Grün ist Trumpf!  Über 100 x aufs Treppchen!

Den Leichtathletinnen und Leichtathleten der LG Reischenau-Zusamtal ist 2014 etwas gelungen, das möglicherweise einmalig bleiben wird.

Bei Meisterschaften des Leichtathletikverbandes konnten die Sportler des TSV Dinkelscherben und TSV Zusmarshausen in den verschiedensten Altersklassen 107 Mal auf dem Siegerpodest die Ehrung für einen ersten, zweiten oder dritten Platz entgegennehmen.

Eine solche außergewöhnliche Leistung wäre ohne den sportlichen Ehrgeiz der Athleten und ohne die Unterstützung der Eltern und vieler weiterer Helfer kaum denkbar gewesen. Gut 25 ehrenamtliche Übungsleiter ermöglichten durch einen großartigen Trainingsablauf und zahlreiche Wettkampfbesuche diesen Erfolg.

 

Vier Athleten stechen besonders hervor: Franz Gries verleiht der LG mit seinem Weltmeistertitel und der Weltrekordweite von 11,24m im Kugelstoßen internationalen Glanz. Mit einem deutschen Meistertitel, zwei Vizemeistertiteln, zwei bayerischen Meistertiteln und mehreren bayerischen Rekorden bewies Lauf-Aß Franz Herzgsell seine außerordentliche Klasse. Eva Herrmann versilberte sich den hoffentlich nur vorläufigen Abschluss ihrer sehr erfolgreichen Sportlaufbahn mit Platz zwei bei den Deutschen Meisterschaften im Speerwurf. Felix Luckner entwickelte sich zu einem wahren Titelsammler: einmal Silber und neun Goldplätze konnte er bei Kreis- und Schwäbischen Meisterschaften ergattern.

 

Es gab noch viele weitere sehr erfolgreiche Athletinnen und Athleten, vor allem im Schüler- und Jugendbereich. Über ihre Leistungen und Erfolge können Sie unter „Erfolge 2014“ mehr erfahren. (SM)

Meisterschaftserfolge 2014

Tabelle 2x anklicken => besser lesbar!

LGRZ beherrscht KM Berglauf

5x Titel, 4x Vize, 1x Bronze

3. Oktober: sonniges Wetter lockte 10 Läuferinnen und Läufer nach Horgau zu den Kreismeisterschaften im Berg-lauf. Bei diesem „Berg-sprint“ sind 2,6km und 102 Höhen-meter zu meistern, der letzte Kilometer geht nur  bergauf.

Von sechs zu vergebenen Titeln konnten die Läufer im grünen Trikot fünf gewinnen. Herausragend lief Yossief Tekle. Er verbesserte den Streckenrekord um 22 Sekunden auf 8:36min.

 

Die weiteren Kreismeister heißen: Carmen Wagner (F), Felix Luckner (MU20), Mannschaft Herren 1 (Y. Tekle, H. Gerbing, M. Prohm), Mannschaft Damen (C. Wagner, H. Müller, R. Haas). Vizemeister wurden Harald Gerbing, Herlinde Müller, die Mannschaft Herren 2 (R. Höck, H. Graich, M. Sandner). Renate Haas holte Bronze der Frauen. (SM)   Ergebnisse

LGRZ bei den Landkreismeisterschaften stark vertreten 

3x Gold, 2x Silber, 3x Bronze


27. September, Horgau: mit 24 Kindern und Jugendlichen stellte die LG Reischenau-Zusamtal eine der größten Gruppen bei den Landkreismeisterschaften im Dreikampf und über 800m der U16-U10. Der Dreikampf setzt sich aus Weitsprung, Sprint und Ballwurf (bei der Jugend U16 Kugelstoßen) zusammen.

 

 

DREIKAMPF: Tim Ferletic konnte mit 1328 Punkten den Sieg in der M15 holen. Theresa Krautsieder freute sich über ihre zweiten Platz der W15 (1204 Punkte). Julia Businger (W13, 1347 Punkte) und Bettina Mair (W11, 1093 Punkte) durften eine Bronzemedaille für ihre Leistungen entgegennehmen. Die Mannschaften der Mädchen waren besonders erfolgreich: die WU12 freute sich über den Titel des Landkreismeisters (4901 Punkte, Bettina Mair, Maja Rittel, Regina Weindl, Emilia Wagner, Annika Geldhauer). Silber in der WU14 erkämpften sich Julia Businger, Celine Kösel, Lara Bermeitinger, Stefanie Beck und Helen Schorn (5464 Punkte).

 

800 METER: in einem taktischen Rennen der W14 wurde Sarah Bischoff Landkreismeisterin (pers. Bestleistung 2:46,72min). Sarah Kraft freute sich über Bronze (3:25,41min).

Weitere gute Platzierungen erzielten im 800m-Lauf Tessa Reiter (4) und im Dreikampf Celine Kösel (5), Katrin Fischer (5), Maja Rittel (6) und Emilia Wagner (6).

 

Bei den Landkreismeisterschaften gibt es keine Verlierer. Deshalb durften alle teilnehmenden Kinder und Jugendliche neben einer Urkunde noch einen kleinen Sachpreis mit nach Hause nehmen. (SM) Ergebnisse>>

Mannschaft und Yossief Tekle dominieren Schwäbische Meisterschaften über 10km

Wehringen, 21.September: Roland Höck, Felix Luckner, Michel Prohm, Yossief Tekle, Lorenz Steinle und Michael Sandner fuhren zuversichtlich zum Wehringer Wertachlauf. Und mit dem Ergebnis seiner Läufer bei diesen Schwäbischen Meisterschaften konnte Lauftrainer Franz Herzgsell tatsächlich sehr zufrieden sein!

 

Yossief Tekle (M20) übertraf trotz hohen Temperaturen und leichtem Gegenwind alle Erwartungen. Nach 30:09 min wurde er mit über fünf Minuten Vorsprung Schwäbischer Meister über 10 km. Gleichzeitig lief Yossief die schnellste 10-km Zeit Schwabens dieses Jahr, er liegt nun in der Bestenliste 35 Sekunden vor Tobias Gröbl, dem Top-Läufer der LG Zusam. In der bayerischen Bestenliste belegt er damit Platz sechs.

 

Roland Höck behauptet immer, nicht in Form zu sein. In dem stark besetzten Feld der M45-Männer (13 Starter, 20% des Feldes) rannte er aber in der guten Zeit von 37:28 min auf Platz 3. Felix Luckner lief die für ihn überlange Distanz in flotten 38:22 min (Platz 1 der MU20).

Yossief Tekle, Roland Höck und Felix Luckner bildeten die Mannschaft. Mit der Gesamtzeit von 1:45:59 Stunden wurden sie auch Schwäbische Mannschaftsmeister.

 

Mittel- statt Langstreckentraining als Grundlage führte Michael Sandner zu 39:51 min und Platz 7 der M45. Michel Prohm beendete den Lauf in 41:03 min und Rang 8 der M20.

 

Zuvor schnupperte Lorenz Steinle im 5 km Straßenlauf beinahe Siegerluft: nach 20:22 min freute er sich über Gesamtplatz 2 des Rennens. (SM)  Ergebnisse Schwäbische 10km in Wehringen>>

Eva Herrmann verabschiedet sich mit DM-Silber

Bild: Mit dem zweiten Platz im Speerwurf bei der deutschen Jugendmeisterschaft krönte Eva Herrmann (U 20) von der LG Reischenau-Zusamtal ihre Laufbahn. (Foto: Thomas Herrmann)
Bild: Mit dem zweiten Platz im Speerwurf bei der deutschen Jugendmeisterschaft krönte Eva Herrmann (U 20) von der LG Reischenau-Zusamtal ihre Laufbahn. (Foto: Thomas Herrmann)

Zum Abschluss ein deutscher Vize-meistertitel Eva Herrmann beendet ihre Laufbahn mit ihrem größen Erfolg

 

Zusmarshausen/Bochum 10. August

Mit dem Titel der deutschen Vizemeisterin im Speerwurf krönte Eva Herrmann (U 20) von der LG Reischenau-Zusamtal nicht nur eine tolle Saison, sondern beendete damit vorerst auch ihre Leichtathletik-Laufbahn. Vorrangig möchte sie sich nun erst einmal ihrer Ausbildung bei der Regierung von Schwaben widmen, die sie ab Oktober beginnt.

 

Die Strapazen der weiten Anreise in den Ruhrpott haben sich für die Nachwuchsleichtathletin Eva Herrmann aus Zusmarshausen gelohnt. Mit dem zweiten Platz bei den deutschen Jugendmeisterschaften durfte die Athletin die beste Platzierung ihrer bisherigen Laufbahn im Speerwurf verbuchen. Doch bis dahin war es ein langer und nervenaufreibender Weg. Während die anderen Athleten, die am Samstag und Sonntagvormittag in Bochum an den Start gegangen waren, sich über erstklassige Witterungsverhältnisse freuen konnten, kündigte sich zum Speerwurf der weiblichen Jugend U 20 das heranziehende Unwetter mit heftigen Windböhen an. Bereits beim Einwerfen war den Speerwerferinnen an den Gesichtern anzusehen, wie sehr ihnen diese ständig wechselnden Windverhältnisse zu schaffen machten.

 

Und so wurde zunächst lediglich Christine Winkler (LAZ Leipzig) mit einem Wurf über 51,61 Meter ihrer herausragenden Favoritenrolle gerecht. So deutlich, wie der Sieg weg ging, so eng umkämpft waren Silber und Bronze. Eva Herrmann (LG Reischenau-Zusamtal) und Nicole Gölz (TV Reisen 1911) trennten am Ende nur 10 Zentimeter. Dabei lag Eva Herrmann nach den ersten drei Würfen sogar nur auf Platz 6. Doch im vierten Wurf behielt sie ihre Nervenstärke und schleuderte den Speer auf passable 44,55 Meter hinaus. Das Herz blieb ihr allerdings beim letzten Versuch ihrer schärfsten Konkurrentin, Nicole Gölz, fast stehen, als diese in etwa gleich zog. Bange Sekunden, bis die Anzeigentafel 44,45 Meter für Gölz verkündete und damit die deutsche Vizemeisterschaft für Eva Herrmann besiegelte.

 

Für Eva Herrmann war dies der größe Erfolg ihrer Karriere und viele wollten es zunächst nicht glauben, dass sie damit ihre Speerwurflaufbahn beenden möchte. „Ich werde ab Oktober meine Ausbildung beginnen und für etliche Monate in Hof sein, so dass dadurch das Training flach fällt. Und ohne Wintervorbereitung brauche ich mich nicht für die Wettkampfsaison zu melden.“ Ob das aber ein Abschied für immer von der Leichtathletik sein wird, ließ die Athletin offen. „Einfach mal sehen, wie es weiter geht. Aber zunächst hat die Ausbildung Vorrang.“ herr

Felix Holzheu fliegt zum Titel

Süddeutscher Meister Felix Holzheu
Süddeutscher Meister Felix Holzheu

Junger Athlet der LG Reischenau-Zusamtal gewinnt Süddeutsche Meisterschaften im Stabhochsprung

 

Hervorragend haben die Nachwuchsathleten der LG Reischenau-Zusamtal bei den Süddeutschen Meisterschaften der Jugend U23/U16 in Augsburg (2-3.Aug.) abgeschnitten.

 

Stabhochsprung:
trotz starker Konkurrenz übertrafen die jungen Stabhochsprungtalente bei ihrer ersten Teilnahme an Süddeutschen Meisterschaften die in sie gesetzten Erwartungen. Bereits zwei Tage zuvor erreichten die Nachwuchsspringer beim Abendsportfest in Essingen (BaWü) mit härterem Stabmaterial hervorragende Platzierungen. Dabei konnten sie sich bestens für eine Aufnahme in den D-Kader des Bayerischen Leichathletik Verbandes empfehlen. In Augsburg setzte Felix Holzheu seine Erfolgsserie 2014 fort: nach dem Gewinn des Kreis- und Schwäbischen Meistertitels wurde er mit neuer persönlicher Bestleistung von 3,30m Süddeutscher Meister der männlichen Jugend M14.

Luise Sebök (W14) gelang es erneut, ihre persönliche Bestleistung auf nun 2,70m zu steigern. Damit ist sie sechstbeste Stabhochspringerin in Süddeutschland. Und dass das Ende der Fahnenstange bei ihr in dieser Saison noch nicht erreicht ist, machte Luise bei ihren Versuchen über 2,80m deutlich, bei denen sie die Latte nur ganz knapp riss. Eine fast sicher geglaubte Medaille musste Lena Albrecht (W14), die Schwäbische Meisterin und dritte der Bayerischen Meisterschaften, der Konkurrenz überlassen. Wegen starken Schmerzen in der Hüfte musste sie den Wettkampf leider vorzeitig abbrechen.

 

Speerwurf:
Eva Herrmann (WU23), die Bayerische Meisterin im Speerwurf, freute sich nach einer hervorragenden Wurfserie über erreichte 44,96m und Platz 4. Mit dieser Weite verfehlte sie knapp ihre persönliche Bestleistung. Katrin Fischer (W14) schleuderte den Speer auf exakt 29,91m. Sie stellte damit ihre persönliche Bestleistung von den Schwäbischen Meisterschaften ein.

 

 

Die Stabhoch-, Hoch- und Dreispringer sowie die Werferinnen haben sich auch 2014 weiter verbessert und auf regionaler und überregionaler in Bayern und Süddeutschland die LG Reischenau-Zusamtal bestens repräsentiert. Zum Saisonabschluss stehen noch Abendsportfeste in Horgau, Burgau, München und das „20. Stabhochspringen in Sport nach 1“ am 3. Oktober in Wettenhausen auf dem Programm der LGRZ-Athleten. (JH)   Ergebnisse>>

DSMM: Mädchen U14 gewinnen Silber!

So. 27. Juli, Schwabmünchen: als starkes Team präsentierten sich unsere Mädchen WU14 bei den Deutschen Schüler-Mannschaftsmeisterschaften für den Kreis Mittel- und Nordschwaben. In der Wertung der Gruppe 3 (5 Teilnehmerinnen mit 75m, Ball 200g, Weitsprung und Staffel 4x75m) konnten sie die Silbermedaille gewinnen! 

 

Doch schon vor dem ersten Wettbewerb, dem 75m-Lauf, gab es den ersten Schrecken: eine alte Verletzung von Lara Bermeitinger machte sich so stark bemerkbar, das sie für den Lauf und für die 4x75m Staffel ausfiel. Für sie musste nun Franziska Singl in der Staffel antreten. Lara entschädigte sich dafür anschließend mit einer persönlichen Bestleistung (PB) im Ballwurf (24,0m).

Mit guten Leistungen im 75m-Sprint (Chiara Cottone, 11,00sec und Julia Businger, 11,16sec) sowie im Ballwurf (Julia Businger 44,0m und Celine Kösel 32,0m) legten die Mädchen den Grundstein für ihren Erfolg. Perfekte Wechsel in der 4x75m Staffel (Franziska, Julia, Chiara, Celine) sicherte der Mannschaft die Position zwei. Im abschließenden Weitsprung erzielten Chiara und Celine gute Weiten bis 4,25m. Franziska sprang mit 3,42m neue PB. (SM)   Ergebnisse>>

5 Titel und gute Plätze bei Schwäbische Meisterschaften U20/U16

Aichach am 26. Juli: einen sehr erfolgreichen Tag erlebten die jugendlichen Athletinnen und Athleten bei den Schwäbischen Meisterschaften.
Felix Luckner (MU20) holte sich seinen dritten und vierten Schwäbischen Meistertitel dieses Jahr. Zunächst ging er über 1500m an den Start und nach 4:28,50min stand er als Sieger fest. 45 Minuten Pause nach einem Mittelstreckenrennen sind kurz. Deshalb hatte Felix  schwere Beine beim anschließenden 3000m-Lauf. Er schaffte noch 10:11,91min und holte auch hier den Titel.

Eva Herrmann (WU20) ist ein Garant für Titel. Die frischgebackene Bayerische Meisterin blieb konkurrenzlos und siegte mit 42,90m und großem Vorsprung.

 

W Jgd. U14: Johanna Leitenmaier bestätigte mit 13,83sec über 100m und 4,36m im Weitsprung ihre gute Form (je Rang 8). Anna Bensberg ging auf die 800m Mittelstrecke und konnte mit ihren 2:52,33min und Platz 5 zufrieden sein. Beim Hochsprung belegte Johanna Leitenmeier Platz 7 (1,30m) und Luise Sebök Platz 4 (1,42m).

 

Stabhochprung: hier zeigte sich die LG Reischenau-Zusamtal wieder unangefochten an der Spitze. Anna Bensberg gewann Silber hinter Luise Seböck (Beide WU14), und es sollte noch mehr folgen.

Katrin Fischer war ganz die Werferin. Nach Rang 5 mit dem Diskus (18,34m) und Rang 5 im Kugelstoßen (8,64m) warf sie den Speer auf 29,91m und verpasste die Silbermedaille nur um 22cm. 


Felix Holzheu (M14) konnte den Diskus auf 21,42m schleudern (Platz 4) und den Speer auf 32,56m (Rang 4). Seine Vielseitigkeit bewies er in weiteren Disziplinen: 1,62m führten ihn zu Silber im Hochsprung, den Stabhochsprung gewann er souverän mit 2,92m.  (SM)   Ergebnisse>>

Lauf: Franz Herzgsell gewinnt Deutsche Meisterschaften über 1500m! Vizemeister über 5000m!

 

Erfurt 12-13 Juli: Franz Herzgsell hat wieder zugeschlagen! In der Altersklasse M65 bewies er am Wochenende, dass er zu den besten Läufern in Deutschland gehört. Zunächst startete Franz am Samstag im 5000m Rennen. Obwohl er sich nicht wohl fühlte, lief er nach 18:18,93min als Deutscher Vizemeister über die Ziellinie. Er musste sich nur Winfried Schmidt (TuS Köln) geschlagen geben.

Am Sonntag dann die Revanche: es stand die 1500m Mittelstreckendistanz an. Hier zeigte Franz allen, wie schnell die Schwaben sind: nach 700m war er setzte sich an die Spitze und zog allen davon. In der Top-Zeit von 4:54,85min und mit 25 Meter Vorsprung gewann Franz den Deutschen Meistertitel über 1500m und markierte gleichzeitig einen bayerischen Rekord. 

Seine Erfolgsbilanz für 2014 lautet nun: 1x Deutscher Meister, 3x Deutscher Vizemeister und 2x Bayerischer Meister   Ergebnisse>>

Speer: Eva Herrmann ist wieder Bayerische Meisterin

 

Bei den Bayerischen Meisterschaften (12.-13. Juli) in München konnte Eva Herrmann ihren Vorjahrestitel verteidigen. Eva kontrollierte die Konkurrenz mit einer überlegenen Wurfserie und vier Weiten über 43,60 m. Mit guten 44,24m und über zwei Meter Vorsprung gewann sie wie schon 2013 und 2011 Gold im Speerwurf.

 

Stabhochsprung: Pia Luckner gewinnt Silber

 

Pia Luckner, in der Altersklasse WU20 am Start, haderte zunächst mit dem für sie zu weichem Stabhochsprungstab. Doch dann gelang ihr mit einem guten Sprung das beste Ergebnis ihrer jungen Stabhochsprunglaufbahn: Platz 2 bei Bayerischen Meisterschaften. Im Dreisprungwettbewerb gelang Pia der persönliche Durchbruch: 10,40m bedeuten für sie Rang 7 und eine Verbesserung ihrer PB um über 40 cm!

Großes Pech hatte Julia Bermeitinger. Während eines Stabhochsprungversuches brach der Stab und sie zog sich dabei eine schwere Handprellung zu. Unter starken Schmerzen beendete sie dennoch den Wettbewerb und wurde Sechste. Im anschließenden Dreisprung erreichte sie trotz der Einschränkung durch die Verletzung 10,09m und Platz 9.

 

Athleten beweisen mit persönlichen Bestleistungen ihre Top-Form!

 

Beatrice Lippl ging hoch motiviert in die Diskuskonkurrenz. Mit jedem Wurf steigerte sie ihre persönliche Bestleistung und erzielte sogar neuen Vereinsrekord. 31,53m und Platz 5 sind ihre größten Erfolge bei Landesmeisterschaften.

Felix Luckner hatte sich im Mai für die Meisterschaft über 3000m qualifiziert. Er war angereist, um seine PB zu verbessern. Er ging das Rennen sehr kontrolliert an, musste dann aber die letzten 1000m alleine laufen und verlor so einige Sekunden. Trotzdem verbesserte Felix seine PB um zwei Sekunden und wurde nach 9:32,44min Neunter des Finallaufes.    Ergebnisse>>

Trotz Hitze 12 Mal aufs Podest

Kreismeisterschaften U16 U14:

Dinkelscherben am 6.Juni: 15 Schülerinnen und Schüler der Klassen U16 und U14 sorgten nicht nur mit ihren kräftig grünen Trikots für farbliche Abwechslung bei den Kreismeisterschaften in Augsburg: trotz sengender Hitze räumte der Nachwuchs der LG Reischenau-Zusamtal kräftig ab!

Tim Ferletic (M15) zeigte seine Vielseitigkeit: nach einem Platz 3 zum Auftakt im Speerwurf (30,95m) steigerte er sich im Kugelstoßen auf Platz 2 (9,68m). Das war Tim nicht genug: beim Weitsprung konnte er nochmals einen Vizemeistertitel gewinnen (4,68m).

Jessica Eisele (W15) verpasste mit 14,50sec. über 100m den Bronzeplatz um 1/10 Sekunden. Dafür gelang ihr im Weitsprung Platz 3 (4,27m).

 

In der Altersklasse W14 zeigten unsere Mädchen, was in ihnen steckt.

Johanna Leitenmaier erreichte im 100m-Lauf zwar keinen Podestplatz, aber sie freute sich über eine neue persönliche Bestleistung (PB) von 13,74sec. Mit 4,49m im Weitsprung verbesserte sie ebenfalls ihre PB. Und sie holte sich einen Platz auf dem Treppchen: im Hochsprung erreichte sie mit 1,32m Platz 3.

Sarah Bischoff absolvierte die letzten Monate viel Lauftraining. Der Lohn: sie verbesserte ihre 800m Zeit um über 25 Sekunden und holte sich Silber mit 2:54,34min.

Simone Deffner und Leonie Sapper stießen PB mit der 3 kg Kugel (8,16m bzw. 7,81m). Leonie schleuderte anschließend den Speer auf 27,92m, das bedeutete Platz 3. Den Titel im Speerwurf sicherte sich eine andere Sportlerin im grünen Trikot: Katrin Fischer siegte mit einem Wurf über 30,23m. Katrin Fischer, Jessica Eisele, Johanna Leitenmaier und Leonie Sapper belegten über 4x100m Rang 5 (55,06sec).

Unser Nachwuchs der Altersklasse W12/W13 ist stark!

Die 4x75m Staffel mit Chiara Cottone, Julia Businger, Melanie Müller und Celine Kösel lieferte schnelle 42,61sec. ab. Platz 3 war der Lohn. Melanie Müller lief in 10,98sec das erst Mal unter 11 Sekunden über 75m und Chiara Cottone überraschte mit 4,44m und neuer PB im Weitsprung.

Der Hochsprung gestaltete sich spannend: trotz gleichem Ergebnis wie die Siegerin wurde Celine Kösel Vizemeisterin (1,36m), da sie bei ihrer Anfangshöhe einen Fehlversuch hatte.

Im Speerwurf wiederholten die Mädchen den Doppelerfolg unserer W14-Starterinnen. Chiara Cottone warf sich mit 19,75m auf Platz 3 und Julia Businger wurde Kreismeisterin mit 23,70m. Zuvor holte sich Julia den ersten Kreismeistertitel im 200g-Ballwurf: ihre 45,0m waren unschlagbar. Sie sprang auch so weit wie nie zuvor: 4,33m und PB ergänzen ihre guten Ergebnisse.

Im Weitsprung der Altersklasse W12-W13 erreichten Lara Bermeitinger, Franziska Singel und Helen Schorn persönliche Bestleistungen. (SM). sam    Ergebnisse>>

Doppelsieg beim Landkreislauf! Damen und Herren werden Landkreismeister

Damen 1
Damen 1
Herren 1
Herren 1

Altenmünster, 29.6.: Der diesjährige Landkreislauf stand ganz im Zeichen des Regens. Die Teams der LG Reischenau Zusamtal ließen sich davon aber überhaupt nicht beeindrucken. Die Bilanz am Ende: zwei Mal Landkreismeister und zwei Mal gesamt zweiter.

Diese guten Plätze haben sich die Läufer schwer erkämpft. Bei den Herren gingen Felix Luckner, Sebastian Haid, Rainer Hintschich, Alex Wex, Franz Herzgsell, Uwe Gerstner, Yossief Tekle und Michel Prohm an den Start. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung war fast klar, dass die LGRZ und die LG Wehringen wohl den Sieg der Landkreiswertung unter sich ausmachen werden. Zu Beginn lieferten sich die beiden Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen, ehe sich die Wehringer nach dem zweiten Wechsel mehr und mehr absetzen konnten. Die Entscheidung führte dann Yossief Tekle, Juniorenweltmeister von 2010, herbei, der bei der LGRZ als siebter Läufer ins Rennen ging. Yossief konnte einen Rückstand von fast zwei Minuten in einen Vorsprung von über zweieinhalb Minuten verwandeln. Michel Prohm konnte den Sieg dann locker nach Hause laufen. Die Herrenmannschaft der LGRZ konnte sogar die TG Viktoria Augsburg hinter sich lassen und so hinter dem übermächtigen FC Dinkelscherben überraschend den zweiten Platz der Gesamtwertung erreichen.    Ergebnisse>>

Bei den Damen hieß das Duell um den Sieg der Landkreiswertung ebenfalls LG Reischenau Zusamtal gegen LG Wehringen. Die LGRZ schickte Steffi Mairoser, Kerstin Scheppach, Carmen Wagner, Julia Tietze-Wagner, Sabine Brenner, Renate Haas, Janine Köhler und Gisela Prechtl ins Rennen. Die Wehringer Damen erwischten den besseren Start, aber im weiteren Rennverlauf ließen die LGRZ-Damen keinen Zweifel aufkommen, wer auch bei den Damen die vorherrschende Kraft im Landkreis ist und sicherten sich am Ende souverän den Landkreismeister-Titel. Die Damenmannschaft des SV Mindelzell wurde ebenfalls deutlich distanziert, sodass sich die Damen der LGRZ nur der ebenfalls übermächtigen Damenmannschaft der TG Viktoria Augsburg geschlagen geben mussten und ebenfalls den zweiten Platz der Gesamtwertung erreichten.

Die LG Reischenau Zusamtal machte auch deutlich, dass sie in der in der breite gut aufgestellt ist. Die zweite Mannschaft der Herren belegte Platz sechs der Landkreiswertung und Platz 13 gesamt. Die dritte Herrenmannschaft wurde 15. Im Landkreis und 32. gesamt. Die zweite Damenmannschaft belegte den siebten Platz der Landkreiswertung und den 48. Platz gesamt. (FL)

Althleten der LG Reischenau-Zusamtal zeigen Flagge

Leonie in Herzogenaurach
Leonie in Herzogenaurach

Dinkelscherben/Zusmarshausen: gute Wetterbedingungen herrschten in Herzogenaurach am Samstag den 21. Juni bei den Bayerischen Meisterschaften der Jugend U16 in den Blockwettbewerben. Leonie Sapper hatte sich im Vorfeld für diese Meisterschaften qualifiziert. Im Block Wurf konnte sie Platz 12 erreichen. Leonie lief mit 14,46sec über 80m Hürden neue persönliche Bestleistung. Auch im 100m-Lauf (10,15sec) und im Kugelsoßen (7,42m) stellte sie ihre Bestleistungen ein bzw. verfehlte sie nur um einen Zentimeter. Im Weitsprung gelang Leonie 4,17m. Beim Diskuswurf konnten die Teilnehmerinnen aus Zeitmangel nur zwei Würfe zum Aufwärmen durchführen. Leonie warf danach die Scheibe auf 19,70m.  Ergebnisse>>

 

 

 

 

5 Titel + 4 Vizemeister bei den Kreismeisterschafen der Männer, Frauen und Jugend U20-18

Aichach am Sonntag den 22 Juni war ein erfolgreicher Tag für unsere Athletinnen und Athleten. Wie in Herzogenaurach wurden auch hier die Teilnehmer von bestem Wetter verwöhnt.

Einen tollen Start legte Eva Herrmann (U20) beim Speerwurf hin: mit 4 Würfen über 41 Meter sicherte sie sich souverän den Titel der Kreismeisterin. Ihre Siegesweite liegt bei 42,41m. Im anschließenden Diskuswettbewerb konnte Eva sich mit 26,86m den Silberplatz sichern.

Katharina Baumeister (U20) ging erfolgreich in den Sprungdisziplinen an den Start. Ich Hochsprung sicherte sie sich mit 1,50m Platz 1. Dieses Ergebnis wiederholte sie im Weitsprung mit 4,65m.

 

Im Sprint bewiesen unsere Frauen, dass sie schnell sind. Kathrin Egner lief in flotten 13,01sec über 100m auf Platz 2. Sie ist mit dieser Leistung für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert. In der 4x100m Staffel belegte sie mit Katharina BaumeisterMaria Egner und Monika Langenmair Silberplatz 2 nach 53,73sec. Maria Egner sprang auf 4,83m und damit auf Bronzeplatz 3 im Weitsprungwettbewerb. Monika Langenmair konnte mit 4,27m Rang 9 erreichen.

 

Lorenz Steinle (MU18) lief sein erstes 200m-Rennen und dann gleich auf Rang 4 (26,91sec).

Die 800m entpuppten sich für Felix Luckner (MU20) als unerwartet harte Mittelstreckendistanz. Mit 2:11,30min war er nicht ganz zufrieden, dennoch freute er sich über den zweiten Platz der Konkurrenz. Für Michel Prohm (Männer) lief es optimal: nach 2:09,08min und acht Meter Vorsprung sicherte er sich den Kreismeistertitel. Ergebnisse>>

Felix Luckner ist Kreismeister über 1500m

vlnr: Annette, Pia, Julia, Michael, Lorenz, Felix
vlnr: Annette, Pia, Julia, Michael, Lorenz, Felix

3. Juni: drei Mal Platz 1 heißt die Ausbeute von Julia Bermeitinger (WU18) im Hochsprung (1,45 m), im Speerwurf (34,08 m) und im Weitsprung (4,95 m) beim Augsburger Abendsportfest der TGVA und LG Augsburg im Ernst Lehner Stadion. Damit konnte die frischgebackene Schwäbische Meisterin im Speerwurf zufrieden sein. Sie bestätigte ihre gute Form mit dem Wurf über 34 Meter und erzielte eine persönliche Bestleistung im Weitsprung.

Pia Luckner (WU18) lief über 100m mit 14,15 sec auf Platz 2. Den Speer warf sie auf 27,56 m (Platz 2) und im Weitsprung erreichte sie 4,48 m (Rang 4). Annette Binanzer (WU18) stellte sich nach zwei Jahren Wettkampfpause wieder der Konkurrenz. Sie lief 14,88 sec über 100m, erzielte 3,83 m im Weitsprung und 15,30 m in der technisch anspruchsvollen Disziplin Speerwurf.

 

Über 400m und 1500m wurden die Kreismeisterschaften der Jugend und Erwachsenen ausgetragen. Lorenz Steinle (MU18) wollte seine 400m-Zeit verbessern und ging die ersten 200m etwas forsch an. Am Ende reichte es für 61,34 sec und Platz 7 der Kreismeisterschaften.

Felix Luckner war über 1500m angetreten, um eine Zeit unter 4:20 min zu laufen. Als mit Abstand schnellster Teilnehmer des Feldes, in dem auch die Männer gestartet waren, musste er alleine voraus laufen und konnte sein Zieltempo deshalb nicht bis zum Ende durchhalten. Mit 4:25,96 min wurde er Gesamtsieger des Laufes und Kreismeister der MU20.

In der Männerkonkurrenz gemeldet war Michael Sandner. Mit mäßigen 4:53,39 min wurde er überraschend dritter der Kreismeisterschaften über 1500m der Männer. Bis auf den zweitplatzierten Christian Bayr (LC Aichach) gehören die übrigen Teilnehmer den Seniorenklassen an, so auch der Sieger Jörg Seidl (TGVA).   Ergebnisse>>

Schwäbische Meisterschaften: Leichtathleten der LG Reischenau-Zusamtal räumen ab!

Julia wirf zum Titel
Julia wirf zum Titel

7 Titel, 3 x Vizemeister und 7 x Bronze bei den Schwäbischen Meisterschaften der Jugend U18, U14, Aktiven und Senioren

 

Bei den Schwäbischen Meisterschaften am Samstag den 24. Mai in Vöhringen und Sonntag den 25. Mai in Friedberg konnten die Leichtathleten der LG Reischenau-Zusamtal 17 Podestplätze erstreiten!

 

Meisterschaften der Jugend U18 und der Aktiven in Vöhringen:

Etwas überraschend aber verdient und deutlich gewann Julia Bermeitinger mit 34,82m den Titel im Speerwurf vor der Favoritin Hannah Schöllhorn von der SpVgg. Auerbach/Streitheim und Nadine Egeler von der SG Simmerberg. Im Dreisprung scheiterte Julia knapp an der 10m Marke und musste sich mit Platz 3 und 9,99m zufrieden geben. Im Hochsprung verbesserte sie ihre Saisonbestleistung um 1cm und holte Bronze mit 1,45m.

Vielstarterin und absolute Allrounderin Pia Luckner absolvierte in der 4x100m-Staffel einen makellosen Wechsel mit Julia Bermeitinger, überzeugte technisch und mental im 100m-Hürdenlauf, zeigte im Speerwurf, Diskuswurf und Dreisprung ihr Potential eindrucksvoll auf, das sie sicherlich bei den anstehenden Wettkämpfen entfalten können wird.

Beatrice Lippl gewann den Diskuswettbewerb mit 27,04m und den Titel einer Schwäbischen Meisterin. Hierbei verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung um über 4m,  zeigte aber auch auf, dass das Ende der Fahnenstange in dieser Saison noch lange nicht erreicht ist. Fast wäre es Beatrice auch noch gelungen den Titel im Kugelstoß mit der PBL von 11,03m zugewinnen, aber Jana Wiedemann, ihre Konkurrentin von der SpVgg. Auerbach/Streitheim, machte verwies sie im vorletzten Versuch mit 11,49m auf Platz 2. Dieser Kampfansage konnte Beatrice leider nichts mehr entgegensetzen, weil sie vielleicht durch die 4x100m-Staffel, Hochsprung und Diskuswurf schon etwas erschöpfter war als Jana, die nur den Diskuswurf vorher bestritten hat.

Im Hochsprung sah sich Klara Kempter starker Konkurrenz ausgesetzt, bezwang aber mit ihrer neuen PBL im Freiluftwettbewerb von 1,59m alle Mitbewerberinnen und sicherte sich damit nach 2013 zum zweiten Mal in Folge den Schwäbischen Meistertitel in dieser Disziplin.

Beatrice, Julia, Klara und Pia durften dann noch gemeinsam zur Siegerehrung: in der 4x100m Staffel konnten sie mit 54,48sec Platz 3 belegen.

 

Die Läufertruppe unseres international bekannten vielfachen Seniorenmeisters Franz Herzgsell war mit Sebastian Haid, Michl Prohm, Felix Luckner und Lorenz Steinle nach Vöhringen gereist, um möglichst zu Beginn der Saison die Qualifikationsnormen über 400, 800 und 1500m zu erfüllen, was auch teilweise gelang. Insbesondere der jugendliche Felix Luckner hatte Grund zur Freude, da seine Zeit über 1500m von 4:24,17min für den Schwäbischen Meistertitel bei den Männern reichte. Michl Prohm (Männer) lief ein beherztes und taktisches gelungenes Rennen, mit seinem Schlussspurt über die letzten 100 m konnte er noch Plätze gut machen und belegte mit seiner neuen PBL von 2:05,64min über 800 m den Vizemeistertitel. Sichtlich zufrieden äußerte sich Sebastian Haid (Männer) über seinen 3. Platz im 400m-Lauf in einer Zeit von 53,77sec insbesondere auch deswegen, da ja noch einige Rennen zur Formausbildung anstehen. Nicht so ganz mit sich zufrieden war Lorenz Steinle (MU18), der sich im 400m-Lauf probierte und sich eine noch bessere Zeit über 400m als 61,32sec und Platz 3 erhoffte.

 

Unsere Frauenstaffel über 4x100m viel leider Erkältungen zum Opfer. Kathrin Egner versuchte sich nach längerer Pause  wieder im 100m-Sprint den sie in beachtlichen 13,44s absolvierte und damit den 6. Platz in der Konkurrenz belegte. Technisch verbessert und mental stärker präsentierte sich unsere Allrounderin und 7-Kämpferin Katharina Baumeister im Weitsprung, bei dem sie mit 4,58m aber leider noch etwa 40-50 cm unter ihren Möglichkeiten die Sprunggrube verließ. JH

vorne: Melanie und Anna Charlotta. hinten: Uwe, Michael, Franz, Julia, Celine
vorne: Melanie und Anna Charlotta. hinten: Uwe, Michael, Franz, Julia, Celine

Meisterschaften der Jugend U14 und Senioren in Friedberg:

Begonnen haben unsere Mädchen W13 den Wettkampftag mit 60m Hürdenlauf. Dabei konnte Celine Kösel mit 12,19sec Rang 5 (PBL) und Julia Businger mit 12,54sec Rang 8 belegen. Im anschließenden 75m-Sprint konnte Melanie Müller in der Zeit von 11,05sec Platz 6 erreichen, knapp vor Celine (11,12sec, PBL und Platz 7) und Julia (11,27sec, PBL). Im Weitsprung gelang Celine Kösel eine Wiederholung ihrer gute Leistung vom Block-Wettkampf in Horgau nicht ganz, sie sprang aber mit ordentlichen 4,20m auf Platz 6, knapp vor ihrer Freundin Julia Businger (4,12m, Rang 7). Melanie Müller kam mit 3,81m auf Rang 12. Beim Hochsprung erzielte Celine neue PBL (1,30m) und Platz 4, Julia 1,18m und Platz 6. Bei der letzten Disziplin, dem Speerwurf, gelang Julia Businger bei windigen Verhältnissen ein 21,36m-Wurf und der Bronzeplatz der Meisterschaften. Celine wurde vierte mit 18,98m. Melanie Müller wagte sich noch über die 800m und wurde siebte nach 2:59,41min.
Anna Charlotta Kron, bei den W12 startend, lief über 75m gute 12,05sec. Über 800m erreichte sie mit 3:16,34min Platz 9 und im Hochsprung mit 1,18m Rang 5. Ebenfalls für Platz 5 reichten Anna 4,13m beim Weitsprung.

Nach dem 4x75m und 43,36sec Staffellauf durften die Mädchen aufs Podest: Anna, Julia, Melanie und Celine konnten die Urkunde für den Platz 3 entgegennehmen.


Als Vertreter der Senioren waren Franz Herzgsell, Uwe Gerstner und Michael Sandner nach Friedberg gekommen. Franz Herzgsell (M65) lief ein starkes Rennen über 1500m und darf sich mit 5:01,89min über 1500m nicht nur schwäbischer Meister nennen, sondern er erzielte damit bereits seinen fünften bayerischen Rekord dieses Jahr. Uwe Gerstner lief bei der Hitze und dem starken Gegenwind ein beherztes Rennen über 5000m. Der Lohn: Schwäbischer Meister der Klasse M50 (19,07,71min). Michael Sandner (M45) startete über 800m und 1500m. Nach 2:22,80min und Platz 2 über 800m und nach 15 Minuten Pause, ging es für ihn über die 1500m. Mit etwas schweren Beinen wurde er nach 5:03,72min Sieger seiner Altersklasse.sam

Stabhoch- und Dreispringer sahnen ab!

Klara: noch viel Potential
Klara: noch viel Potential

4 Kreismeistertitel, 2 Vizemeistertitel und 2x Bronze beim Springertag

Mit einem starken Auftritt präsentierte sich der Nachwuchs aus der Trainingsgruppe  Wettenhausen der LG Reischenau-Zusamtal in Gersthofen am 17. Mai. Die weibliche Jugend U18 und U16 eröffnete ihre Bahnsaison und überprüfte mit Erfolg ihre Form für die anstehenden Schwäbischen Meisterschaften am 24. Mai in Vöhringen.

 

LG Reischenau-Zusamtal dominiert den Stabhoch- und Dreisprung

Im Dreisprung wie im Stabhochsprung der WJU18 belegten die Springerinnen jeweils die Plätze 1 bis 3 der Kreismeisterschaften. Die Stabhochsprungkonkurrenz konnte Julia Bermeitinger mit guten 2,90m für sich entscheiden. Knapp dahinter wurde Pia Luckner Vizemeisterin (2,80m). Mit einem härteren Stab wird sie bald die 3 Meter schaffen. Klara Kempter sprang mit 2,70m persönliche Bestleistung und gewann Bronze.

In der Altersklasse W14 verteidigte Lena Albrecht ihren Kreismeistertitel im Stabhochsprung aus dem Vorjahr erfolgreich (2,60m).

 

Im Dreisprung gelang erneut ein Dreifachsieg!

Julia Bermeitinger wurde mit 10,01m Kreismeisterin vor Klara Kempter (9,74m) und Pia Luckner (9,70m, neue persönliche Bestleistung). Zuvor konnte Klara den Hochsprungwettbewerb mit 1,56m für sich entscheiden.

Julia übersprang 1,44m (Rang 4).

 

Felix Holzheu gewann die Stabhochsprungentscheidung der MJU16 mit 2,80m (Kreismeister). Auch für ihn gilt: mit härterem Stabmaterial wird er noch mehr erreichen. Im Hochsprung schraubte er seine erst vor einer Woche bei den Block-Meisterschaften in Horgau aufgestellte Bestleistung um weitere 4cm auf 1,56m. Felix Holzheu ist nun im Hochsprung, Stabhochsprung und Blockmehrkampf Sprint/Sprung für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert.

 

Als Vertreterinnen unserer Jugend von den Leichtathleten des TSV Zusmarshausen absolvierten Simone Deffner, Katrin Fischer und Johanna Leitenmaier ihren ersten Sprung-Wettkampf der Saison.

1,32m im Hochsprung bedeuteten für Johanna Leitenmaier Platz 3. Mit der gleichen Höhe, aber einem Fehlversuch mehr, wurde Katrin Fischer vierte der Konkurrenz. Simone Deffner übersprang 1,24m (Rang 6).

Beim Weitsprung wechselten die Mädchen ihre Plätze: Katrin wurde mit 4,16m dritte vor Simone (4,10m, Platz 4) und Johanna (3,96m, Rang 7).

Jessica Eisele sprang mit 1,28m auf Platz 3 der Hochsprungkonkurrenz in der Klasse der 15-jährigen. Dieselbe Platzierung erreichte sie im Weitsprung mit 4,26m.      Ergebnisse>>

Deutsche Meisterschaft: Franz Herzgsell holt mit bayerischem Rekord die Silbermedaille!

2vl: Franz Herzgsell, 2vr: Sieger Winfried Schmidt
2vl: Franz Herzgsell, 2vr: Sieger Winfried Schmidt

Franz Herzgsell von der LG Reischenau-Zusamtal beinahe konkurrenzlos bei den Deutschen Meister-schaften über 10000 m in Aichach. 

3. Mai: Mit 18 Teilnehmern der Altersklassen M60 bis M80 wartete Franz Herzgsell (M65) bei nur 7 Grad Celsius auf den Startschuss. Winfried Schmidt aus Köln, der spätere Sieger, setzte sich gleich ca. 50 Meter ab. Der mehrfache Rekordhalter über die Mittel- und Langstrecken war von Franz Herzgsell leider nicht mehr einzuholen.  Der Schwabe aus Anried bei Dinkelscherben lief ein sehr gleichmäßiges Tempo und gewann mit der Zeit von 37:16,78 Minuten nicht nur die Silbermedaille, sondern verbesserte auch seinen eigenen Bayerischen Rekord. Franz Herzgsell, der Deutsche Vizemeister und Bayerische Meister im Crosslauf ist deshalb sehr zufrieden mit dem Ergebnis und plant schon die Teilnahme bei den nächsten bayerischen und nationalen Meisterschaften.     Ergebnisse>>

Mit der Eisenkugel zum Titel und Weltrekord!

Budapest 25.3.-30.3.2014: 

Franz Gries gewinnt bei den Seniorenwelt-meisterschaften die Goldmedaille und stellt neuen Weltrekord auf!

 

Franz Gries von der LG Reischenau-Zusamtal hat in seiner späten Leichtathletikkarriere vorerst ein Sahnehäubchen aufgesetzt. Vor knapp zwei Jahren schloss sich der mittlerweile 85-jährige Senior der Leichtathletikabteilung des TSV Zusmarshausen an. Niemand konnte sich vorstellen, dass in diesem hohen Alter noch dermaßen gute Leistungen möglich sind. Franz Gries jedoch hat es nun allen in seinem Alter gezeigt. „Allen“ heißt in diesem Fall weltweit allen Männern mit 85 Jahren in der Altersklasse M 85. Franz Gries nahm vom 25.03. bis 30.03.2014 an den Senioren-Hallenweltmeisterschaften der Leichtathletik in Budapest teil.

Während er im letzten Jahr bei den Weltmeisterschaften im Freien in Brasilien In seiner Paradedisziplin, dem Kugelstoßen noch den hervorragenden dritten Platz belegte, katapultierte er jüngst in Ungarn das 3 Kilogramm schwere Wettkampfgerät auf 11,24 Meter. Die Kampfrichter trauten erst ihren Augen nicht; im ersten Versuch Weltrekord gleich bedeutend mit dem Weltmeistertitel. Keiner seiner 20 Kontrahenten konnte dem noch etwas entgegensetzen, sodass eine weitere Steigerung im Verlauf des Wettkampfes nicht mehr notwendig war. Der Zweitplatzierte lag schon deutlich abgeschlagen bei einer Weite von 9,65 Meter. Noch in der Sporthalle in Budapest wurde er vor rund 4000 beigeisterten Zuschauern gefeiert. Beim Rückflug nach Deutschland gab es Im Flugzeug eine Extradurchsage des Kapitäns und anschließend ein Glas Sekt für alle Mitreisenden.

 

Sein nächstes Ziel sind nun die Europameisterschaften im Sommer; dort könne er sich dann den nächsten Weltrekordversuch vornehmen, wie Franz Gries nach seiner Rückkehr aus Budapest mitteilte. Dass er das schaffen kann, zweifelt mittlerweile niemand mehr an. Mit äußerster Disziplin und Akribie bereitet sich Franz Gries auf seine Wettkämpfe auf der Sportanlage in Zusmarshausen vor. Er trainiert vier bis fünfmal pro Woche an seiner Schnelligkeit und seinen Kraftwerten. Hinzu kommt eine äußerst gesunde Lebensweise. Dies verhilft ihm zu einer Fitness, die in diesem Alter seinesgleichen sucht. Franz Gries gilt mittlerweile als besonderes Vorbild nicht nur für das Seniorenteam der LG Reischenau-Zusamtal, sondern auch für alle Schüler und Jugendlichen. rk   Ergebnisse>>

Schwäbischer Meister wird auch Kreismeister

 

Kreiswaldlaufmeisterschaften in Neusäß am 15. März: der Schwäbische Crosslaufmeister Felix Luckner (MU20) konnte sich wieder erfolgreich im Geländelauf präsentieren. Auf der Mittelstrecke über 2975m holte er sich den Titel des Kreismeisters nach 10:25min vor Vereinskamerad Nathan Herr (13:30min).

 

Im Jugendlauf der MU18 über 2975m sprang Thomas Fischer mit 10:40min auf den Podestplatz 3. Lorenz Steinle kam bei seinem Crosslauf-Debut auf den guten Platz 5 (12:07min).  Ergebnisse>>

Felix Luckner mit Vorbild Franz Herzgsell
Felix Luckner mit Vorbild Franz Herzgsell

Top in Deutschland: Silber für Franz Herzgsell!

 

8.3.2014: Die Deutschen Meisterschaften im Crosslauf fanden dieses Jahr in Löningen statt. Für die LG Reischenau-Zusamtal nahmen Franz Herzgsell und Felix Luckner die fast 700 km lange Reise auf sich.

 

Bei strahlendem Sonnenschein und knapp über 10 Grad präsentierten die Veranstalter eine optimale Strecke. Die beiden Runden beinhalteten einige kleinere Steigungen, verschiedene Hindernisse und eine Sandgrube und führten durchwegs über Rasen.

Im ersten Meisterschaftslauf der M65 trat der Bayerische Meister Franz Herzgsell über die Distanz von 5,84 km an. Franz musste sich lediglich dem Überflieger Winfried Schmidt (TuS Köln), der einige Senioren-Rekorde hält, geschlagen geben und konnte so in einer Zeit von 23:23 min und mit einer Minute Vorsprung auf Platz drei den Deutschen Vizemeistertitel feiern.

 

Einige Stunden später ging Felix Luckner (MU20) bei seinen ersten Deutschen Meisterschaften über 6,18 km an den Start. Felix erreichte in einer Zeit von 23:43 min einen respektablen 68. Platz von fast 100 Teilnehmern.

 

Franz Herzgsell konnte sich nach dem Titelgewinn bei den Bayerischen Meisterschaften erneut über einen Podestplatz freuen. Für Felix Luckner war diese Deutschen Meisterschaften eine einmalige Erfahrung zum Abschluss der Crosslauf-Saison. (FL)  Ergebnisse>>

13. Deutsche Senioren Hallenmeisterschaften - Jürgen Hinterstößer ist Nr. 9 in Deutschland!

Erfurt am 1. März: Jürgen Hinterstößer trainiert seine Schüler sehr erfolgreich im Stabhochsprung. Nun wollte er wissen, wie gut er selbst im Vergleich zu den besten deutschen Springern der Altersklasse M55 ist. Den Vergleich musste Jürgen nicht scheuen:  2,70m bedeuteten für ihn Platz 9!  Ergebnisse>>

Franz Herzgsell unschlagbar bei den Bayerischen Crosslauf-Meisterschaften

lvnr. Thomas Fischer, Bay. Meister Franz Herzgsell, Felix Luckner
lvnr. Thomas Fischer, Bay. Meister Franz Herzgsell, Felix Luckner

1.3.2014: Die Bayrischen Meisterschaften im Crosslauf wurden dieses Jahr in Markt Indersdorf ausgetragen. Für die LG Reischenau-Zusamtal gingen Franz Herzgsell, Thomas Fischer, Harald Graich und Felix Luckner an den Start. Pro Runde hatten die Läufer drei Berge zu bewältigen, die zwar kurz aber steil waren. 

 

Franz Herzgsell enteilte im Seniorenlauf (5250m) vom Start weg seiner Konkurrenz mehr und mehr und hatte am Ende mit einer Zeit von 20:53 min knapp eine Minute Vorsprung auf seine Verfolger. Der Lohn ist der Titel des Bayerischen Meisters der Altersklasse M65.

 

Anschließend stellten sich Thomas Fischer und Felix Luckner den hochkarätigen Jugendläufern, unter denen auch ein Teilnehmer der letztjährigen U18 Weltmeisterschaften war. Die beiden hatten 3250m zu absolvieren. Das große Teilnehmerfeld von über 50 Läufern führte zu kleineren Problemen an den Engstellen der Strecke, die teilweise nur einen Meter breit waren. So hielten sich Thomas und Felix anfangs etwas zurück und begannen erst im Laufe der ersten Runde ihre Gegner zu attackieren.
Am Ende konnte sich Thomas in einer Zeit von 11:38 min über den 17. Platz in der Altersklasse MU18 freuen und Felix mit ebenfalls 11:38 min über den 20. Platz der Altersklasse MU20.

 

Harald Graich ging im Rahmenwettbewerb über 8250 Meter an den Start. Er erreichte in einer Zeit von 35:22 min den 2. Platz.

Franz Herzgsell war hoch zufrieden mit der Leistung seiner Athleten. Für ihn und Felix Luckner steht nächste Woche mit den Deutschen Meisterschaft im Crosslauf in Löningen das erste große Highlight der Saison 2014 an (FL)   Ergebnisse>>

Eva Herrmann unter den Top 10 Speerwerferinnen in Deutschland!

 

Bei den deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen am 16. Februar warf sich Eva Herrmann (WU20) mit 40,11m auf den guten Platz 9! Ergebnisse>>

Auf der Kurzstrecke zum Titel – Felix Luckner gewinnt Schwäbische Crosslauf-Meisterschaften

 

8.2.14: Plätze 1, 3 und 4 bei den Schwäbischen Crosslauf-Meisterschaften in Wemding! 

Mit Thomas Fischer (MJ U18), Felix Luckner (MJ U20) und Michel Prohm (M20) schickte die LG Reischenau Zusamtal drei Athleten in den Kampf um die Medaillen bei den Schwäbischen Crosslauf-Meisterschaften in Wemding. Angenehme Temperaturen und teilweise auch etwas Sonne sorgten für optimale Laufbedingungen. Die leicht hügelige Strecke war bestens für dieses Laufereignis präpariert.

Thomas Fischer und Felix Luckner hatten im Jugendlauf zwei Runden (2,6 km) zu absolvieren. Beide gingen das Rennen flott an und hielten sich im Mittelfeld auf. In Runde zwei zog Felix das Tempo dann noch etwas an und konnte sich von seinem Verfolger in einem lang gezogenen Schlussspurt entscheidend distanzieren und somit den Schwäbischen Meistertitel der Altersklasse MJ U20 in einer Zeit von 9:54 min feiern. Thomas erreichte am Ende einen guten vierten Platz nach 10:25 min in der Klasse MJ U18.

Ebenfalls 2,6 km hatte Michel Prohm zu bewältigen. Nach einer verhaltenen ersten Runde steigerte sich Michel gewaltig und konnte sich nach 10:02 min über den dritten Platz in der Klasse M20 freuen.

Trainer Franz Herzgsell war äußerst zufrieden mit der Leistung seiner Athleten. Mit dem getankten Selbstbewusstsein können sich alle drei auf die Bayrischen bzw. Deutschen Crosslauf-Meisterschaften Anfang März freuen. (Felix Luckner)  Ergebnisse>>

Sprungfestival unserer Mädchen bei den Süd-bayerischen Hallenmeisterschaften

 

U20 / U16 Meisterschaften am 2.02.2014 in München - Werner-von-Linde-Halle.

 

Hervorragend präsentierten sich unsere jungen Springerinnen bei den Hallenmeister-schaften in München. Lena Albrecht (W14) holte sich den Meistertitel im Stabhochsprung der W15 mit 2,80m.  Diese Höhe ist zugleich Schwäbischer Rekord!

Luise Seböck (W14) schaffte 2,00m und Platz 4. Im Hochsprung gelang ihr 1,40m und Rang 8.

Sophia Hamberger (W15) konnte mit dem Stab 2,40m überspringen. Wegen eines Fehlversuches verpasste sie knapp den Titel, freute sich aber über den Silberplatz. Im Hochsprung erreichte sie mit 1,45m Rang 11.

 

Klara Kempter und Pia Luckner, beide WU18, traten in der Konkurrenz der WU20 an. Mit Erfolg! Beim Hochsprung verfehlte Klara Platz 1 um 3 cm. 1,58m bedeuten für sie Silber. Im Stabhochwettbewerb gelang ihr mit 2,40m Rang 5. Pia übersprang im gleichen Wettkampf 2,80m und damit auf Platz 3. Das gleiche tolle Ergebnis schaffte sie mit 9,82m im Dreisprung. Im 60m Hürdenlauf konnte Pia nach 10,61sec auf Platz 10 laufen.

Diese Resultate sind deshalb bemerkenswert, da die Mädchen in der höheren Altersklasse angetreten waren.

Katharina Baumeister (WU20) sprang mit 1,45m auf Rang 5.  (sam)  Ergebnisse>>

SPEER: Eva Herrmann ist Bayerische Vizemeisterin

 

26. Jan. 2014, Wiesau: bei den bayerischen Winterwurfmeisterschaften konnte

Eva Herrmann (U20) die silbermedaille gewinnen. Sie warf dabei den 600g schweren Speer über 38,34m.  Ergebnisse>>

Mit großen Sprüngen aufs Treppchen

 

Klara Kempter und Lena Albrecht gewinnen Silber und Bronze bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften U20 und U16 - Pia Luckner auf Platz 5

Klara Kempter, Vizemeisterin Hochsprung
Klara Kempter, Vizemeisterin Hochsprung

Fürth am 25.01.2014: Trainer Jürgen Hinterstößer konnte zufrieden sein. Sein Springernachwuchs präsentierte sich bei den Bayerischen Hallenmeister-schaften in Fürth in hervorragender Form.  

 

Klara Kempter, eigentlich U18, stellte sich beim Hochsprung in der Altersklasse U20 der Konkurrenz. Und das mit großem Erfolg: 1,61m führten nicht nur zur persönliche Bestleistung, sondern auch zur Silbermedaille! Zuvor hatte sich Klara mit 9,41m Platz 8 im Dreisprung gesichert.

Lena Albrecht startete im Stab-hochsprungwettbewerb der U16. Die 14 jährige übersprang dabei 2,70m und gewann Bronze.

Pia Luckner, ebenfalls in der höheren Altersklasse U20 gemeldet, übersprang 2,70m mit dem Stab. Diese Leistung, bei der Pia einen neuen härteren Stab testete, führte zu Platz 5.  (sam)  Ergebnisse>>


Ergebnisse ab Sonntag, Berichte ab Montag

Termine

Schlagzeilen

23. Juli: MB in Augsburg: Felix Holzheu holt Silber im Stabhoch 

 

15. Juli: John Kaldjob-Nioga siegt im KM 4-Kampf

 

9. Juli: Harald Gerbing wieder Bay. Berglauf-Meister 

 

8/9. Juli: 4 KM Titel und 7 Vizemeistertitel in Horgau und Schwab-münchen

 

8. Juli: Yossief Tekle siegt am Hauchenberg

 

25. Juni: Landkreislauf

Herren 1 wird LK-Meister

Damen 1 auf 2 und Damen 2 auf 3

Mädchen holt Silber

 

24. Juni Untermeitingen:

WU12 holt KM-Titel bei der DSMM Gruppe1

 

3. Juni: Yossief Tekle und Felix Luckner sind die schnellsten beim Burgauer Team-Challenge

 

28. Mai: Wettenhauser Trainingsgruppe räumt bei Schwäbischen in Neusäß ab

 

27. Mai: U12 erfolgreich bei den KM!

LGRZ Rückblick

1980 - 2015

35 Jahre LGRZ

Unsere Sponsoren:

Kontakt: info@lgrz.de
Kontakt: info@lgrz.de

Besucher 2017