Die Titelträgerinnen und Titelträger der LGRZ bei Schwäbischen Meisterschaften und darüber

Harald Gerbing wird Schwäbischer Meister im Halbmarathonlauf

Am 29. Oktober 2011 konnte Harald Gerbing in tollen 1:15:02 Stunden als Gesamtzweiter beim Ebershauser Halmarathon den Titel des Schwäbischen Meisters der AK M35 holen.                      >> Ergebnisse

Bild:Mit einer Weite von 42,12 Meter sicherte sich Eva Herrmann (LG Reischenau-Zusamtal) den 8. Platz bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Jena. Foto: Thomas Herrmann
Bild:Mit einer Weite von 42,12 Meter sicherte sich Eva Herrmann (LG Reischenau-Zusamtal) den 8. Platz bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Jena. Foto: Thomas Herrmann

Deutsche Meisterschaft Speerwurf:

Große Freude über 8. Platz Eva Herrmann Zweitbeste ihres Jahrgangs im Speerwurf   Zusmarshausen/Jena Mit einem hervorragenden 8. Platz bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Jena krönte Eva Herrmann von der LG Reischenau-Zusamtal ihre erfolgreiche erste Speerwurf-Saison in der weiblichen Jugend B. Damit setzte sie sich gegen teilweise wesentlich ältere Athletinnen durch und war am Ende sogar Zweitbeste ihres Jahrgangs 1995. Trotz ihrer Siege bei der schwäbischen und bayerischen Meisterschaft hatte die Nachwuchsathletin ihre Chancen von Anfang an zurückhaltend, realistisch eingeschätzt. „Nachdem die anderen Athletinnen teilweise bis zu eineinhalb Jahre älter sind als ich und zudem mit Christin Hussong sogar die amtierende Jugendweltmeisterin an den Start geht, wäre es schon toll, wenn ich unter den ersten zehn landen könnte,“ erklärte Eva Herrmann vor dem Wettkampf, der zudem ihre erste Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft darstellte. Überraschend ruhig ging sie dementsprechend in den Wettkampf und legte mit 42,12 Meter im ersten Wurf gleich eine ordentliche Weite vor, während zahlreiche Konkurrentinnen deutlich unter der 40-Meter-Marke blieben. Als sie dann aber auch noch nach dem dritten Durchgang auf dem 8. Platz lag und sich damit überraschend sogar für das Finale qualifiziert hatte, kannte ihre Freude keine Grenzen mehr. Zwar konnte sie sich im Finale nicht mehr weiter steigern, doch für sie persönlich zählte dieser 8. Platz fast schon, wie ein Sieg. “Es war ein unbeschreibliches Erlebnis, bei der Deutschen Meisterschaft zur Siegerehrung mitgehen zu dürfen“, schwärmte Eva Herrmann danach sichtlich gerührt. Und wer weiß, vielleicht darf sie dieses Erlebnis künftig noch öfters genießen. Zunächst steht in zwei Wochen noch die Süddeutsche Meisterschaft an, bevor sie ihre erfolgreiche Saison langsam ausklingen lassen kann.(herr)

Rainer Hintschich mit 3 x Gold über 800m, 1500m, 5000m.
Rainer Hintschich mit 3 x Gold über 800m, 1500m, 5000m.

Rainer Hintschich ist 3 x Deutscher Meister!!

Minden 29/31. Juli 2011: ein Podestplatz war Rainers Ziel, nun sind es drei!
Meistertitel Nr. 1 über 800m: im Finallauf am Freitag lief Rainer Hintschich (M55), der dreifache Bayerische Meister, ein taktisches Rennen, welches er mit seiner Spurtstärke auf der Zielgeraden in 2:13,34 min für sich entschied und Walter Rentsch (LC Aichach) mit 2:14,81, wie schon auf den Bayerischen Meisterschaften, hinter sich ließ.
Meistertitel Nr. 2 über 5000m:  am Samstag um 17:40 ging es für Rainer um den zweiten Titel. Nach "lockeren" 4 km in 13:46min haben die mitlaufenden 50 jährigen das Tempo verschärft und Rainer hielt mit: nach 3:06min für die letzten 1000m und 16:52,58 min siegte Rainer ganz knapp vor Helmut Kreidner (SC Siemensstadt Berlin, 16:53,81min).
Meistertitel Nr. 3 über 1500m: am Sonntag um 13:55 Uhr stand das Finale über 1500m an. Ohne Müdigkeit ging Rainer an den Start. Die Taktik: seine Gegner auf der Zielgeraden plattmachen. Und sie ging wie schon über 800m auf: in tollen 4:31,92min siegte Rainer wieder mal vor dem (ewigen) zweiten Walter Rentsch (LC Aichach). Walter konnte hauchdünn in 4:33,66min Silber vor Bernd Bächle (Lauftreff Freigericht, 4:33,68min) holen. Damit gingen wie schon über die 800m die Plätze 1 und 2 nach Bayern.
Weitere gut platzierte Teilnehmer aus der Region waren: Wolfgang Ahrens (M65) Platz 2 über 5000m in 18:18,34min und Leni Bauer, Platz 2 über 5000m (W65, 23:45,98min), beide LC Aichach. Die 3x1000m Staffel der TGVA auf Rang 3 (8:29,96min mit Jörg Seidel, Frank Lauxtermann, Stephane Rust), Stipo Knez auf Platz 5 im Diskus der M60 (43,70m, LG ESV Augsburg-TSV Neusäß) Alois Brandner (M50, LAZ Kreis Günzburg) auf Rang 6 mit 2:16,52min über 800m, Dieter Duttke  auf Rang 5 im Speerwurf mit 39,42m (M70, LAZ Kreis Günzburg). 
Besonders hervorzuheben sind die Leistungen des neuen Deutschen  Meisters über 100m und 400m der Herren M70: der 73 jährige Guido Müller, mehrfacher Weltrekordhalter vom TSV Vaterstetten, lief die 100m in 13,52sec und die 400m in 61,66sec. Über 80m Hürden belegte er mit 13,83sec noch Platz 2. (sm) 

Eva Herrmann ist Bayerische Meisterin im Speerwurf

Bei den Bayerischen Meisterschaften in Passau am 16/17 Juli 2011 zeigt Eva Herrmann (Bild rechts) wieder, was in ihr steckt. Bei sommerlichen Temperaturen, perfekt für die Speerwurfdisziplin, errang die B-Jugendliche den Titel mit 40,68 m vor Johanna Schönecker (39,16m LG Würm Athletik) .

Ebenfalls erfolgreich aus unserer Region ging Stefanie Müller (TSV Bobingen) über 800 m der Frauen an den Start. In 2:09,35 min sicherte sich die 19jährige den Titel. Stefan Gorol (DJK Friedberg) rannte über 400 m der Herren in 47,66 sec auf Platz 1. Bei den B-Jugendlichen gewann Hiob Gebisse (TGVA) Gold über 3000 m in tollen 9:01,03 min und mit Elias Enache (LG Augsburg, Hoch 1:98m) sowie Simon Auerhammer (LAZ Kreis Günzburg, 57,86sec 400m Hü) holten zwei weitere B-Jugendliche Silbermedaillien in unsere Region. (sm)

Bernhard Saumweber siegt bei den Bay. Senioren-Mehrkampf Meisterschaften

Aichach 24. Juli 2011: nach Jahren des Langstreckenlaufes versuchte sich der ehemalige Mehrkämpfer Bernhard Saumweber erfolgreich im 5-Kampf. Mit 2694 Punkten konnte er die Wertung der Klasse M45 gewinnen. Besonders freuen konnte sich Bernhard über seinen guten Speerwurf (38,07m) und 27,51sec über 200m. Mit ordentlichen 5:08,29min über 1500m, der drittschnellsten Zeit aller Altersklassen, und 25,70m im Diskuswurf legte er den Grundstein für seinen Erfolg. Trotz Muskelverletzung im Juni konnte Bernhard noch 4,67m im Weitsprung erzielen.  (sm) 

Rainer Hintschich: Bayerischer Meister über 800m, 1500m und 5000m
Rainer Hintschich: Bayerischer Meister über 800m, 1500m und 5000m

Rainer Hintschich 3 x Bayerischer Meister!

Bei den Seniorenmeisterschaften in Elsenfeld am 2/3 Juli suchte Rainer Hintschich (M55) verzweifelt gleichwertige Gegner. Über 800m lief Rainer vorsichtig in 68sec die ersten 400m an, bleib aber Führender des Feldes. Trotzdem der eigentliche Favorit Walter Rentsch (LC Aichach) nicht attackierte, zeigte Rainer seine starke Seite: Stehvermögen. Er setzte eine schnelle 65iger Runde drauf, wobei er den 3 Jahre älteren Walter Rentsch auf den letzten 100m über 2 Sekunden abnahm und in 2:13,14 min den Titel gewann. Damit war für Rainer der Wettkampftag noch nicht zu ende. Beim 5000m-Lauf am Abend ließ er es locker angehen und konnte sich 200m vor dem Ziel kontrolliert an die Spitze setzen und den Lauf in 17:31,26 min mit 16 Sekunden Vorsprung gewinnen. Selbst die mitlaufenden M50-Senioren mussten hinterherlaufen. Am Sonntag trat Rainer über 1500m an, seiner Paradedisziplin. In einem ebenfalls kontrollierten, für ihn langsamen Rennen (4:34,82 min) sicherte sich Rainer wiederum vor Walter Rentsch seinen dritten Bayerischen Meistertitel. „Diese Wettkämpfe waren für mich wichtig. Mit gezieltem Training die kommenden Wochen werde ich gut vorbereitet zu den Deutschen Meisterschaften fahren.“ so Rainer.
Mit einem Handycap musste Jürgen Hinterstößer (M50) zu den Meisterschaften anreisen. Eine Oberschenkelzerrung behinderte ihn leicht, trotzdem konnte sich Jürgen mit 10,98m auf den 4ten Rang im Kugelstossen platzieren. Mit 34,20m wiederholte er diesen Platz im Diskus und mit 33,66m im Speerwurf stieg er auf den Podestplatz 3. (sm) 

Rainer Hintschich läuft Bayerischen Rekord über die Meile in Dasing am 10 Juni 2011
Auf der klassischen Dasinger Meile stiehlt Reiner Hintschich der Jugend die Show! In 4:55,62 min zeigt der 55 jährige LGler, was nach Jahren der Wettkampfpause noch in ihm steckt. Nur 2 sek hinter dem 21 jährigen Bastian Clockshuber (TSV Neuburg) und 1 sek vor Kurka Wenzel (25 Jahre, LG Zusam) belegte Rainer den zweiten Platz und sorgte gleichzeitig für einnen neuen bay. Rekord der Klasse M55. Bernhard Saumweber lief mit 5:31,76 min ins Ziel.

das erfolgreiche Herrenteam I mit Michael Sandner, Martin Herzgsell, Magnus Prohm, Rainer Hintschich, Roland Höck, Franz Herzgsell und Walter Vogg. Es fehlt Harald Gerbing.
das erfolgreiche Herrenteam I mit Michael Sandner, Martin Herzgsell, Magnus Prohm, Rainer Hintschich, Roland Höck, Franz Herzgsell und Walter Vogg. Es fehlt Harald Gerbing.

29.Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf in Auerbach am 5. Juni 2001


Beim 29.Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf in Auerbach holten die Teams der LG Reischenau-Zusamtal drei Mal Medaillen. Während die Jugend-Mannschaft souverän und mit großem Vorsprung ihren Vorjahressieg wiederholen konnte, landete die erste Mannschaft bei den Damen und Männern jeweils auf dem zweiten Platz in der Landkreiswertung. Die ausrichtende Spvgg Auerbach-Streitheim hatte zwei landschaftlich schöne, aber ebenso anspruchsvolle Strecken kreiert. 5,85km bzw. 4,15km galt es für die Männer und Frauen je viermal und für die Jugend je dreimal zu bewältigen. Nach 2:26:28 Stunden fehlte der 1. Männermannschaft nur ein Wimpernschlag zum Landkreis-Sieg, den sich einmal mehr die Dauerkonkurrenten von der LG Wehringen holten. In einem spannenden Rennen wechselte praktisch mit jedem Etappenwechsel die Führung in der Landkreiswertung und am Ende waren es nur 14 Sekunden, die Wehringen vor den Männern aus der Reischenau im Ziel waren (=Gesamtrang 4). Die 2. Herrenmannschaft belegte den guten Platz 13 (Rang 5 der Landkreiswertung) nach 2:48:03 Stunden. Den Gesamtsieg holte sich der außerhalb der Landkreiswertung startende FC Dinkelscherben in 2:20:20 Stunden vor  TG Viktoria Augsburg, LG Wehringen und LGRZ. Die Frauenmannschaft der LG zeigte ein gutes Rennen und landete nach 3:12:18 Stunden auf dem zweiten Platz in der Frauen-Landkreiswertung, wobei auch hier die LG Wehringen siegreich war. Das zweite Damenteam belegte nach 3:34:22 Stunden den Gesamtrang 13 der Damenmannschaften (Landkreiswertung Rang 6). In einem überlegen geführten Rennen wiederholte die Jugend-Mannschaft der LGRZ ihren Vorjahres-Sieg. Kontinuierlich konnten die Jungs ihren Vorsprung auf die anderen Jugendmannschaften ausbauen. Nach 6 absolvierten Teilstücken war man als souveräner Erster mit 2:03:51 Stunden mehr als 10 Minuten vor Spvgg Auerbach-Streitheim und dem TSV Bobingen im Ziel. (mags)   

Schwäbische Meister Andreas Fischer und Selina Meier. Rechts: Maximilian Hegele
Schwäbische Meister Andreas Fischer und Selina Meier. Rechts: Maximilian Hegele

Selina Meier und Andreas Fischer: zwei neue Schwäbische Meister im Hochsprung.

Der LG-Nachwuchs sammelt Titel bei den Schwäbischen Einzel-meisterschaften in Dasing am 28. Mai und Friedberg am 29. Mai 2011.

Auch am letzten Wochenende zeigten unsere Nachwuchsathleten, dass sie zu Schwabens Elite zählen. Wieder einmal bestätigte Selina Meier (Schüler A W15) ihre bestechende Form. Nach ihrem Titelgewinn bei den Schwäbischen Block-Wettbewerben gelang Selina mit 1,56m im Hochsprung nicht nur eine tolle Höhe, sondern auch der Sprung auf den 1. Platz. Mit 13,51sec im 100m-Lauf und 13,85sec über 80m Hürden bestätigte Selina ihre zur Zeit gute Form.
Am Samstag zeigte Andreas Fischer (Schüler A M15) beim Sportfest in Dasing seine Vielseitigkeit. Mit 3:11,07min über 1000m, 9,64m im Kugelstoßen und 26,37m im Diskuswurf erreichte er nicht nur persl. Bestleistungen, sondern 3 x den Titel des Schwäbischen Vizemeisters. In Dasing dabei war Michael Fischer (Schüler B M13), der die 1000m in 3:33,91min gut durchlief und mit 8,90m im Kugelwettbewerb den 3. Platz erreichte. Den Diskus schleuderte Michael auf gute 26,98m und wurde damit 4.
Am Sonntag in Aichach zeigte sich „Andi“ im Hochsprungfieber und konnte sich erneut auf die pers. Bestleistung von hervorragenden 1,68m verbessern. Damit holte sich Andreas ebenfalls den Meistertitel. In der Disziplin Dreisprung hat Andreas seine Form überprüft und sprang bärenstark mit 10,77m wiederum auf den Titelplatz 1. Maximilian Hegele zeigte sich beständig mit 13,40sec über 100m, 1,44m im Hochsprung und 4,94m im Weitsprung.
Julia Bermeitinger kann das Weitspringen nicht lassen: nach ihrem dritten Platz bei den Schwäbischen Block Sprint Sprung vergangene Woche wollte sie ihren pers. Rekord verbessern. Dies gelang Ihr in einer beeindruckenden Sprungserie: 4,67m, 4x zwischen 4,74m und 4,78m und 4,82m führten sie auf den 2. Platz und zur Bestleistung. Im 100m-Lauf lief sie gute 13,85sec und über 80m Hürden (13,72sec) erreichte sie Saisonbestleitung. Pia Luckner lief die 100m in 14,16sec und die 80m Hürden in 14,93sec.
Im Hochsprung der weiblichen Jugend B erreichte Patrizia Zilker mit 1,50m den 3. Podestplatz. Bei den Frauen ging Monika Langenmair erfolgreich an den Start über 100m: in 13,61sec sprintete sie auf den dritten Rang. Jürgen Hinterstößer versuchte sich über die 400m Hürden der M50 und schaffte trotz Verletzung 75,17sec. (sm) 

Europameisterschaften über 10km und Crosslauf der Senioren am 13/15 Mai :

Franz Herzgsell hatte am Freitag mit der Erfolgsserie begonnen: bei den Senioren-europameisterschaften über 10 km in Thionville, Frankreich, holte er in der Klasse M60 Bronze im Einzelwettbewerb. Der 61 jährige ehemalige Top-Läufer rannte dabei mit 36:05 min Jahresbestzeit. Zusammen mit dem Sieger Manfred Dormann und dem gesamt siebten Joachim Krüttgen holte sich Franz den Mannschaftstitel und damit eine Goldmedaillie. Am folgenden Sonntag konnte Franz, ebenfalls mit der Mannschaft, nochmals Gold im 3x2000m Crosslauf holen.

vlnr: die Mannschaftsmeister  Harald, Daniel und Martin
vlnr: die Mannschaftsmeister Harald, Daniel und Martin

Schwäbische Meisterschaften über 10km am 15 Mai:


Daniel Prechtl sorgte für eine weitere Sensation am Sonntag bei den Schwäbischen Meisterschaften über 10 km in Thannhausen. Mit unglaublichen 32:50 min musste der 17 Jährige Daniel nur den Gesamtsieger Bruno Schumi (LC Aichach) ziehen lassen. Der B-jugendliche wurde damit Vizemeister der Männer Hauptklasse. Mit dieser Zeit stellte Daniel einen neuen Schwäbischen Rekord auf. Zusammen mit Harald Gerbing und Martin Herzgsell gewann Daniel den Mannschaftstitel ganz knapp vor der LC Aichach.
Toll Präsentierten sich auch die anderen Läufer der LG: Roland Höck gewann den Titel der Klasse M40 mit neuer pers. Bestzeit von 35:12min. Rainer Hintschich hat erfolgreich sein Comeback für dieses Jahr eröffnet: mit seinem Mittelstreckentraining wurde er Meister in der Klasse M55 in guten 36:48min und ist damit sicherlich sehr zufrieden. Überraschend auch das Abschneiden von Martin Herzgsell und Harald Gerbing: beide Athleten machen seit Monaten Wettkampfpause und konnten trotzdem tolle Zeiten abliefern. Harald wurde dritter der schwäbischen Männer in 34:47min vor Martin in 35:04min. Zufrieden mit ihrem Ergebnis waren auch Walter Vogg (38:15min), Christian Höck (40:28min) und unsere Läuferinnen Beate Brandl (45:07min) und Andrea Kastner (48:47min). sm

Bayerischer Rekord im Stabhochsprung für

Lena Albrecht

 

Die Stabartisten der LG Reischenau-Zusamtal setzen ihre Erfolgsserie fort. 

 

Im Sog der Bayerischen Rekordleistung der jüngsten Springerin, Lena Albrecht (W11), die ihre Hallensaison erst im März mit dem neuen Bayerischen Hallenrekord von 2,05m für ihre Altersklasse beendete und bei den Mittel- u. Nordschwäbischen Stabhochsprungmeister-schaften in Stadtbergen mit der neuen Bayerischen Rekordhöhe von 2,30m einen optimalen Saisonauftakt erlebte, katapultierten sich Julia Bermeitinger (W14) mit 2,40m, Pia Luckner (W14), Maria Reiter (Frauen) mit 2,30m und Andreas Krieger (M15) mit 2,70m jeweils auf eine neue persönliche Freiluft Bestleistung, was für Julia Bermeitinger, und Maria Reiter den Meistertitel und Pia Luckner und Andreas Krieger den Vizemeistertitel bedeutete. Leider konnten Lisa-Marie Kober (W16) und Jürgen Hinterstößer (AK M50) es ihren Trainingspartnern nicht gleich tun, da sie sich bereits beim Einspringen leicht verletzten und zum Wettbewerb erst gar nicht antreten konnten. Die weiteren Titelanwärter für die LG Reischenau-Zusamtal Klara Kempter (W13), Patricia Zilker (W16), Daniela Saumweber (W17) und Aileen Selzle (Frauen) konnten diesmal noch nicht an den Start gehen, was sich hoffentlich bis zu den Allgäuer Meisterschaften am 2.6.2011 in Bad Wörishofen bzw. bis zu den Schwäbischen Meisterschaften am 1.7.2011 in Gersthofen ändern dürfte.

                                                  

Zusammenfassung der Ergebnisse::

Lena Albrecht

2000

Mittel-u.Nordchwäbische Meisterin im Stabhochsprung der Schülerinnen W11

mit neuem Bayerischem Rekord

2,30

Julia Bermeitinger

1997

Mittel-u.Nordchwäbische Meisterin im Stabhochsprung der Schülerinnen W 14  

2,40

Pia Luckner

1997

Mittel-u.Nordchwäbische Vize-Meisterin im Stabhochsprung der Schülerinnen W 14

2,30

Andreas Krieger

1996

Mittel-u.Nordchwäbischer Vize-Meister im Stabhochsprung der Schüler M 15

2,70

Pia Luckner

1997

Mittel-u.Nordchwäbische Vize-Meisterin im Stabhochsprung der Schülerinnen W 14

2,30

Maria Reiter

1991

Mittel-u.Nordchwäbische Meisterin im Stabhochsprung der Frauen

2,30

 

Bils unten:

Stabartisten der LG Reischenau-Zusamtal v.l.: Lena Albrecht, Pia Luckner, Julia Bermeitinger, Maria Reiter, Lisa-Marie Kober, Andreas Krieger – (Foto: Jürgen Hinterstößer)

Julia Bermeitinger auf dem Siegespodest
Julia Bermeitinger auf dem Siegespodest

Schwäbische Speerwurfmeister-schaften am 15. Mai 2011:


Top in Form präsentierten sich Eva Herrmann und Julia Bermeitinger bei den Schwäbischen Speerwurf-meisterschaften in Türkheim.
Mit 41,23m bestätigte Eva ihre Qualifikationsleistung von München für die Deutschen Meisterschaften (siehe Bericht unten). Selbstverständlich wurde sie damit Schwäbische Meisterin (B-Jugend), vor Sarah Rieger (SpVgg AuerbachStreitheim, 36,68m). Ebenfalls sehr zufrieden konnte Julia Bermeitinger mit ihrem Ergebnis in der Klasse W14 sein. Mit 29,61m gewann sie den Titel und verpasste die A-Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften nur um 39cm. Zweite wurde Maresa Maier (SV Steinheim, 28,52m). sm

Franz Herzgsell wird Vizemeister bei den Bayerischen Crosslaufmeisterschaften
 
Samstag 12. März 2011 in Wemding: auf der 5100m Langstrecke wurde Franz Herzgsell bayerischer Vizemeister in 20:18 min. Franz musste sich nur dem frischgebackenen deutschen Crosslauf-meister Manfred Dorman aus Bad Brückenau geschlagen geben.

Franz Herzgsell gewinnt Bronze bei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften in Löningen am 05. März 2011.
 
Einen hervorragenden dritten Platz konnte sich Franz Herzgsell von der LG Reischenau-Zusamtal bei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften in Löningen am 5. März erkämpfen. Auf der 5,4km langen Strecke musste er sich nur Manfred Dormann(TV Bad Brückenau) und Karl-Heinz Reissner (VfA Neunkirchen) geschlagen geben.
Löningen im Emsland war Schauplatz der Deutschen Crosslaufmeisterschaften 2011 und der ausrichtenden VfL hatte im heimischen Sportpark einen meisterschaftstauglichen Wiesenkurs präpariert: Pro Runde mussten drei künstliche Erdhügel und drei Hindernisse aus Strohballen überwunden werden, kurze Anstiege und eine 30m lange Sandpassage gaben der Strecke internationalen Crosslaufcharakter.
Im Rennen der Senioren über 5,4km trat der 61jährige Anrieder Franz Herzgsell in einem 74 Teilnehmer starken Feld an.
Vom Startschuss weg war er in der Spitzengruppe vertreten, deren Tempo zunächst von der Kölner Laufgruppe um Serienmeister Winfried Schmidt bestimmt wurde. In der zweiten von vier zu laufenden Runden setzten sich drei Läufer vom Hauptfeld ab: Manfred Dormann (TV Bad Brückenau), Karl-Heinz Reissner (VfA Neunkirchen) und Franz Herzgsell von der LG Reischenau-Zusamtal. Erstgenannter legte in der dritten Runde noch mal einen Zahn zu und löste sich von seinen Mitstreitern, während Reissner und Herzgsell im Gleichschritt in die letzte Runde gingen. Dort war es der Schleswiger Reissner, der einen Kilometer vor dem Ziel einen Antritt wagte und sich von Herzgsell absetzen konnte. Diese Reihenfolge blieb auch bis ins Ziel bestehen, welches Dormann nach 19:34min mit 21 Sekunden Vorsprung vor Reissner und 27 Sekunden vor Herzgsell überquerte.
Letztlich war es für Herzgsell, den Lehrer der Fischacher Hauptschule, ein gelungenes Rennen, in dem er seine läuferischen Möglichkeiten voll ausgeschöpft hatte und daher sehr zufrieden über seine Bronzemedaille sein konnte.    Bericht: Martin Herzgsell

Sebastian Haid auf dem Weg ins Ziel
Sebastian Haid auf dem Weg ins Ziel

Schwäbische Crosslaufmeisterschaften in Aichach-Griesbeckerzell am 26.02.2011

LGRZ:  Einzel 3 x 1. Platz, 2 x 2. Platz, 1 x 3. Platz. Mannschaft 1 x 1 Platz, 1 x 2 Platz.

Bei schönstem Sonnenschein und milden 6°C konnten 4 Jugendliche und 5 Männer den übrigen Schwaben mal wieder zeigen: die Reischenau bringt starke Läufer ins Feld!
Auf einer schweren Runde mit viel weichem Grasboden und einem Berg mit ca. 30 hm mussten die Athleten ihre Besten ermitteln.

Ihre Dominaz in Schwaben bewiesen unsere jugendlichen Starter. Michel Prohm wurde Schwäbischer Meister vor seinem Vereinskameraden Sebastian Haid in der A-Jugend. 
Mit Daniel Prechtl wurden sie auch Mannschaftsmeister. Marius Prechtl belegte Platz 4.
Daniel Prechtl wurde, geschwächt von einer Magendarm Grippe, Vizemeister der B-Jugend.
Auf der Langstrecke (7 Runden) wurde Franz Herzgsell souverän Schwäbischer Meister in der Klasse M60. Roland Höck lief superstark auf den 10 Gesamtplatz und wurde Schwäbischer Meister bei den 40-45 Jährigen. Michael Sandner konnte den 3. Platz und Thomas Prechtl den 5. Platz dieser Altersklasse belegen. Die Männermannschaft errang dabei den 2 Platz der Klasse M40 und Älter. Magnus Prohm lief auf Platz 11 in der sehr gut besetzten Männer Mittelstrecke. (sm)

Eva Herrmann ist Bayerische Winterwurfmeisterin

Zusmarshausen/München 22.01.2011

Eva Herrmann (Jugend B) von der LG Reischenau-Zusamtal ist frischgebackene Bayerische Meisterin im Speerwurf. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 35,83 Meter holte sie sich im Münchner Olympiapark den Titel bei der Bayerischen Winterwurfmeisterschaft. Das tolle Ergebnis für die Landkreisathleten rundete Sarah Rieger (SpVgg Auerbach-Streitheim) mit ihrem zweiten Platz ab.

Das hätte sie in ihren kühnsten Träumen nicht erwartet, erklärte Eva Herrmann nach ihrem überraschenden Sieg. War sie doch gerade erst mal 22 Tage in ihrer neuen Altersklasse und musste sich dabei gegen Konkurrentinnen behaupten, die teilweise bis zu 1,5 Jahre älter waren. Insgesamt 14 Teilnehmerinnen waren in ihrer Altersklasse an den Start gegangen und fanden mit Kälte und Schneefall alles andere, als optimale Bedingungen vor. Dabei zeigte die Zusmars­hauser Nachwuchsathletin mit fünf Würfen über 33 Meter und dem sechsten nur 8 Zentimeter darunter die konstanteste Leistung. Am Ende lag sie mit über einem halben Meter Vorsprung auf Platz eins.

Ihr besonderer Dank galt nach dem Wettkampf ihrem Kadertrainer, Korbinian Mayr, „der immer an mich geglaubt hat“ und nun die Bestätigung für seine Entscheidung erhielt, sie in den Bayernkader aufzunehmen. Gleichzeitig freute sich Eva Herrmann aber auch über das gute nachbarschaftliche Verhältnis mit der SpVgg Auerbach-Streitheim, wo sie regelmäßig zum Krafttraining kommen kann und sich mit deren Athletinnen „super versteht!“ Somit hatte sie mit Sarah Rieger gleich nochmal zu jubeln, die mit 35,29 Metern auch noch den Vizemeister-Titel für den Landkreis Augsburg holen konnte. (herr)

BAYERISCHE JUGEND-HALLENMEISTERSCHAFTEN am 15.1.2011 in Fürth:
Daniel Prechtl wird bayerischer Meister über 3000m der B-Jugend in 9:19,16min.
Sebastian Haid sprintet auf Platz 6 über 400m der A-Jugend.
Michel Prohm belegt Platz 8 mit 2:7,74min und Marius Prechtl Platz 9 mit 2:12,07 über 800m der A-Jugend.


Ergebnisse ab Sonntag, Berichte ab Montag

Termine

Schlagzeilen

12. Nov.: Yossief Tekle siegt beim Stadion-Cross in München. Felix Luckner auf Platz 2 Mittelstrecke

 

23. Sept.: 9x Podest bei Landkreismeisterschaften in Horgau

 

16. Sept.Wehringen:

Yossief Tekle gewinnt 10km in 30:18min

 

3. September: Yossief Tekle wieder Schwäb. Berglaufmeister am Hochgrat

 

23. Juli: MB in Augsburg: Felix Holzheu holt Silber im Stabhoch 

 

15. Juli: John Kaldjob-Nioga siegt im KM 4-Kampf

 

9. Juli: Harald Gerbing wieder Bay. Berglauf-Meister 

 

8/9. Juli: 4 KM Titel und 7 Vizemeistertitel in Horgau und Schwab-münchen

 

8. Juli: Yossief Tekle siegt am Hauchenberg

 

25. Juni: Landkreislauf

Herren 1 wird LK-Meister

Damen 1 auf 2 und Damen 2 auf 3

Mädchen holt Silber

 

24. Juni Untermeitingen:

WU12 holt KM-Titel bei der DSMM Gruppe1

 

3. Juni: Yossief Tekle und Felix Luckner sind die schnellsten beim Burgauer Team-Challenge

 

28. Mai: Wettenhauser Trainingsgruppe räumt bei Schwäbischen in Neusäß ab

 

27. Mai: U12 erfolgreich bei den KM!

LGRZ Rückblick

1980 - 2015

35 Jahre LGRZ

Unsere Sponsoren:

Kontakt: info@lgrz.de
Kontakt: info@lgrz.de

Besucher 2017