Leichtathletik: In der Breite liegt die Stärke!

25.09.: Die Stärke der Leichtathletikgemeinschaft Dinkelscherben/Zusmarshausen liegt in dem gesunden Mix aus Sportlern jeder Altersklasse, die in den verschiedensten Disziplinen immer wieder herausragende Leistungen zeigen. Bei vielen Veranstaltungen konnten sie dieses Jahr bereits zahlreiche Erfolge verbuchen. Dieses Wochenende errangen die Leichtathleten der LG Reischenau-Zusamtal erneut Top-Platzierung.

Doppel-Gold bei den Süddeutschen Fünfkampf-Meisterschaften

Die 5-Kampf-Sieger: vl Rolf, Bernhard, Alfred
Die 5-Kampf-Sieger: vl Rolf, Bernhard, Alfred

Das Leistungstraining unserer Mehrkämpfer der Altersklasse M50 hat sich ausgezahlt. Bei den Süddeutschen Meisterschaften im Fünfkampf (Weitsprung, Speer, 200m, Diskus, 1500m), in Nieder-Olm zeigten sie sich unschlagbar.

 

Rolf Kropka hieß der Mann des Tages. Er lieferte sich mit seinen drei stärksten Gegnern einen packenden Wettkampf, bei dem ständig die Führung wechselte. Im 200m-Lauf war Rolf mit 26,54 Sekunden so schnell wie schon lange nicht mehr, sein stärkster Konkurrent erzielte jedoch die gleiche Zeit. Beim anschließenden Diskuswettbewerb sorgte der Mehrkämpfer aus Zusmarshausen für ein Raunen bei den Zuschauern: mit über 38 Metern warf er die größte Weite und ging dadurch mit 100 Punkten Vorsprung in das abschließende 1500-Meter Rennen. Hoch motiviert gab Rolf alles, um keinen zu großen Rückstand auf den im Mittelstreckenlauf stärkeren Konkurrenten zuzulassen. Und es gelang, im Ziel hatte er noch immer 40 Punkte Vorsprung und gewann den Titel des Süddeutschen Meisters im Fünfkampf.

 

Auch als Team waren die drei Starter der LG für die Konkurrenz einfach zu stark – Alfred Just und Bernhard Saumweber überzeugten in den Wurfdisziplinen und durften zusammen mit Rolf Kropka am Ende des harten Wettkampftages mit 7173 erreichten Punkten den Sieg in der Mannschaftswertung feiern. Ergebnisse>>

Silber für Yossief Tekle beim Grand-Prix Hochfellnberglauf

Vorjahressieger Yossief Tekle war schnell, sogar 44 Sekunden schneller als bei seinem Sieg am Hochfelln 2015. Trotzdem musste er sich diesmal geschlagen geben. Yossief benötigte 42:58 Minuten für die 8,9 Kilometer und 1074 Höhenmeter. Mit 10 Sekunden Rückstand auf seinen Landsmann Mamo Shaku Petro aus Eritrea wurde er zweiter des Tages. Dabei ließ er viele internationale Konkurrenz weit hinter sich.

 

Der Juniorenberglaufweltmeister von 2010 und sein Betreuer Franz Herzgsell freuten sich sehr über dieses hervorragende Ergebnis, hatte doch Yossief wegen einer Operation erst wieder im Frühjahr mit dem Training beginnen können. Mit großer Zuversicht wird er nun in die noch anstehenden Wettkämpfe gehen.  Ergebnisse>>

3x Gold 2x Silber 4x Bronze und 76 Bestleistungen!

Die U14/U10-Schüler mit ihren Trainnern
Die U14/U10-Schüler mit ihren Trainnern

Die Landkreismeisterschaften im 3-Kampf (Sprint, Weitsprung, Ballwurf/Kugel) und 800m-Lauf in Schwabmünchen bildeten den Abschluss der Leichtathletiksaison. Sie sollten zum großen Erfolgstag der Jugend und Schüler der LG Reischenau-Zusamtal werden.

 

Doppelerfolg der Jungs im Dreikampf und 800m-Lauf

Magnus Rittel wiederholte seinen Titelerfolg im Dreikampf von 2015 und siegte mit 941 Punkten. Beim 800 Meter-Lauf blieb der neunjährige Leichtathlet mit 2:56,97min erstmals unter drei Minuten und kam auf Platz zwei. Joshua Zick (M15) lief in überzeugenden 2:22,35min zum Titelgewinn. Zuvor holte er mit 1461 Punkten Bronze im Dreikampf. Angespornt durch die Leistungen ihres Bruders lief Ronja Zick (W10) nach 3:24,56min ebenfalls zu Gold über 800m.

 

Als Mannschaft erfolgreich

Hannah Braun, Maja Rittel, Amelie Braun, Emilia Wagner und Regina Weindl konnten mit 5706 erreichten Punkten die Mannschaftswertung im Dreikampf für sich entscheiden. Die Trainingspartnerinnen Hannah Braun und Maja Rittel schenkten sich dabei nichts: nach einem spannenden Wettbewerb erreichten sie punktgleich (1080 Punkte) Platz drei und vier im Dreikampf der W13. Unsere jüngste Starterin im Feld, Pia Holand, gewann ebenfalls den 3-Kampf mit 801 Punkten. Dabei überraschte Pia ihre Trainer mit 3,40m im Weitsprung, der besten Weite im Feld der W8. Mit 1423 Punkten wurde Julia Businger dritte der W15. Platz zwei hatte sie dabei unglücklich um einen Punkt verpasst. Insgesamt erzielten die jugendlichen Teilnehmer 76 persönliche Best- und Jahresbestleistungen.     Ergebnisse>>        Bestenliste>>

 

Harald Gerbing gewinnt Bayerische Berglaufmeisterschaften

23. Juli: Der Schwäbische Berglaufmeister Harald Gerbing zählt auch in Bayern zu den besten Bergläufern. Bei den Bayerischen Meisterschaften der Senioren in Hausen/Unterfranken siegte er nach 34:36min auf der 8,5 Kilometer langen und 450 Höhenmeter überwindenden Strecke in der Altersklasse M40. Unter allen Startern erreichte Harald als vierter das Ziel.   Ergebnisse>>

Harald Gerbing ist neben Franz Herzgsell der stärkste Altersklassenläufer der LG Reischenau-Zusamtal. Auf der Langstrecke (10 km, Halbmarathon) zählt er zu den Top 3 in Bayern, und in Schwaben beherrscht er nicht nur in seiner Altersklasse die Wettkampfszene. Wir sind gespannt auf sein Abschneiden bei den Deutschen Berglaufmeisterschaften am 7. August am Tegelberg, wo er zusammen mit Yossief Tekle an den Start gehen wird.

KM in Horgau: 1x Gold 5x Silber 3x Bronze + viele Bestleistungen

Die Trainer Silvia Maisch (hinten Mitte) und Hans Mayer (links) mit ihren Athletinnen Katrin Fischer, Johanna Leitenmaier, Theresa Krautsieder (vorne) und Lena Ketzer, Julia Businger, Chiara Cottone, Selina Meier, Leonie Sapper und Maria Egner
Die Trainer Silvia Maisch (hinten Mitte) und Hans Mayer (links) mit ihren Athletinnen Katrin Fischer, Johanna Leitenmaier, Theresa Krautsieder (vorne) und Lena Ketzer, Julia Businger, Chiara Cottone, Selina Meier, Leonie Sapper und Maria Egner

23. Juli: Gute Resultate zeigten unsere Athletinnen und Athleten bei den Kreismeisterschaften der Aktiven und der Jugend U20-U18 in Horgau.


WU18 4x100m Staffel schneller als die Frauen

Die schnellste 4x100m Staffel stellte unsere LG: die WU18 mit Katrin Fischer, Theresa Krautsieder, Johanna Leitenmaier und Julia Businger benötigte nur 52,99sek für die Stadionrunde und wurde mit dieser Zeit als Siegerstaffel der Frauen gewertet.

Julia Businger probierte die 200m-Sprintstrecke aus und lief in 28,34sek auf Platz 2 der WU18, obwohl sie jünger ist. Sarah Bischoff (WU18) erreichte mit 2:40,27min über 800m ebenfalls Platz 2.

Silber holten sich außerdem Julia Bermeitinger mit dem Speer (WU20,  Pbl 35,42m), Selina Meier im Hochsprung der Frauen (1,42m) und Katrin Fischer mit dem Diskus (WU18, 23,30m). Den Speer warf Katrin auf 33,63m (Bronze).

Bronze ging ebenfalls an Felix Luckner über 800m (M20, PBL 2:7,75min) und an Maria Egner im Weitsprung. (W20, 4,69m). 

Weitere persönliche Bestleistungen erzielten Chiara Cottone, Theresa Krautsieder, Johanna Leitenmaier und Lena Ketzer über 100m und im Weitsprung, Katrin Fischer über 200m, im Kugelstoßen und im Weitsprung.  Ergebnisse>>

4-Kampf: Julia Businger nicht zu bremsen - Kreismeistertitel!

Mit 5,10 Meter neue PBl im Weitsprung

16. Juni: Nicht zu bremsen war Julia Businger (W15) bei den Kreismeisterschaften im 4-Kampf in Horgau. Nach dem 100m Lauf (13,75sek) lag sie noch auf Rang 2.  Im Kugelstoßen setzte sie sich mit einer Weite von 10,24m in Führung.

Im anschließenden Weitsprung machte sie als erste Springerin mit dem ersten Versuch alles klar: mit 5,10m verbesserte sie ihre PBl gleich um 28cm und brachte sich uneinholbar in Position eins (Bild) . In der letzten Disziplin, dem Hochsprung, überwand sie 1,32m (zweitbeste Höhe) und schloss mit 1933 Punkten und dem Sieg im 4-Kampf ihren erfolgreichen Tag ab.

 

Im 3-Kampf der Mädchen W12 konnte sich Emma Sapper mit 1576 Punkten Platz 5 sichern.

Im 800m-Lauf der W10 rannte Johanna Meier in guten 3:07,88min auf den Bronzeplatz, vor Sophia Pyrlik (3:16,68min).

 

TimoSaßen und John Kaldjob-Nioga holen Silber und Bronze

(JH) Die Athleten unserer erfolgreichen Sport nach 1 - Trainingsgruppe aus Wettenhausen war leider nur mit 2 Athleten am Start, aber dennoch nicht weniger erfolgreich. Während Timo Saßen bei den M15 sich bis zur letzten Disziplin ein Kopf an Kopf Rennen mit  Thomas Burkhart von der SpVgg. Auerbach/Streitheim  lieferte, hatte er nach 4 Disziplinen (Hochsprung 1,52m; 100m 12,67s; Kugel 9,47m; Weitsprung 4,91m und 1966 Punkte gegenüber 2037 Punkten von Thomas Burkhart von der SpVgg. Auerbach-Streitheim ) leider das Nachsehen, da Timo im Weitsprung und Kugelstoßen jeweils fast  1m unter seinen Möglichkeiten blieb und sich daher mit der Silbermedaille zufrieden geben musste.

John Kaldjob-Nioga gelang mit der PBL von 10,76s über 75m ein hoffnungsvoller Auftakt bei seinem 4-Kampfdebüt. Doch auch John konnte leider im Hoch- und Weitsprung sein Potential nicht abrufen, das er vor 14 Tagen bei den Allgäuer Meisterschaften an den Tag legte. Hätte John an seine persönliche Bestleistungen von Vöhringen anknüpfen können, hätte es für den amtierenden Bayerischen Meister im Blockmehrkampf Roman Jocher vom TSV Königsbrunn, der übrigens auch in Wettenhausen Stabhochsprung trainiert, recht eng werden können. Dennoch war John letztlich mit dem 3. Platz und 1507 Punkten zufrieden, wenngleich er dies über seine Leistungen (75m 10,76s; Hochsprung 1,36m (-12cm); Weitsprung 3,58 (-92cm) und Ballwurf 36,50m)  nicht behaupte.      Ergebnisse>> 

Bayerische Junioren-Meisterschaften: Pia Luckner auf Platz 2

Bayerischem Meisterschaften der Junioren in Erding

(JH) Mit nun drei Silbermedaillen im Stabhochsprung   bei   Bayerischen  Meisterschaften innerhalb von zwei Jahren ist Pia Luckner die  erfolgreichste  Springerin  der  LGRZ  und SN1. Die PBL von 3,10m  konnte Pia, wie eine Woche zuvor in Hösbach, leider nicht ganz überspringen, aber ihre  Form und  Leistungen  haben  sich  auf  einem hohen  Niveau  stabilisiert, so dass  es  nur  eine Frage  der  Zeit ist, bis  Pia die nächste  Schallmauer  durchbricht. 

Mit  ihrer Leistung  von 32,33m  im Speerwurf war Julia Bermeitinger nicht  ganz  so  zufrieden. Die Analyse ihres Wurfes zeigte, jedoch, dass der Speer  bei  diesem Wurfversuch real ca. 2,5m weiter segelte, aber  wegen  nicht ganz  optimalem Ausnützen  des  Anlaufes nur mit 32,33m gemessen werden konnte. Insofern liegt Julias Leistung im Soll  und  im  Bereich ihrer Bestleistung. Vielleicht  gelingt es Julia bei den  kommenden  Abendsportfesten ihre PBL von 34,13m  mit  dem 600g  Speer, aufgestellt  bei  den Allgäuer Meisterschaften in Vöhringen,  noch zu  toppen  bzw. nochmals ganz nah an sie ran  zu  kommen. Die  nächsten  Wettkämpfe  vor  der  Olympia-Pause  in  Auerbach-Streitheim, Burgau  und  dann nochmals  in Auerbach-Streitheim werden  es  zeigen, ob  dann  im  September  und Oktober noch  ein Angriff auf  die  persönlichen Bestleistungen genutzt werden muss, bevor sich unsere Athleten ins Wintertraining begeben. Ergebnisse>>

 

Felix Luckner auf Platz 4 über 5000 Meter

16. Juli: Startschuss über die 5000 Meter war um 20:10 Uhr und einen besseren Zeitpunkt hätte es nicht geben können. Bei idealen Temperaturen setzte Felix Luckner alles daran, eine gute Leistung abzuliefern. Und das gelang ihm: Mit flotten 16:08,09min lief er neue PBl und zugleich auf Rang 4 der Meisterschaft. 

Ergebnisse>>

Gold und 2 x Silber für Franz Gries bei den DM

8. Juli in Leinefelde-Worbis: Dieser Wettkampftag bei den Deutschen Senioren-meisterschaften wurde zum erfolgreichen Saisonhöhepunkt für den in der AK-M85 startenden Franz Gries.

Um 10:00 Uhr begann für ihn der Diskus-Wettbewerb. Nach einer guten Wurfserie mit einigen Versuchen über 20 Meter gelangen Franz im letzten Anlauf 21,32m. Mit dieser Weite und dem Vize-Meistertitel begann sein Erfolgstag.

Beim anschließenden Speerwurf erreichte Franz mit dem vorletzten Wurf 18,87m und wiederum Silber.

 

Einfach unschlagbar in seiner Paradedisziplin Kugelstoßen

Höhepunkt des Tages wurde am Abend das Kugelstoßen, die Paradedisziplin des außergewöhnlichen Werfers der LG-Reischenau-Zusamtal. Natürlich wollte Franz Gries seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Bei fünf von sechs Versuchen stieß er über 10 Meter weit. Mit dem schwächsten dieser Versuche (10,01m) hatte er Gold schon gewiss, doch mit der Siegerweite von 10,29m verdeutlichte der Vizeeuropameister seine Überlegenheit im Teilnehmerfeld dieser Deutschen Meisterschaften.    Ergebnisse>>

Yossief Tekle und Harald Gerbing unschlagbar am Hauchenberg!

Tagessieger am Hauchenberg: Yossief Tekle
Tagessieger am Hauchenberg: Yossief Tekle
Schwäbischer Berglaufmeister 2016: Harald Gerbing
Schwäbischer Berglaufmeister 2016: Harald Gerbing

9. Juli/ Weitnau: Yossief Tekle und Harald Gerbing heißen die Gesamtsieger des Hauchenberglaufes und der Schwäbischen Seniorenmeisterschaft im Berglauf. Bei dieser anstrengenden Veranstaltung sind 6,8 Kilometer und 509 Höhenmeter zu überwinden.

Yossief Tekle hatte 2015 mit 27:50min den Streckenrekord aufgestellt und lief nun nach 28:50min mit 39 Sekunden Vorsprung wieder als schnellster Teilnehmer ins Ziel.

 

Schwäbischer Meistertitel Nr. 3 

Harald Gerbing bestätigte erneut seine herausragende Form. Ungefährdet gewann der Schwäbische Meister über 10km und 21,1km und mehr als einer Minute Vorsprung die Seniorenwertung nach 33:23min und holte sich damit seinen dritten Schwäbischen Meistertitel (Sieger Gesamt- und M40-Wertung).

 

Hauchenberglauf offene Wertung (Yossief Tekle)>>

Ergebnisse Schwäbische Seniorenmeisterschaften Berglauf  (Harald Gerbing)>>

LANDKREISLAUF:  Sieg ab der sechsten Etappe!

Ustersbach am 3. Juli: die LG Reischenau-Zusamtal bewies wieder einmal, dass sie die stärksten Mannschaften im Landkreis stellen kann. Die Männer und die männliche Jugend holten den Sieg in der Landkreiswertung, die Frauen gewannen Silber.

 

Männer laufen lange hinterher

Zunächst waren sich die Männer nicht sicher, ob sie gewinnen können. Der TSV Gersthofen hatte eine überraschend starke Mannschaft aufgestellt und lag nach drei Etappen über zwei Minuten vorne, obwohl Michel Prohm, Harald Gerbing und Roland Höck hervorragende Rundenzeiten liefen. Mit Daniel Prechtl und Michael Sandner begann die Aufholjagt und auf der sechsten Runde überholte Yossief Tekle den Konkurrenten. Thomas Fischer vergrößerte den Abstand und Felix Luckner brachte den Sieg in der Landkreiswertung sicher ins Ziel. Schneller waren nur die Teams der TGVA und des FC Dinkelscherben, die jedoch nicht als Landkreisteams gewertet werden. Die LGRZ-Herren 2 belegte Platz 10.

 

Frauen überraschen mit Platz 2 in der Landkreiswertung

Es fehlten drei starke Läuferinnen in der Aufstellung, deshalb gingen die Frauen der Mannschaft 1 nur von einem Platz im oberen Feld aus. Umso größer war dann die Überraschung, als die Schlussläuferin Gisela Prechtl das Team zu Platz 2 in der Landkreiswertung führte. Es liefen Renate Haas, Simone Seewald, Julia Tietze-Wagner, Carmen Wagner, Rosi Dohr, Franziska Strobl und Susanne Kropka. Gewonnen haben die Damen der LG Wehringen, Gesamtsieger wurden wie bei den Männern die TGVA-Frauen (nicht in Landkreiswertung). Die LGRZ-Damen 2 belegte Platz 8.

 

Starke Jungs und flotte Mädchen

Die jungen Männer lieferten sich ein Kopf-an-Kopf Rennen mit den Läufern der SpVgg Auerbach-Streitheim. Zuletzt konnten sie mit 35 Sekunden Vorsprung die Landkreiswertung gewinnen. Es starteten Luka Jaskolka, Patrik Däubler, Florian Fink, Lorenz Steinle, Michael Fischer, und Johannes Fischer.

Stark präsentierten sich die Mädchen: sie ließen 6 Mannschaften hinter sich und belegten Rang 4 der Landkreiswertung. Das Team: Annette Binanzer, Amelie Braun, Maja Rittel, Hannah Braun, Sarah Bischoff, Katrin Fischer.     

3. Juli: Landkreislauf in Ustersbach                                               Ergebnisse>>

 

Erfolg des Schülerteams U12 bei den Kreismeisterschaften

Bei wechselnden Wetterbedingungen, mal Regen, mal Sonne konnten die Schülerinnen und Schüler der LG Reischenau-Zusamtal drei Podestplätze und einige sehr gute Platzierungen von Platz 4 bis Platz 8 sowie zahlreiche persönliche Bestleistungen bei den Kreismeisterschaften in Neusäß erzielen. Die Konkurrenz kam nicht nur aus dem Landkreis Augsburg, sondern dem gesamten mittel- und Nordschwäbischen Raum. Die insgesamt 13 Kinder aus Zusmarshausen hatten einen langen Wettkampftag zu bewältigen, da jedes der 10 und 11-jährigen Kinder mindestens drei Disziplinen zu absolvieren hatte sowie zusätzlich in der 4x50 m Staffel an den Start ging.

 

Der Höhepunkt: 800m-Lauf

Der Höhepunkt konnte im abschließenden 800 m Lauf der 10-jährigen Mädchen gesetzt werden. Johanna Meier aus Zusmarshausen konnte in einem schnellen Rennen den Kreismeistertitel in ihrer Altersklasse erringen. Platz 3 ging an ihre Vereinskameradin Ronja Zick.

Bei den Buben war diesmal der 10-jährige Lukas Aust-Kirchmeier mit einem überraschenden 3. Platz im Weitsprung erfolgreich. In der 4x50 m Staffel landetete er zusammen mit Noah Enzler, Elias Rolle und Valentin Kindig auf dem undankbaren 4. Platz und verpasste um winzige drei hundertstel Sekunden den Bronzeplatz.

Weitere gute Platzierungen erzielten Sophia Pyrlik, Franziska Eberhard, Lilly Jäger, Carmen Gruber, Antonia Tischmacher, Antonia Gäbler und Juliane Joas in den Disziplinen 50 m Lauf, Weitsprung, Ballwurf, 800 m Lauf und 4 x 50 m Staffel der Mädchen.  (RK)    Ergebnisse>>

Stephanie Mairoser siegt über 1500m bei den KM

22. Juni: Sehr stark präsentierte sich Stephanie Mairoser bei den Kreismeisterschaften über 1500m in Aichach.  

 

Obwohl sie im Teilnehmerfeld fast die gesamte Distanz alleine laufen musste, gelang ihr mit 5:15,21min eine sehr gute Zeit und der ungefährdete Sieg der Damenkonkurrenz.

 

Sie selbst freute sich besonders über ihre Siegerzeit, denn sie hatte sich maximal 5:25min zugetraut.

 

Ergebnisse>>

DSMM U12: Mädchen holen Kreismeistertitel und Platz 3

18.07: Strömender Regen begleitete die Kreismehrkampfmeisterschaften der Kinder U 12 in Schwabmünchen. Unbeeindruckt von Wind und Wetter kämpften sich die 15 Kinder aus Zusmarshausen bravourös durch den Wettbewerb und erzielten mehrere persönliche Bestleistungen.

 

Bestleistungen trotz Sturzregen

Die erste Mannschaft der LG mit Johanna Meier, Antonia Tischmacher, Antonia Gäbler, Juliane Joas und Ronja Zick kamen bei der ersten Disziplin, dem 50 m Lauf gleich gut in den Wettkampf. Johanna und Antonia erzielten persönliche Bestzeiten mit 8,50 und 8,63 sec. und waren die Besten im gesamten Feld. Auch in der 4 x 50 m Staffel verbesserte sich das Mädchenquartett im Vergleich zum Vorwettkampf. Während die Mädels bis vor der letzten Disziplin, dem Ballwurf noch auf dem 3. Platz lagen, übernahmen sie mit herausragenden Würfen von Antonia Tischmacher die Führung und gaben sie nicht mehr ab. Antonia war mit 33 m die beste Werferin im Feld.

 

Das Bubenteam der LG mit Lukas Aust-Kirchmeier, Magnus Brenner, Noah Enzler Valentin Kindig und Elias Rolle war bis zur letzten Disziplin, dem Ballwurf ebenfalls auf dem Bronzeplatz unterwegs. Bei starkem Regen war dann „die Luft etwas heraus“, sodass sie auf dem respektablen 5. Platz landeten. Trotzdem konnte Valentin mit persönlichen Bestwerten im Weitsprung (3,68 m) und im 50 m Lauf (8,10 sec.) aufwarten.  (RK)   Ergebnisse>>

Julia Businger zählt zu den Top 5 in Bayern!

18. Juni Aichach: Julia Businger zeigt sich wieder als sehr gute Mehrkämpferin.

Bei den Bayerischen Meisterschaften im Block Wurf erreichte die 15 jährige Leichtathletin Rang 5 und erzielte mehrere persönliche Bestleistungen: 13,41sek über 100m, 13,64sek über 80m Hürden und stolze 2387 Punkte in der Block-Wertung. Mit 4,78m im Weitsprung, 9,64m im Kugelstoßen und 20,02m im Diskuswurf blieb Julia nur wenig unter ihrer jeweiligen PBL.   Ergebnisse>>

Stabhoch: Jürgen Hinterstößer ist Bayerischer Seniorenmeister

Oberhasbach am 17. Juni: Nachdem das kleine Teilnehmerfeld der Senioren zusammen mit alle anderen Altersklassen den Wettbewerb bestreiten mussten, war mit dem 48 Springer umfassenden Teilnehmerfeld von einem kräfteraubenden und langandauernden Wettbewerb auszugehen.

 

5 Stunden Hochsprungmarathon

Jürgen Hinterstößer brach dann auch nach 4 Stunden 55 Minuten und übersprungenen 2,80m um 21 Uhr 55 den Stabhochsprungwettbewerb mit dem Titelgewinn in seiner Altersklasse ab.

 

Mit seinen beiden Mittelschwäbischen Stabhochsprung-meisterschaften in Gersthofen Anfang Mai übersprungenen 2,90m hatte er die bereits die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften um 50cm übertroffen.

 

Mit dieser Leistung belegter zur Zeit Platz 10 in der Deutschen Bestenliste der AKM55 und zugleich ist dies die größte Höhe, die ein58-jähriger in dieser Saison in Deutschland übersprungen hat. (JH)     Ergebnisse>>                                         Stabhochspung LGRZ>>

Schwäbische der Aktiven, U18 und U14:      8 Medaillen für LGRZ

Erfolgstrainerin Silvia Maisch mit der 4x100m Staffel
Erfolgstrainerin Silvia Maisch mit der 4x100m Staffel

Die Fortsetzung der Schwäbischen Meisterschaften, diesmal für die Aktiven und U18 und U14, fand bei wesentlich besserem Wetter in Friedberg statt (da gab es nur einige kurze Abduscher).

 

Eva Herrmann – die Titelgarantin mit dem Speer 

Dabei konnten acht weitere Podestplätze erreicht werden: Den Meistertitel im Speerwurf gewann, wie schon die Jahre zuvor, die deutsche Vizemeisterin von 2014 Eva Herrmann (W20, 41,26m).

Sarah Bischoff siegte mit großem Vorsprung über 800m (WU18, 2:37,30min).

 

Vizemeister wurden Felix Luckner (M20, 1500m in 4:20,11min), Katharina Baumeister (W20, Hochsprung 1,50m), Katrin Fischer (WU18, Speer 34,63m PBL) und die 4x75m Staffel der WU14 mit Maja Rittel, Madlen Reitmeier, Amelie und Hannah Braun (42,36sek).

 

Bronze holten sich Theresa Krautsieder im Weitsprung (WU18, 4,80m) und die 4x100m Staffel der WU18 mit Katrin Fischer, Theresa Krautsieder, Johanna Leitenmaier und Julia Businger. Diese erfolgreichen Sportlerinnen werden seit einigen Jahren mit großem Engagement von Silvia Maisch, ehemals selbst eine starke Leichtathletin (100m in 11,90sek),  trainiert.

Ergebnisse  Schwäbische Meisterschaften Aktive, U18, U14 2016 >>

Regen - egal!  LG holt 7 Titel bei Schwäbischen Meisterschaften!

Maria Reiter gegen den Regen
Maria Reiter gegen den Regen

11. Juni: Total verregnet wurden die Schwäbischen Meisterschaften der U20 und U16 im Augsburger Rosenaustadion. Doch unsere acht Starterinnen und Starter machten das Beste daraus.

 

Mit dem Rücken in die nasse Matte

Begonnen haben die Stabhochspringerinnen. Bei jedem Versuch schauderte es die Athletinnen, denn aus über 2 Meter Höhe in die nasse Matte zu fallen ist alles andere als angenehm. Ruth Sebök dachte sich nichts dabei und gewann gleich den Titel der W13 mit 2,30m. Ebenfalls den Meistertitel holten sich ihre Schwester Luise Sebök (W15, 2,80m), Pia Luckner (WU20, 2,70m) sowie Maria Reiter (W20, 2,10m). Klara Kempter konnte nach übersprungenen 2,30m den 2. Platz hinter Pia Luckner belegen.  Mehr zu Stabhoch>>

 

Julia Businger überzeugt: 3 Titel, 1x Bronze

Diskus: der war für die junge geübte W15-Werferin diesmal viel zu nass und rutschig. Von sechs Versuchen gelang ihr mit 17,78m nur einer und der Bronzeplatz, denn die Konkurrentinnen hatte den gleichen Nachteil zu meistern.

Ihren ersten Erfolg feierte Julia beim Kugelstoßen. Mit überragenden 10,33m erreichte sie nicht nur PBL, sondern gewann ihren ersten Schwäbischen Meistertitel des Tages. Beflügelt von dieser Leistung, sprang sie eine Stunde später mit 4,73m zu Weitsprung-Gold. Weitere 30 Minuten Später erwies sie sich als beste Speerwerferin. Ihre Siegerweite: 29,03m.

   Ergebnisse>>

Schwäbische Block: Julia Businger gewinnt Silber

5.06. Aichach: Larissa Reich und Emilia Wagner (W12), Maja Rittel und Madlen Reitmeier (W13) und Julia Businger (W15) erzielten viele persönliche Bestleistungen, gute Platzierungen und eine Silbermedaille bei den Schwäbischen Blockmehrkampf-meisterschaften.

 

Bericht folgt in Kürze.         Ergebnisse>>

Julia Businger wiederholt Wurf-Tripel bei Kreismeisterschaften

Sie ist in Bestform!

Bei den Kreismeisterschaften in Schwabmünchen am 5. Mai zeigte Julia Businger (Bild), die Kreis- und Schwäbische Meisterin 2015 der W14 mit der Kugel, dem Diskus und dem Speer, was in ihr steckt: In vier Disziplinen ist sie angetreten, vier Mal lieferte sie persönliche Bestleistungen ab. Ganz nebenbei wiederholte sie ihr Wurf-Tripel aus dem Vorjahr:

Kreismeistertitel Nr. 1 mit dem Speer: Mit einem starken Wurf über 30,46m wurde sie konkurrenzlos Siegerin.

Kreismeistertitel Nr. 2 mit der Kugel: Nach einer großartigen Serie mit mehreren Stößen über 9,70m verfehlte sie die 10 Meter Marke nur um 5 Zentimeter.

Kreismeistertitel Nr. 3 mit dem Diskus: Auch hier blieb Julia unschlagbar. Mit der Siegesweite von 22,83m verbesserte sie sich um beinahe einen Meter.

Vor den Wurfwettbewerben überzeugte sie auf der 100m-Sprintstrecke mit Platz 6 und 13,78sek.

 

Starker Auftritt der WU14 Schülerinnen – 4 Podestplätze

 

W13: Zunächst starteten Maja Rittel, Madlen Reitmeier, Amelie Braun und Hannah Braun beim Speerwurf und als 4x75m Staffel. Im Speerwurf sicherte sich Madlen Platz 2 (22,31m) vor Amelie (17,83m), Hannah (15,00m) und Maja (14,40m). Alle Mädchen warfen PB. Im anschließenden Staffellauf missglückte leider ein Wechsel, dennoch reichte die Zeit von 43,52sek für Platz 3. Im Weitsprung verbesserte sich Madlen um über 30cm. Ihre 4,14m wurden mit dem Bronzeplatz belohnt. Amelie, Maja und Hannah erreichten gute Platzierungen im Weitsprung, Maja und Madlen liefen PB über 60m Hürden.

 

W12: Emma Sapper überzeugte im Weitsprung mit guten 3,79m und11,47sek über 75m (2x Rang 7). Emilia Wagner (3,55m, 11,91sek) und Larissa Reich (3,40m, 12,62sek) erreichten im Ballwurf 24,0m und 20,0m.   Ergebnisse>>

Kein Problem mit Favoritenrolle

Franz Herzgsell und Harald Gerbing laufen 10km für den Schwäbischen Meistertitel.

 

Augsburg am 20. März: Der M40-Starter Harald Gerbing (M40) von der LG Reischenau-Zusamtal holte sich seinen zweiten Meisterschaftstitel innerhalb von einer Woche. Nachdem er in Wemding Kreismeister im Waldlauf wurde, zeigte er nun seine Stärke auf der Straße. Bei den Schwäbischen Titelkämpfen im 10 Kilometer Straßenlauf hatten seine Gegner das Nachsehen. In 34:40 Minuten lief er ungefährdet zum Titel.

 

Der frischgebackene Deutsche Meister der AK M65 im Crosslauf, Franz Herzgsell, nutzte die schnelle Strecke im Siebentischwald als Test für die anstehenden Deutschen Meisterschaften. Seine flotten 38:38 Minuten bedeuteten nicht nur den Sieg in der Altersklasse, sondern lässt viele jüngere Läufer einfach nur staunen.

Fabian Lachenmair, in seiner Jugendzeit ein guter 400 m Läufer, kam mit ordentlichen 38:03 Minuten ins Ziel, kurz vor seinem Vereinskamerad Roland Höck (M45). Der lief nach 38:07 Minuten überraschend auf Platz vier der Meisterschaft. Stephanie Mairoser wurde ebenfalls vierte mit 42:19min.

 

Auf der 5 km Strecke machten sich sieben Läufer der LGRZ fit für die Sommersaison. Daniel Prechtl (17:47min), Felix Luckner (18:26min) und Michel Prohm (19:43min) belegten die Plätze drei, vier und acht.

Als viert schnellste Läuferin des Teilnehmerfeldes gewann Sarah Bischoff die WJU18 in 22:32 Minuten. Die WJU14-Mädchen Maja Rittel, Hannah Braun und Amelie Braun sind normalerweise bei Leichtathletik-Wettkämpfen anzutreffen. Sie absolvierten ihren ersten langen Straßenlauf in ca. 30 Minuten und belegten die Plätze zwei bis vier.  Ergebnisse>>

Gold und Silber für Harald Gerbing und Stephanie Mairoser bei den Kreiswaldlaufmeisterschaften

12. März: Stephanie Mairoster konnte mit 23:08min in der Hauptklasse der Frauen über 5200m den zweiten Platz der Kreismeisterschaftgen belegen.

 

Bei den Männern meldete sich Harald Gerbing nach längerer Verletzungspause mit einem starken Auftritt über die Langstrecke (8700m) zurück. Harald gewann nicht nur die Altersklasse M40. Er lief nach 31:50min als zweiter des gesamten Starterfeldes nur 2 Sekunden hinter dem Sieger Frank Schlecht (LC Aichach) ins Ziel.  Ergebnisse>>

Franz Herzgsell ist Deutscher Meister!

Herten, 5.3.: Die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Crosslauf wurden im Ruhrgebiet ausgetragen. Mit dem Ziel einer Medaille trat Franz Herzgsell von der LG Reischenau-Zusamtal die lange Reise an.

Bereits am Vortag inspizierte Franz Herzgsell bei starkem Regen die Strecke genauestens. Gestartet wurde in einem Stadion, dann war ein kurzes Stück auf einer Aschenbahn zurückzulegen, ehe es in einen Park ging. Anschließend führte der Weg wieder zurück ins Stadion und mit einer Runde auf der Bahn ging es entweder ins Ziel, oder auf die nächste Runde. Laut Streckenbeschreibung sollte die Strecke sehr flach sein, vor Ort bot sich aber ein anderes Bild. Der Rundkurs war sehr wellig, viele kleine Anstiege, wenig flache Passagen und Strohballen als Hindernisse.

 

Franz (241) setzt sich von seinem stärksten Konkurrenten Manfred Dormann ab.
Franz (241) setzt sich von seinem stärksten Konkurrenten Manfred Dormann ab.

 

Am Wettkampftag selbst war das Wetter dann wieder optimal zum Laufen, aber durch den verregneten Vortag, war die Strecke bereits vor dem ersten Lauf komplett matschig.

Für Franz fiel der Startschuss um 10:15 Uhr und es kristallisierte sich von Anfang an ein Zweikampf an der Spitze heraus. Der LGRZ-Athlet übernahm die Führungsposition und Manfred Dormann (TV Bad Brückenau), der sich bei den Bayerischen in der Vorwoche noch geschont hat, heftete sich an seine Fersen. Die Senioren hatten vier Runden, also insgesamt 5,9km, auf der kräftezehrenden Strecke zu bewältigen. Erst Mitte der vierten Runde gab es Bewegung an der Spitze. Manfred Dormann attackierte und konnte sich direkt von Franz Herzgsell absetzten, der scheinbar nichts entgegenzusetzen hatte.

Beim Einlauf in das Stadion hatten die Läufer noch 300m vor sich und Franz hatte knapp 20m Rückstand auf Platz eins. „Ich habe selbst nicht mehr geglaubt, dass ich ihn noch schlagen kann, aber dann habe ich mir gedacht:  ‘komm Franz du bist ein Bahnläufer und es sind Deutsche Meisterschaften, also gib nochmal alles’“, so äußerte sich Franz nach dem Rennen. Und genau das tat er mit einem phänomenalen Spurt. Er kam seinem Kontrahenten immer näher und konnte sich am Ende um Zentimeter an Manfred Dormann  vorbei ins Ziel schieben und zeitgleich mit 24:36min den Deutschen Meistertitel gewinnen.

 

Nach dem zweiten Platz bei den Bayerischen Meisterschaften und dem Titel bei den Deutschen Meisterschaften meldete sich Franz Herzgsell nach langer Verletzungspause eindrucksvoll und auf höchstem Niveau zurück. Die nächste nationale Medaille könnte Franz bereits Anfang Mai bei den Deutschen Meisterschaften über 10.000m in Celle holen. (FL)      Ergebnisse>>

Comeback mit Silber

Franz Herzgsell auf Platz 2 bei den Bayerischen Crosslaufmeisterschaften

Franz Herzgsell kurz vor der Schlammpassage
Franz Herzgsell kurz vor der Schlammpassage

27. Feb. in Markt Indersdorf: der Sonnenschein machte Laune zu laufen - die Crosslaufstrecke zu den Bayerischen Meisterschaften hatte es aber trotzdem in sich! Es galt mehrere Runden zu 1,2km zu absolvieren, und diese wurden zunehmend weicher und rutschiger.

Nach einem Jahr Verletzungspause meldete sich Franz Herzgsell mit einer Top-Leistung zurück. In der Altersklasse M65 lief er, erst eine Woche zuvor Schwäbischer Crosslaufmeiser geworden, nach fünf kräftezehrende Runden über 6000 Meter  in 25:43min auf den Silberplatz 2. Mit Spannung erwarten wir nun sein Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften nächstes Wochenende.

 

Michael Sandner (M45, 31:23min/7,2km) erreichte nach 6 Runden Platz 20. 

Stephanie Mairoser belegte nach 15:44min Rang 23 (von 37) über die 3,6km der W30. 

Sarah Bischoff (WU18) musste über zwei Runden/ 2,4km starten. 11:13min reichten für Platz 29. 

Thomas Fischer (MU20, 14:06min/3,6km) war mit Platz 18 sehr zufrieden. 

 

Weitere Medaillengewinner aus unserer Region waren: Barbara Auer TGVA, Gold W50; Petra Stöckmann TGVA, Silber W40; Maion Hofmann TGVA, Bronze W55; Resi Christl W65 und Leni Bauer W70, beide LC Aichach und jeweils Silber; Brian Weisheit MU20, LG Augsburg Gold; Richard Negele TSV Bobingen, Sieger M50, Manfred Winter MBBSG Augsburg, Bronze M55; Rupprecht Straub TSV Gersthofen, Silber M75; 

Ergebnisse>>

3 x Gold trotz Sturmwind und Schneeregen

Schwäbische Meisterin der W30: Stephanie Mairoser
Schwäbische Meisterin der W30: Stephanie Mairoser

Untermeitingen 20. Feb.: eigentlich wäre der Rundkurs bei den Schwäbischen Meisterschaften im Crosslauf über Wiesen mit kurzen knackigen 5-Meter-Böschungen nicht zu anspruchsvoll gewesen. Doch die mit Schneeregen durchsetzten Sturmböen machten die Strecke nass, weich und stellenweise schlammig. Die Kälte und der starke Wind wirkten beinahe demoralisierend.

Trotzdem konnten unsere Starter Titel und Podestplätze erringen.

 

Mit den starken Nachwuchsläu-fern Daniel Prechtl, Michel Prohm und Thomas Fischer stellte die LGRZ die Siegermannschaft auf der Mittelstrecke. Daniel gewann dabei Bronze der Männer, Michel wurde fünfter und Thomas lief gleichzeitig auf Platz 3 der MU20.

 

 

 

Stephanie Mairoser (W30) und Franz Herzgsell (M65) konnten die Titel in ihrer Altersklasse gewinnen. 

Roland Höck lief auf Rang fünf der M45.  Ergebnisse>>

Bronze für Felix Holzheu bei den Südbayerischen Meisterschaften

Felix Holzheu
Felix Holzheu

10. Januar Lindehalle München: Bei den Südbayerischen Meisterschaften der U18 konnte Felix Holzheu mit übersprungenen 3,20m die Bronzemedaille im Stabhochsprung gewinnen. Mit der 5kg Kugel erzielte er 9,95m (PBL und Platz 10). Die 60m Hürden legte er ebenfalls in neuer PBL von 10,54sek zurück.

Luise Sebök erreichte im Stabhochsprung mit überwundenen 2,60m Platz 7 und beim Hochsprung mit 1,45m Rang 8. Für die 60m Hürden benötigte sie 11,23sek.

Ergebnisse>>


Ergebnisse ab Sonntag, Berichte ab Montag

Termine

Schlagzeilen

23. Juli: MB in Augsburg: Felix Holzheu holt Silber im Stabhoch 

 

15. Juli: John Kaldjob-Nioga siegt im KM 4-Kampf

 

9. Juli: Harald Gerbing wieder Bay. Berglauf-Meister 

 

8/9. Juli: 4 KM Titel und 7 Vizemeistertitel in Horgau und Schwab-münchen

 

8. Juli: Yossief Tekle siegt am Hauchenberg

 

25. Juni: Landkreislauf

Herren 1 wird LK-Meister

Damen 1 auf 2 und Damen 2 auf 3

Mädchen holt Silber

 

24. Juni Untermeitingen:

WU12 holt KM-Titel bei der DSMM Gruppe1

 

3. Juni: Yossief Tekle und Felix Luckner sind die schnellsten beim Burgauer Team-Challenge

 

28. Mai: Wettenhauser Trainingsgruppe räumt bei Schwäbischen in Neusäß ab

 

27. Mai: U12 erfolgreich bei den KM!

LGRZ Rückblick

1980 - 2015

35 Jahre LGRZ

Unsere Sponsoren:

Kontakt: info@lgrz.de
Kontakt: info@lgrz.de

Besucher 2017