Rückblick 2012

Seit 33 Jahren gibt es die LG Reischenau-Zusamtal, eine Leichtathletikgemeinschaft der Leichtathletik Abteilungen des TSV Dinkelscherben und TSV Zusmarshausen. Das Jahr 2012 bestätigt wieder einmal: unsere LG ist ein Erfolgsmodell!

Wir konnten viele Siege feiern, vor allem auf Bezirksebene. 19 Mal wurde der Titel „Schwäbische Meisterin“ bzw. „Schwäbischer Meister“ errungen. Daneben gab es jede Menge weiterer Podestplätze bei Kreis- und Europameisterschaften. Unsere Jugend konnte sich in der Bayerischen und Deutschen Spitze etablieren: Eva Herrmann ist eine starke Konstante mit dem Speer, ihr gelang ein Bronzeplatz bei den Deutschen Meisterschaften. Ihre Vielseitigkeit verhalf Julia Bermeitinger zu Silber im Dreisprung bei den Bayerischen Meisterschaften. Mit Spannung verfolgen wir die Ergebnisse im Stabhochsprung: die LGRZ stellt mit Lena Albrecht, Julia Bermeitinger und Pia Luckner Deutschlands besten Stabhochsprung-Nachwuchs.

Erfreulich ist, dass die Seniorinnen und Senioren mit dem gleichen Elan und Erfolg die Wettkämpfe bestritten haben wie unsere Schüler und Jugend. Bestes Beispiel dafür ist Franz Gries, der mit 84 Jahren nicht nur Deutscher Meister, sondern sogar Europameister im Kugelstoßen wurde. Das ist in den Zeiten des demographischen Wandels ein wichtiges Signal an die älter werdende Generation: Fitness und Spaß am Sport bedeutet Lebensqualität auch im Alter.

 

Höhepunkt der Saison war der Landkreislauf. Platz drei bei den Frauen und der Titel „Landkreismeister“ bei den Männern haben den übrigen Vereinen des Landkreises wieder einmal bewiesen: wir sind eine starke Gemeinschaft.

Mit unseren selbst ausgerichteten Veranstaltungen beweisen wir unsere Treue zur Tradition. Der „Burglauf“ in Steinekirch ist klein aber fein. Bei der 15. Austragung 2012 wurden gleichzeitig LG-Meisterschaften ausgetragen. Schade ist, dass nur wenige sich dem internen Wettbewerb gestellt haben. Der Dinkelscherbener Crosslauf ist seit 33 Jahren Pflichtprogramm für viele Läufer des Landkreises. Plötzlicher Schneefall konnte hielt nur wenige Leichtathleten davon ab, unseren Cross zu besuchen.

 

Letztes Jahr haben wir erklärt, die Leichtathleten des TSV Zusmarshausen und TSV Dinkelscherben wollen wieder enger zusammenrücken. Wir werden deshalb 2013 wieder gemeinsam ins Trainingslager fahren und ein Grillfest feiern. Geplant ist zudem ein  Wanderausflug im Herbst. Gemeinsames Training ist nach wie vor unser Ziel.

Ein eindrucksvolles Wahrzeichen unserer LG sind die neuen Trikots, die wir alle, Schüler, Jugend und Erwachsene, ab 2013 auf dem Sportplatz tragen werden. Mit dem unverwechselbaren Grün werden wir den sportlichen Gegnern die Stärke der LG Reischenau-Zusamtal vor Augen führen. Uns selbst wird das einheitliche und geschlossene Auftreten noch mehr Energie verleihen.

 

Besonderer Dank gebührt unseren vielen ehrenamtlichen Helfern, Übungsleitern und den Sportbetrieb unterstützende Eltern. Ohne das Engagement dieser Förderer der Leichtathletik wäre all unsere Arbeit nicht zu stemmen.

Zuletzt möchten wir unseren Sponsoren danken. Die Firma Jochum hat uns großzügig beim Kauf der neuen Trikots unterstützt. Die Firma APS / Höck hilft uns regelmäßig mit Spenden für Verköstigung und Sportbekleidung.

 

Michael Sandner                                                                   Reinhard Kindig

Abt.leiter Leichtathletik                                                      Abt.leiter Leichtathletik

TSV Dinkelscherben                                                              TSV Zusmarshausen

 

Männer

 

Eine sehr erfolgreiche Saison haben unsere Männer und Senioren 2012 hinter sich gebracht. Die große Überraschung gelang den Aktiven beim Landkreislauf in Langerringen: sie wurden Landkreismeister vor der LG Wehringen und belegten Platz 3 in der Gesamtwertung hinter den Stars vom FC Dinkelscherben und der TGVA 1. Möglich wurde dieser Coup durch die Teilnahme unserer starken Jugend. Angetreten zu beiden Ausscheidungsläufen auf der Testlaufstrecke im Waldlehrpfad Zusmarshausen, bewies unser Nachwuchs, dass ein Mannschaftsereignis wie der Landkreislauf Ansporn genug ist, die „Alten“ aufzumischen. Drei der Jungs schafften es in die 1. Mannschaft, drei weitere in die 2. Mannschaft. Das Team 2 lief so auf den guten Platz 11 in der Landkreiswertung.

 

Als Mannschaft sind die Männer ohnehin stark. Roland Höck (M40), Uwe Gerstner (M45) und Michael Sandner (M40) haben sich für die Mannschaftswertung M40/45 bei den Bayerischen Crosslauf-Meisterschaften gemeldet. Auf dem sehr harten Rundkurs in Buttenwiesen gelangen ihnen nicht nur gute Einzelplätze (Roland 9, Uwe 12, Michael 17). Hinter den namhaften Teams der LCC Marathon Regensburg I + II, 1881 MTV Ingolstadt und einer sehr starken „Mannschaft ohne Namen“  konnten die drei den sensationellen fünften Platz belegen.

Beflügelt durch das schöne Teamerlebnis, gingen Roland, Uwe und Michael ein weiteres Mal als Mannschaft an den Start. Bei den schwäbischen Meisterschaften der Männer über 3x1000m holten sie sich die Silbermedaille.

Überraschend gut haben unsere Senioren bei den Schwäbischen und Südbayerischen Einzelmeisterschaften in Friedberg abgeschnitten. Alois Fischer, Uwe Gerstner, Franz Gries, Franz Herzgsell, Jürgen Hinterstößer, Alfred Just und Michael Sandner haben sich zu diesen Doppelmeisterschaften gemeldet. 6 x Gold, 3 x Silber und 1 x Bronze waren die Ausbeute der Südbayerischen, 8 x Gold, 1 x Silber und 2 x Bronze die Ausbeute der Schwäbischen Titelkämpfe.

 

Besonders hervorheben muss man unseren Neuzugang Franz Gries. Der 84ig jährige ehemalige Spitzenwerfer konnte 2012 mit der Kugel und dem Diskus Gold bei den Bayerischen Meisterschaften gewinnen. Gold holte er sich mit der Kugel bei den deutschen Titelkämpfen. Zuletzt krönte sich Franz mit dem Titel des Europameisters im Kugelstoßen. Weiter so Franz!

 

Toll verlief die Saison für unsere Langstreckler.

Roland Höck (M40) startete sein Jahr mit dem Sieg bei den Schwäbischen Crosslauf-Meisterschaften. Nicht genug, Roland konnte über 10km eine gute 36:08min abliefern und ebenfalls den Titel des Schwäbischen Meisters nach Hause holen. Über 3000m lieferte Roland die schnellste LG-Zeit für 2012 ab: 10:03 min. Bei der Augsburger Winterlaufserie wurde er Gesamtdritter der Klasse M40.

 

Harald Gerbing (M35) hat das Jahr vielversprechend begonnen. Mit einem beherzten Lauf im Schnee wurde Harald Schwäbischer Crosslaufmeister. Das sollte vorerst sein letzter Wettkampf sein. Harald hat sich aus persönlichen Gründen vom Wettkampfgeschehen verabschiedet. Harald, herzlichen Dank für Deine vielen erfolgreichen Starts im grünen Trikot der LGRZ.

 

Uwe Gerstner, der seit 2012 für uns das grüne Hemd trägt, ist ein Garant für Titel und tolle Leistungen. Podest-Plätze bei Schwäbischen und Südbayerischen Seniorenmeisterschaften sprechen für sich. Am wohlsten fühlt sich Uwe auf der Langstrecke. So konnte der M45iger bei den Bayerischen Halbmarathonmeisterschaften in guten 1:21:20 Std. Rang 6 herauslaufen. Über 10km gelangen ihm 37:15 min., über 3000m 10:22 min. Seine Stärke untermauerte Uwe bei unseren LG-Meisterschaften im Waldlauf in Steinekirch: er darf sich nun Vereinsmeister nennen.

 

Michael Sandner begann die Bahnsaison optimistisch: er startete vielversprechend im März bei den Bayerischen Cross und im April über 1500m in Aichach. Dann bremste ihn eine Infektion aus. Bei den Südbayerischen Seniorenmeisterschaften im Juli war Michael wieder fit. Er belohnte sich mit 4:43min über 1500m und dem Meistertitel der M40. Zufrieden war er auch über seine 3000m Zeit von 10:17 min. Gesamtplatz 4 (M40) bei der Augsburger Winterlaufserie waren für Michael ein gelungener Saisonabschluss.

 

Franz Herzgsell, Martin Herzgsell, Rainer Hintschich, Bernhard Saumweber und Walter Vogg hatten 2012 viel Pech: Verletzungen bestimmten ihre Trainingssaison. Franz (M60) konnte trotzdem die Titel „Schwäbischer und Südbayerischer Meister“ über 1500m in Friedberg gewinnen. Zusammen mit Walter zeigte er im Herbst schon wieder gute Leistungen bei den regionalen Herbstlaufserien.

Martin Herzgsell hat sich nach seinem schweren Sturz im Januar 2011 erholt und war eine zuverlässige Stütze der Herrenmannschaft 1 beim Landkreislauf. Beruflich bedingt zieht Martin weg und wird uns kommendes Jahr leider nicht mehr als starker Läufer zur Verfügung stehen. Deshalb hier an dieser Stelle: vielen Dank Martin für Deinen Einsatz als Sportler und Pressewart bei der LG Reischenau-Zusamtal. Wir wünschen Dir viel Erfolg am neuen Arbeitsplatz und im neuen Verein.

 

Stark war das Abschneiden unserer Werfer!

Jürgen Hinterstößer wurde Stabhochsprungmeister der Männer im Kreis. Mit seinen 3,15m zählt Jürgen zu den Top-Stabhochspringern der M50 in Deutschland. Die Schwäbisch-Südbayerischen Seniorenmeisterschaften in Friedberg sollten Jürgens Tag werden: mit der Kugel wurde er Doppelmeister, mit dem Speer und Diskus gewann er jeweils Bronze in der Schwäbischen Wertung. Ebenfalls in Friedberg waren Alfred Just, Alois Fischer und Franz Gries.

Alfred Just (M50) erinnerte sich an seine alten Leistungen und fackelte nicht lange: im Speerwurf gewann er beide Titel, mit dem Diskus Bronze bzw. Silber.

Alois Fischer (M45) lieferte einen guten Hochsprungwettkampf ab. Lohn waren Gold in der Schwäbischen, Silber in der Südbayerischen Wertung.
 Franz Gries: Mit 84 Jahren noch so sporteln zu können, ist der Traum aller jungen Leichtathleten. Die Titelsammlung 2012 von Franz spricht Bände: Schwäbischer Meister, Südbayerischer Meister, Bayerischer Meister, Deutscher Meister, Europameister! Was will man mehr? (Michael Sandner)

 

… und was machen die Mädels so?

Schon zeitig im Jahr stellte sich Janine Köhler der Konkurrenz im Straßenlauf. Für die 7,5 km im Siebentischwald Ende März benötigte sie 34:15 min. Gut sechs Wochen später wagte sie sich auf die 10 km-Strecke beim Stadtberger Stadtlauf, wo sie mit 47:31 min wieder den 11. Platz belegte und sich damit erneut im ersten Drittel des Starterfeldes etablierte.

Auch die „zweite“ Damenmannschaft, die ihre endgültige Aufstellung (Ulrike Peter, Simona Weimann, Kerstin Scheppach, Kathrin Holand, Franziska Strobl, Marion Starzetz, Kathrin Böck und Elisabeth Andraschko)  erst am Vorabend des Landkreislaufes erfuhr, leistete sehr gute Arbeit und heimste auch prompt den achten Platz in der Landkreiswertung ein.

Für Außenstehende mag der dritte Platz der sonst so erfolgsverwöhnten LG Damen beim diesjährigen Landkreislauf in Langerringen nur ein mäßiges Resultat gewesen sein. Für Insider jedoch ist dieses Ergebnis dennoch sehenswert, gab es doch so manches zu kompensieren. Am schmerzlichsten ist wohl die (hoffentlich nur) momentane Laufabstinenz von Angela Schmid, einer echten Größe in der schwäbischen wie bayrischen Laufszene. Sie steht den Damen jedoch immer beratend und betreuend zur Seite. Ihre Erfahrung und ihr gutes Händchen hat so manch eine wieder auf die Füße gebracht. Und es ist auch mit ihr Verdienst, dass die LG Damen nun einer verheißungsvollen Zukunft entgegen sehen dürfen. Es hat eine harmonische, vielversprechende Verjüngung stattgefunden, ein Hand-in-Hand von Jung und Alt.

Erste Früchte dieser Entwicklung gab es beim Burgauer Team-Challenge am Pfingstsamstag zu ernten. Hier rannten Rosi Dohr und Julia Wagner je fünfmal im Wechsel auf einem eckigen, aber flachen fast 1100m langen Kurs, ehe nach 45 Minuten die letzte Runde eingeläutet wurde. In der Kategorie F75 erzielten sie damit den ersten Platz.

Für Julia blieb es bislang bei dieser ersten Bahnerfahrung im Erwachsenenalter. Sie wagte sich stattdessen erstmals unter die Triathleten und errang beim Kuhseetriathlon (500 m Schwimmen, 18 km Rad und 5 km Lauf) auf Anhieb in nicht mal 1 Std und 10 min einen sensationellen achten Gesamtplatz der Frauen, was einem fantastischen dritten Rang in der Hauptklasse entsprach. Ihre Laufkolleginnen Kerstin und Sabine hatten wie sie auch am Vorabend den Nachtlauf um den Kuhsee bestritten.

Rosi blieb ihrem Metier treu und bestritt mit Vorliebe Bahnwettkämpfe. In Bogen bei den Bayrischen Seniorenmeisterschaften sprangen zwei dritte Ränge über 800 und 1500 m für sie heraus. In Krumbach bewältigte sie die 3000 m-Distanz in knapp über 12 Minuten.

Da die LG Damen ihren Trainingsfleiß auch nach Absolvieren des Hauptevents Landkreislauf beibehielten – Training fand jeden Dienstag seit 27. März ununterbrochen Woche für Woche statt,  mal in Dinkelscherben, mal in Zusmarshausen – bestätigte die erste Riege der LG dann beim Staffelmarathon im Siebentischwald den obligatorischen fünften Platz. Janine, Carmen, Franziska, Renate, Julia und Rosi benötigten für den kompletten Marathon 3:13:53 h. Den 10. Platz errangen Andrea (Kastner), Marion, Anja (Auras), Sabine, Herlinde und Kerstin in respektablen 3:27:17 h.

Franzi und Sabine gönnten sich den Frauenlauf in München und hatten, darf man ihren Ausführungen glauben, einen Heidenspaß. Weitere Marker setzte Kerstin beim Halbmarathon in Ulm in persönlicher Bestzeit von 1:47:46 h  als Zehnte ihrer Altersklasse W 50.

Carmen lief im Frühjahr den ersten Augsburger Firmenlauf mit und gehörte mit zu den eifrigsten Trainingsteilnehmerinnen. Sie war es auch, die im Herbst die LGRZ würdig vertreten hat. Sie nahm an allen hiesigen Läufen teil und gewann unbeeindruckt ihre Klasse W 40.  Am Steineberg musste sie sich der harten Konkurrenz ihrer Lauffreundin Renate erwehren, und hat sich beim Steinekircher Burglauf den Titel der amtierenden Vereinsmeisterin vor Andrea redlich verdient. Den Dinkelscherbener Herbstcross, der eher ein Winterlauf war, absolvierte sie zwar frierend aber bravourös.

Julia stellt sich derzeit tapfer den harten Läufen der Augsburger Winterlaufserie.

Erfolgreich waren auch unsere Vertreterinnen der Sprint und Sprungdisziplinen. Mit der 4x100m Staffel konnten sich Monika Langenmair, Maria Egner, Kathrin Egner und Elisabeth Müller in 54,46sec. den Bronzeplatz bei den Kreismeisterschaften holen. Maria Reiter versuchte sich erfolgreich beim Stabhochspringen: der Kreismeistertitel und der Titel der Schwäbischen Meisterin waren der Lohn.

 

Schülerinnen U14 Dinkelscherben

Eine kurze Wettkampfsaison haben die Schülerinnen U14 aus Dinkelscherben hinter sich gebracht. An drei Wettkämpfen nahmen die Mädchen teil. Sarah Bischoff begann die Saison mit 800m bei der Bahneröffnung in Königsbrunn. 3:29min reichten für Platz 2 in der Klasse W12. Sarah Bischoff und Simone Deffner traten auch bei den Kreismeisterschaften in Aichach an. Dabei liefen sie mit 12,43sec die gleiche 75m Zeit. Der 200g-Ball landete bei 18,5m und 21m.

Im September bildeten die Landkreismeisterschaften in Neusäß den Abschluss der Stadionwettkämpfe. Im Dreikampf probierten sich Simone Deffner, Katharina Gleich, Tessa Reiter und Luisa Fischer. Bei üblem Wetter mit Kälte und Regen konnten trotzdem alle ordentliche Ergebnisse vorweisen. Der Weitsprungwettbewerb erwies sich dabei für Tessa als spannende Zitterpartie.

Die Trainingsgruppe Dinkelscherben ist gewachsen. Bis zu 19 Schülerinnen und Schüler nehmen am Training teil. Die Teilnahme an Wettkämpfen ist eine Seite der Leichtathletik. Wichtiger noch ist das Gemeinschaftserlebnis beim Training und ich als Übungsleiter freue mich besonders darüber, dass die Beteiligung an den Übungsstunden immer sehr groß ist. (Michael Sandner)

 


Ergebnisse ab Sonntag, Berichte ab Montag

Termine

Schlagzeilen

12. Nov.: Yossief Tekle siegt beim Stadion-Cross in München. Felix Luckner auf Platz 2 Mittelstrecke

 

23. Sept.: 9x Podest bei Landkreismeisterschaften in Horgau

 

16. Sept.Wehringen:

Yossief Tekle gewinnt 10km in 30:18min

 

3. September: Yossief Tekle wieder Schwäb. Berglaufmeister am Hochgrat

 

23. Juli: MB in Augsburg: Felix Holzheu holt Silber im Stabhoch 

 

15. Juli: John Kaldjob-Nioga siegt im KM 4-Kampf

 

9. Juli: Harald Gerbing wieder Bay. Berglauf-Meister 

 

8/9. Juli: 4 KM Titel und 7 Vizemeistertitel in Horgau und Schwab-münchen

 

8. Juli: Yossief Tekle siegt am Hauchenberg

 

25. Juni: Landkreislauf

Herren 1 wird LK-Meister

Damen 1 auf 2 und Damen 2 auf 3

Mädchen holt Silber

 

24. Juni Untermeitingen:

WU12 holt KM-Titel bei der DSMM Gruppe1

 

3. Juni: Yossief Tekle und Felix Luckner sind die schnellsten beim Burgauer Team-Challenge

 

28. Mai: Wettenhauser Trainingsgruppe räumt bei Schwäbischen in Neusäß ab

 

27. Mai: U12 erfolgreich bei den KM!

LGRZ Rückblick

1980 - 2015

35 Jahre LGRZ

Unsere Sponsoren:

Kontakt: info@lgrz.de
Kontakt: info@lgrz.de

Besucher 2017