner begann die Aufholjagt und auf der sechsten Runde überholte Yossief Tekle den Konkurrenten. Thomas Fischer vergrößerte den Abstand und Felix Luckner brachte den Sieg in der Landkreiswertung sicher ins Ziel (2:26:16 Std). Schneller waren nur die Teams der TGVA und des FC Dinkelscherben, die jedoch nicht als Landkreisteams gewertet werden. Die LGRZ-Herren 2 belegte Platz 10.

 

Frauen überraschen mit Platz 2 in der Landkreiswertung

Es fehlten drei starke Läuferinnen in der Aufstellung, deshalb gingen die Frauen der Mannschaft 1 nur von einem Platz im oberen Feld aus. Umso größer war dann die Überraschung, als die Schlussläuferin Gisela Prechtl das Team zu Platz 2 in der Landkreiswertung führte (3:07:07 Std). Es liefen Renate Haas, Simone Seewald, Julia Tietze-Wagner, Carmen Wagner, Rosi Dohr, Franziska Strobl und Susanne Kropka. Gewonnen haben die Damen der LG Wehringen, Gesamtsieger wurden wie bei den Männern die TGVA-Frauen (nicht in Landkreiswertung). Die LGRZ-Damen 2 belegte Platz 8.

 

Starke Jungs und flotte Mädchen

Die jungen Männer lieferten sich ein Kopf-an-Kopf Rennen mit den Läufern der SpVgg Auerbach-Streitheim. Zuletzt konnten sie mit 35 Sekunden Vorsprung die Landkreiswertung gewinnen. Es starteten Luka Jaskolka, Patrik Däubler, Florian Fink, Lorenz Steinle, Michael Fischer, und Johannes Fischer.

Stark präsentierten sich die Mädchen: sie ließen 6 Mannschaften hinter sich und belegten Rang 4 der Landkreiswertung. Das Team: Annette Binanzer, Amelie Braun, Maja Rittel, Hannah Braun, Sarah Bischoff, Katrin Fischer.     

3. Juli: Landkreislauf in Ustersbach            Ergebnisse>>                 Bilder>>

 

Erfolg des Schülerteams U12 bei den Kreismeisterschaften

Bei wechselnden Wetterbedingungen, mal Regen, mal Sonne konnten die Schülerinnen und Schüler der LG Reischenau-Zusamtal drei Podestplätze und einige sehr gute Platzierungen von Platz 4 bis Platz 8 sowie zahlreiche persönliche Bestleistungen bei den Kreismeisterschaften in Neusäß erzielen. Die Konkurrenz kam nicht nur aus dem Landkreis Augsburg, sondern dem gesamten mittel- und Nordschwäbischen Raum. Die insgesamt 13 Kinder aus Zusmarshausen hatten einen langen Wettkampftag zu bewältigen, da jedes der 10 und 11-jährigen Kinder mindestens drei Disziplinen zu absolvieren hatte sowie zusätzlich in der 4x50 m Staffel an den Start ging.

 

Der Höhepunkt: 800m-Lauf

Der Höhepunkt konnte im abschließenden 800 m Lauf der 10-jährigen Mädchen gesetzt werden. Johanna Meier aus Zusmarshausen konnte in einem schnellen Rennen den Kreismeistertitel in ihrer Altersklasse erringen. Platz 3 ging an ihre Vereinskameradin Ronja Zick.

Bei den Buben war diesmal der 10-jährige Lukas Aust-Kirchmeier mit einem überraschenden 3. Platz im Weitsprung erfolgreich. In der 4x50 m Staffel landetete er zusammen mit Noah Enzler, Elias Rolle und Valentin Kindig auf dem undankbaren 4. Platz und verpasste um winzige drei hundertstel Sekunden den Bronzeplatz.

Weitere gute Platzierungen erzielten Sophia Pyrlik, Franziska Eberhard, Lilly Jäger, Carmen Gruber, Antonia Tischmacher, Antonia Gäbler und Juliane Joas in den Disziplinen 50 m Lauf, Weitsprung, Ballwurf, 800 m Lauf und 4 x 50 m Staffel der Mädchen.  (RK)   Ergebnisse>>


Ergebnisse ab Sonntag, Berichte ab Montag

Termine

Schlagzeilen

12. Nov.: Yossief Tekle siegt beim Stadion-Cross in München. Felix Luckner auf Platz 2 Mittelstrecke

 

23. Sept.: 9x Podest bei Landkreismeisterschaften in Horgau

 

16. Sept.Wehringen:

Yossief Tekle gewinnt 10km in 30:18min

 

3. September: Yossief Tekle wieder Schwäb. Berglaufmeister am Hochgrat

 

23. Juli: MB in Augsburg: Felix Holzheu holt Silber im Stabhoch 

 

15. Juli: John Kaldjob-Nioga siegt im KM 4-Kampf

 

9. Juli: Harald Gerbing wieder Bay. Berglauf-Meister 

 

8/9. Juli: 4 KM Titel und 7 Vizemeistertitel in Horgau und Schwab-münchen

 

8. Juli: Yossief Tekle siegt am Hauchenberg

 

25. Juni: Landkreislauf

Herren 1 wird LK-Meister

Damen 1 auf 2 und Damen 2 auf 3

Mädchen holt Silber

 

24. Juni Untermeitingen:

WU12 holt KM-Titel bei der DSMM Gruppe1

 

3. Juni: Yossief Tekle und Felix Luckner sind die schnellsten beim Burgauer Team-Challenge

 

28. Mai: Wettenhauser Trainingsgruppe räumt bei Schwäbischen in Neusäß ab

 

27. Mai: U12 erfolgreich bei den KM!

LGRZ Rückblick

1980 - 2015

35 Jahre LGRZ

Unsere Sponsoren:

Kontakt: info@lgrz.de
Kontakt: info@lgrz.de

Besucher 2017